Abo
  • IT-Karriere:

Samsung: Forscher konnte auf Entwicklungsumgebung zugreifen

Zugangsdaten, Zertifikate, Tokens, Schlüssel und Quellcode: Ein Sicherheitsforscher fand eine öffentlich zugängliche Gitlab-Installation von Samsung - und hätte selbst den Softwarecode ändern können.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Sicherheit von Samsungs Entwicklungsumgebung ist brüchig.
Die Sicherheit von Samsungs Entwicklungsumgebung ist brüchig. (Bild: Kote Puerto/Unsplash)

Ein Sicherheitsforscher konnte auf etliche Softwareprojekte von Samsung zugreifen. Diese wurden in einer öffentlich zugänglichen Gitlab-Instanz unter einer eigenen Domain betrieben. Neben dem Quellcode fand der Sicherheitsforscher Mossab Hussein laut dem Onlinemagazin Techcrunch auch Zugangsdaten, Zertifikate, Tokens und Schlüssel, mit denen er sich Zugriff auf Analyse- und Log-Daten verschaffen sowie den Code verändern konnte.

Stellenmarkt
  1. ISSENDORFF KG, Laatzen
  2. Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Berlin

Die Gitlab-Installation von Samsung war, wie viele der dort gehosteten Softwareprojekte, öffentlich einsehbar. Neben dem Quellcode verschiedener Softwareprojekte konnte der Sicherheitsforscher auch Zugangsdaten zu Samsungs AWS-Konto in der Gitlab-Instanz entdecken. Zu dem Konto gehören über 100 S3-Buckets, in denen Logs und Analysedaten von Samsung gespeichert werden. Darunter seien auch viele Daten von Samsungs Smart-Home-System Smarthings und dem Sprachassistenten Bixby.

Der Sicherheitsforscher habe zudem Zugriff auf in Gitlab abgelegte private Tokens der Mitarbeiter gehabt. Über die Tokens konnte der Sicherheitsforscher auch auf etliche private Softwareprojekte zugreifen. Insgesamt habe er Zugriff auf 135 Softwareprojekte gehabt, erklärt Hussein.

Samsungs Software verändern

Über die Zugänge hätte der Sicherheitsforscher auch Änderungen am Code vornehmen können - im Namen anderer Nutzer. Laut Techcrunch erklärte Samsung zwar, dass es sich bei den Softwareprojekten nur um Dateien zum Testen handle, der Sicherheitsforscher habe jedoch festgestellt, dass die am 10. April 2019 veröffentlichte Android-App Smarthings von Samsung den gleichen Code verwende, der auch in Gitlab hinterlegt sei. Laut Googles Play Store wurde die App über 100 Millionen Mal installiert. Auch die Zertifikate der iOS- und Android-App fanden sich in der Gitlab-Installation von Samsung.

"Die eigentliche Gefahr liegt darin, dass jemand die Möglichkeit hatte, derart weitreichenden Zugriff auf den Quellcode der Applikationen zu erhalten und Schadcode einfügen konnte, ohne dass die Firma es bemerkt", kommentiert Hussein auf Techcrunch.

Am 10. April 2019 meldete der Sicherheitsforscher seinen Fund an Samsung, das die AWS-Zugangsdaten zurücksetzte. Ob auch die Zertifikate und Schlüssel zurückgesetzt wurden, ist unbekannt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

ChiakiAccess 10. Mai 2019

Manchmal ist ein "richtiger" Titel auch einfach clickbaitig genug. (Geiles Wort)


Folgen Sie uns
       


World of Warcraft Classic angespielt

Spielen wie zur Anfangszeit von World of Warcraft: Golem.de ist in WoW Classic durch die Fantasywelt Azeroth gezogen und hat sich mit Kobolden und Bergpumas angelegt.

World of Warcraft Classic angespielt Video aufrufen
Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

    •  /