Abo
  • Services:
Anzeige
Samsung arbeitet an Festkörperakkus.
Samsung arbeitet an Festkörperakkus. (Bild: Jung Yeon-Je/AFP/Getty Images)

Samsung: Festkörperakku für Smartphones in zwei Jahren fertig

Samsung arbeitet an Festkörperakkus.
Samsung arbeitet an Festkörperakkus. (Bild: Jung Yeon-Je/AFP/Getty Images)

Samsung SDI will in spätestens zwei Jahren Festkörperakkus für Smartphones serienfertig haben. Das garantiert mehr Sicherheit, und es werden neuartige Gehäuseformen für Smartphones möglich.

Smartphones könnten bald ganz anders aussehen. Denn in ein bis zwei Jahren will Samsung SDI soweit sein, um Festkörperakkus produzieren und verkaufen zu können. Das sagte ein führender Samsung-SDI-Manager, der namentlich nicht genannt werden wollte, dem Korea Herald. Dann wird es nochmals einige Zeit dauern, bis erste Smartphones mit Festkörperakkus auf den Markt kommen werden.

Anzeige

Keine Brandgefahr bei Festkörperakkus

Festkörperakkus bringen eine höhere Sicherheit, ermöglichen aber auch neuartige Gehäusedesigns, weil die Akkus deutlich dünner gebaut werden können als aktuell übliche Lithium-Ionen-Akkus. Nach Auffasung des Samsung-Managers dürfte die Entwicklung bei Konkurrent LG ähnlich weit vorangeschritten sein, so dass zeitgleich auch ein anderer Hersteller solche Akkus anbieten werde.

In heute gebräuchlichen Lithium-Ionen-Akkus sind umfangreiche Kühlmethoden vorhanden, um eine Überhitzung und Entzündung der Akkus zu verhindern. Im Falle eines Smartphones wäre das Gerät danach unbrauchbar. Auf Kühlvorrichtungen kann bei Festkörperakkus komplett verzichtet werden. Beide Elektroden und auch der Elektrolyt bestehen aus festem Material.

Dünnere Bauform möglich

Dadurch können Akkus und somit auch Smartphones deutlich dünner als bisher gefertigt werden. Oder aber die Hersteller von Smartphones nutzen die Möglichkeiten, neuartige Gehäusedesigns zu entwickeln. Es ist noch nicht absehbar, wie sich Festkörperakkus auf die Smartphone-Entwicklung und die Entwicklung neuer Gehäuseformen auswirken werden.

Auch in Elektroautos können langfristig Festkörperakkus eingesetzt werden. Allerdings wird es in dem Segment noch dauern, bis die Technik in Autos verwendet wird. Für den Einsatz in Autos sind weitere Sicherheitstests erforderlich, die beim Einsatz in Smartphones keine Rolle spielen. Der Manager von Samsung SDI erwartet, dass erste Elektroautos mit Festkörperakku etwa 2025 auf den Markt kommen könnten.


eye home zur Startseite
TrollNo1 04. Jul 2017

Ich bin jetzt nicht so klug und mach den Akku auf... Wenn da drin runde Zellen sind, ist...

Eheran 04. Jul 2017

Das ist für das SoC, nicht für den Akku. Der darf damit auch nicht verbunden werden, da...

Eheran 03. Jul 2017

Um den Akku ist Kunststoff (Gehäuse) und da muss die Wärme durch. Dass der Akku selbst...

Pecker 03. Jul 2017

Nur hat Gewicht leider nicht viel mit Volumen gemeinsam, wenn von 2 verschiedenen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Essen
  2. CompuGroup Medical Dentalsysteme GmbH, München, Kassel, Düsseldorf
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. Bertrandt Services GmbH, Ulm


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 599€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. MacOS 10.13

    Apple gibt High Sierra frei

  2. WatchOS 4.0 im Test

    Apples praktische Taschenlampe mit autarkem Musikplayer

  3. Werksreset

    Unitymedia stellt Senderbelegung heute in Hessen um

  4. Aero 15 X

    Mehr Frames mit der GTX 1070 im neuen Gigabyte-Laptop

  5. Review Bombing

    Valve verbessert Transparenz bei Nutzerbewertungen auf Steam

  6. Big Four

    Kundendaten von Deloitte offenbar gehackt

  7. U2F

    Yubico bringt winzigen Yubikey für USB-C

  8. Windows 10

    Windows Store wird zum Microsoft Store mit Hardwareangeboten

  9. Kabelnetz

    Eazy senkt Preis für 50-MBit/s-Zugang im Unitymedia-Netz

  10. Nintendo

    Super Mario Run wird umfangreicher und günstiger



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  1. Re: Das ist schon heftig.

    budweiser | 20:48

  2. Amateure

    m_jazz | 20:46

  3. Die Handys sind ein Krampf

    Basmyr | 20:46

  4. Re: Android als Seniorensystem?

    BLi8819 | 20:40

  5. Re: Stimme zu, kaum sinnvolle Ausstattung

    Frittenjay | 20:38


  1. 19:40

  2. 19:00

  3. 17:32

  4. 17:19

  5. 17:00

  6. 16:26

  7. 15:31

  8. 13:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel