Samsung: Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich

Die versprochenen Überarbeitungen von Samsung an dem Falt-Smartphone Galaxy Fold, scheinen nach dem missglückten Marktstart doch nicht weitreichend genug zu sein. Eine offizielle Pflegeanleitung zeigt, wie empfindlich das Gerät weiterhin ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Falt-Smartphone Galaxy Fold von Samsung
Das Falt-Smartphone Galaxy Fold von Samsung (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Den Marktstart seines ersten faltbaren Smartphones, Galaxy Fold, hat Samsung im Frühjahr dieses Jahres wegen diverser teils peinlicher Probleme absagen müssen. Doch auch nach dem verschobenen Marktstart und einigen Überarbeitungen weist Samsung in einer nun veröffentlichen Pflegeanleitung - bewusst oder unbewusst - weiter auf die Fragilität des Geräts hin.

In dem Video wird etwa explizit auf die spezielle Schutzfolie des Displays aufmerksam gemacht. Diese hatten einige der ersten Tester entfernt, so dass es in der Folge stärker beschädigt wurde. Ebenso soll das Display nur mit "leichten Berührungen" genutzt werden. Golem.de konnte vor wenigen Wochen die überarbeitete Fassung des Galaxy Fold kurz auf der Ifa testen. Dabei stellten wir tatsächlich einige Verbesserungen im Vergleich zur ersten Modellvariante fest.

Doch wir haben Zweifel an der Widerstandsfähigkeit des faltbaren Bildschirms auf der Innenseite des Smartphones. Hier ist offenbar Vorsicht geboten, zumal wir auch schon kleine Fehler sahen, die von langen Fingernägeln verursacht worden sein könnten. Der Hinweis in dem Pflegevideo von Samsung ist also durchaus ernst zu nehmen.

Samsung hat auch das Gelenk des Geräts überarbeitet. Bei der ersten Modellvariante war dies noch ein Einfallspunkt für kleine Staubpartikel, die ebenfalls zu Beschädigungen führten. Zwar hat das überarbeitete Galaxy Fold nun ein neues Gelenk, dennoch sollte es laut Samsung weiter frei von Wasser und vor allem Staub gehalten werden. Dass ein Smartphone aber im täglichen Gebrauch von Staub ferngehalten werden kann, erscheint eher unrealistisch.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


deus-ex 23. Sep 2019

Aber Hauptsache innovativ. Nur ohne Sinn und Verstand.

Teeklee 23. Sep 2019

Stimme dir zu. Auch wenn das Fold noch nichts für mich ist. Ich finde es gut, dass...

Fotobar 23. Sep 2019

+1 Keine Ahnung, warum jeder in jedem thread (selbst bei Samsung android Smartphones...

Apfelbaum 22. Sep 2019

Stimmt aber Golem arbeitet nicht für Samsung und ist nicht Überbringer ihrer...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Custom Keyboard
Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro

Die Switches haben das 64-fache Volumen und das Gehäuse ist menschenhoch: Ein Youtuber baut eine absurd große Tastatur für absurd viel Geld.

Custom Keyboard: Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro
Artikel
  1. Super Nintendo: Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux
    Super Nintendo
    Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux

    Aus 80.000 Zeilen C-Code besteht die per Reverse Engineering generierte Version von Zelda 3. Die bringt einige Verbesserungen und 16:9.

  2. Twitter: Der blaue Haken bringt Musk nur wenig Geld
    Twitter
    Der blaue Haken bringt Musk nur wenig Geld

    Weltweit hat Twitter angeblich schon einige Hunderttausend zahlende Nutzer. Das dürfte die Finanzprobleme aber nur wenig mildern.

  3. Linux: Alte Computer zu neuem Leben erwecken
    Linux
    Alte Computer zu neuem Leben erwecken

    Computer sind schon nach wenigen Jahren Nutzungsdauer veraltet. Doch mit den schlanken Linux-Distributionen AntiX-Linux, Q4OS oder Simply Linux erleben ältere PC-Systeme einen zweiten Frühling.
    Von Erik Bärwaldt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • DAMN-Deals: AMD CPUs zu Tiefstpreisen (u. a. R7 5800X3D 324€)• MindStar: Zotac RTX 4070 Ti 949€, XFX RX 6800 519€ • WSV-Finale bei MediaMarkt (u. a. Samsung 980 Pro 2 TB Heatsink 199,99€) • RAM im Preisrutsch • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • PCGH Cyber Week nur noch kurze Zeit [Werbung]
    •  /