Samsung: Festkörperakku für Smartphones in zwei Jahren fertig

Samsung SDI will in spätestens zwei Jahren Festkörperakkus für Smartphones serienfertig haben. Das garantiert mehr Sicherheit, und es werden neuartige Gehäuseformen für Smartphones möglich.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsung arbeitet an Festkörperakkus.
Samsung arbeitet an Festkörperakkus. (Bild: Jung Yeon-Je/AFP/Getty Images)

Smartphones könnten bald ganz anders aussehen. Denn in ein bis zwei Jahren will Samsung SDI soweit sein, um Festkörperakkus produzieren und verkaufen zu können. Das sagte ein führender Samsung-SDI-Manager, der namentlich nicht genannt werden wollte, dem Korea Herald. Dann wird es nochmals einige Zeit dauern, bis erste Smartphones mit Festkörperakkus auf den Markt kommen werden.

Keine Brandgefahr bei Festkörperakkus

Stellenmarkt
  1. Akademische Softwareentwicklerin / Akademischer Softwareentwickler (w/m/d)
    Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Eggenstein-Leopoldshafen
  2. IT-Architektin bzw. IT-Architekt (m/w/d)
    Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Nürnberg
Detailsuche

Festkörperakkus bringen eine höhere Sicherheit, ermöglichen aber auch neuartige Gehäusedesigns, weil die Akkus deutlich dünner gebaut werden können als aktuell übliche Lithium-Ionen-Akkus. Nach Auffasung des Samsung-Managers dürfte die Entwicklung bei Konkurrent LG ähnlich weit vorangeschritten sein, so dass zeitgleich auch ein anderer Hersteller solche Akkus anbieten werde.

In heute gebräuchlichen Lithium-Ionen-Akkus sind umfangreiche Kühlmethoden vorhanden, um eine Überhitzung und Entzündung der Akkus zu verhindern. Im Falle eines Smartphones wäre das Gerät danach unbrauchbar. Auf Kühlvorrichtungen kann bei Festkörperakkus komplett verzichtet werden. Beide Elektroden und auch der Elektrolyt bestehen aus festem Material.

Dünnere Bauform möglich

Dadurch können Akkus und somit auch Smartphones deutlich dünner als bisher gefertigt werden. Oder aber die Hersteller von Smartphones nutzen die Möglichkeiten, neuartige Gehäusedesigns zu entwickeln. Es ist noch nicht absehbar, wie sich Festkörperakkus auf die Smartphone-Entwicklung und die Entwicklung neuer Gehäuseformen auswirken werden.

Golem Akademie
  1. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    13.–16. Dezember 2021, virtuell
  2. SAMBA Datei- und Domänendienste einrichten: virtueller Drei-Tage-Workshop
    15.–17. November 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Auch in Elektroautos können langfristig Festkörperakkus eingesetzt werden. Allerdings wird es in dem Segment noch dauern, bis die Technik in Autos verwendet wird. Für den Einsatz in Autos sind weitere Sicherheitstests erforderlich, die beim Einsatz in Smartphones keine Rolle spielen. Der Manager von Samsung SDI erwartet, dass erste Elektroautos mit Festkörperakku etwa 2025 auf den Markt kommen könnten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


TrollNo1 04. Jul 2017

Ich bin jetzt nicht so klug und mach den Akku auf... Wenn da drin runde Zellen sind, ist...

Eheran 04. Jul 2017

Das ist für das SoC, nicht für den Akku. Der darf damit auch nicht verbunden werden, da...

Eheran 03. Jul 2017

Um den Akku ist Kunststoff (Gehäuse) und da muss die Wärme durch. Dass der Akku selbst...

Pecker 03. Jul 2017

Nur hat Gewicht leider nicht viel mit Volumen gemeinsam, wenn von 2 verschiedenen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Desktop-Betriebssystem
Apple MacOS Monterey mit neuem Safari und Fokus-Funktion

Apple hat die finale Version seines Mac-Betriebssystems MacOS Monterey veröffentlicht. Dabei sind ein neuer Safari-Browser und eine Konzentrationsfunktion.

Desktop-Betriebssystem: Apple MacOS Monterey mit neuem Safari und Fokus-Funktion
Artikel
  1. Pixel 6 und 6 Pro im Test: Google hat es endlich geschafft
    Pixel 6 und 6 Pro im Test
    Google hat es endlich geschafft

    Das Pixel 6 und Pixel 6 Pro werden endlich Googles Rang als Android-Macher gerecht: Die Smartphones bieten starke Hardware und sinnvolle Software.
    Ein Test von Tobias Költzsch

  2. Schrems-II-Urteil: Dax-Chefs in großer Sorge wegen US-Cloud-Risiken
    Schrems-II-Urteil
    Dax-Chefs in "großer Sorge" wegen US-Cloud-Risiken

    Der Chef von Telefónica, Facebooks Europachefin und der SAP-Finanzvorstand wollen wieder rechtssicher Daten mit den USA austauschen können.

  3. 20 Jahre Windows XP: Der letzte XP-Fan
    20 Jahre Windows XP
    Der letzte XP-Fan

    Windows XP wird 20 Jahre alt - und nur wenige nutzen es noch täglich. Golem.de hat einen dieser Anwender besucht.
    Ein Interview von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional günstiger • Punkte sammeln bei MM für Club-Mitglieder: 1.000 Punkte geschenkt • Alternate (u. a. Apacer 1TB SATA 86,90€ & Team Group 1TB PCIe 4.0 159,90€) • Echo Show 8 (1. Gen.) 64,99€ • Halloween Sale bei Gamesplanet • Smart Home von Eufy günstiger [Werbung]
    •  /