Abo
  • Services:
Anzeige
Galaxy A7 im Alugehäuse
Galaxy A7 im Alugehäuse (Bild: Samsung)

Samsung Galaxy A7: Dünnes Alu-Smartphone kommt Ende März für 500 Euro

Galaxy A7 im Alugehäuse
Galaxy A7 im Alugehäuse (Bild: Samsung)

Samsung selbst schweigt noch dazu, aber mehrere Onlinehändler listen das Galaxy A7 bereits mit Preis. Demnach wird das dünne Alu-Smartphone für 500 Euro auf den Markt kommen - aber wohl erst Ende März.

Anzeige

Mitte Januar 2015 hat Samsung das Galaxy A7 vorgestellt und es zunächst mit einer vergleichsweise geringen Display-Auflösung angekündigt. Zwischenzeitlich hat Samsung das offenbar fehlerhafte Datenblatt ohne weitere Bekanntgabe korrigiert, das Galaxy A7 wird nun doch eine zeitgemäße Display-Auflösung erhalten.

In verschiedenen Onlineshops ist das Galaxy A7 zum Preis von 500 Euro gelistet, so dass davon auszugehen ist, dass es sich dabei um den Listenpreis handelt. Samsung selbst hat bisher keinen Preis dafür genannt. Bekannt ist nur, dass es in Deutschland im März 2015 auf den Markt kommen soll. Nach Angaben verschiedener Händler wird der Verkauf erst Ende März 2015 beginnen.

  • Galaxy A7 (Bild: Samsung)
  • Galaxy A7 (Bild: Samsung)
  • Galaxy A7 (Bild: Samsung)
  • Galaxy A7 (Bild: Samsung)
  • Galaxy A7 (Bild: Samsung)
  • Galaxy A7 (Bild: Samsung)
  • Galaxy A7 (Bild: Samsung)
  • Galaxy A7 (Bild: Samsung)
  • Galaxy A7 (Bild: Samsung)
  • Galaxy A7 (Bild: Samsung)
  • Galaxy A7 (Bild: Samsung)
  • Galaxy A7 (Bild: Samsung)
  • Galaxy A7 (Bild: Samsung)
  • Galaxy A7 (Bild: Samsung)
  • Galaxy A7 (Bild: Samsung)
Galaxy A7 (Bild: Samsung)

Das Galaxy A7 hat einen 5,5-Zoll-Touchscreen in Super-Amoled-Technik mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln, damit sollten Inhalte klar und deutlich zu erkennen sein. Mit der ursprünglich genannten Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln wäre das so nicht möglich gewesen.

Smartphone in dünnem Alugehäuse

Das Galaxy A7 steckt in einem 151 x 76,2 mm großen Aluminiumgehäuse, das mit 6,3 mm vergleichsweise dünn ist. Zum Vergleich: Apples iPhone 6 misst in der Dicke 6,9 mm. Das neue Samsung-Smartphone wiegt 141 Gramm.

Das Smartphone wird mit einem Octa-Core-Prozessor ausgeliefert. Samsung will das Smartphone in zwei Varianten anbieten. Das eine Modell ist mit Qualcomms Snapdragon 615 bestückt, der mit 64-Bit-Kernen läuft. Der Octa-Core-Prozessor arbeitet nach dem Big-Little-Verfahren und hat vier A57- und vier A53-Kerne. Die A57-Kerne laufen mit maximal 1,5 GHz und die A53-Kerne sind mit 1 GHz getaktet.

Alternativ gibt es das Galaxy A7 mit Samsungs Octa-Core-Prozessor Exynos 5430. Das Grundprinzip ist wie beim Qualcomm-Prozessor. Es gibt einen Quad-Core-Teil mit A15-Kernen und einer Taktrate von 1,8 GHz und vier A7-Kerne mit einer Taktrate von bis zu 1,3 GHz.

Im Gerät stecken 2 GByte Arbeitsspeicher, 16 GByte Flash-Speicher und ein Steckplatz für Micro-SD-Karten mit bis zu 64 GByte. Das Smartphone hat eine 13-Megapixel-Kamera mit Autofokus und LED-Licht, vorne ist eine 5-Megapixel-Kamera für Selbstporträts untergebracht.

Auslieferung noch mit Android 4.4

Das Galaxy A7 wird noch mit Android 4.4 alias Kitkat auf den Markt kommen. Darauf läuft Samsungs eigene Bedienoberfläche Touchwiz. Ob das Smartphone später ein Update auf das aktuelle Android 5.0 alias Lollipop erhalten wird, ist nicht bekannt. Es gibt einen Ultra-Power-Saving-Modus, mit dem das Smartphone mit den Grundfunktionen länger genutzt werden kann. Diesen Modus hatte Samsung mit dem Galaxy S5 eingeführt.

Das LTE-Smartphone beherrscht Dual-Band-WLAN nach 802.11 a/b/g/n, Bluetooth 4.0 und hat einen GPS-Empfänger sowie einen NFC-Chip. Es hat einen 2.600-mAh-Akku, der sich wohl aufgrund des Unibody-Gehäuses nicht ohne weiteres wechseln lässt. Samsung hat bislang keine Angaben zur Akkulaufzeit gemacht.


eye home zur Startseite
Lala Satalin... 26. Feb 2015

Dir ist aber klar, dass eine UVP nichts mit den tatsächlichen Marktpreisen zu tun hat...

Anonymer Nutzer 24. Feb 2015

Nein,dass würdest du nicht vermissen. War alles schon vorher in der Status Bar.

zacha 24. Feb 2015

Die CPU dürfte deutlich stärker sein als die des A5. Außerdem hat es halt 5.5 FHD Display...

zacha 24. Feb 2015

Habe das A5 und die akkulaufzeit isr durchaus passabel. 2 Tage kommt man hin auch mit...

Moetown 24. Feb 2015

"Das Galaxy A7 wird noch mit Android 4.4 alias Kitkat auf den Markt kommen. Darauf läuft...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Tecan Software Competence Center GmbH, Mainz-Kastel
  2. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Augsburg
  3. Satisloh GmbH, Wetzlar
  4. ASC Automotive Solution Center AG, Düsseldorf


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 16,99€
  2. 3,99€
  3. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€

Folgen Sie uns
       


  1. Festnetz und Mobilfunk

    Telekom kämpft mit Zerstörungen durch den Orkan Friederike

  2. God of War

    Papa Kratos kämpft ab April 2018

  3. Domain

    Richard Gutjahr pfändet Compact-online.de

  4. Carsharing

    Drivenow und Car2Go wollen fusionieren

  5. Autonomes Fahren

    Alstom testet automatisierten Zugbetrieb

  6. Detectron

    Facebook gibt eigene Objekterkennung frei

  7. Mavic Air

    DJI präsentiert neuen Falt-Copter

  8. Apple

    Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein

  9. 860 Evo und 860 Pro

    Samsungs SSDs sind flotter und sparsamer

  10. Mozilla

    Firefox Quantum wird mit Version 58 noch schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt: Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt
Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
  1. Cloud Imperium Games Star Citizen bekommt erst Polituren und dann Reparaturen
  2. Star Citizen Reaktionen auf Gameplay und Bildraten von Alpha 3.0
  3. Squadron 42 Mark Hamill fliegt mit 16 GByte RAM und SSD

Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert: Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert
Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
  1. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht
  2. Zotac Amp Box (Mini) TB3-Gehäuse eignen sich für eGPUs oder SSDs
  3. Snpr External Graphics Enclosure KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  1. Re: Wieder online nach 27h

    x2k | 23:07

  2. Re: Hätte mich auch gewundert wenn nicht

    Hackfleisch | 23:05

  3. Re: Der Basispreis war doch bloss PR

    JackIsBlack | 22:56

  4. Re: Wirkliche Probleme

    developwork | 22:46

  5. Re: der muss ja auch schneller sein

    lestard | 22:43


  1. 18:19

  2. 18:08

  3. 17:53

  4. 17:42

  5. 17:33

  6. 17:27

  7. 17:14

  8. 16:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel