Abo
  • Services:
Anzeige
Kamera des Samsung ES8090
Kamera des Samsung ES8090 (Bild: Samsung)

Samsung: Fernseher mit Gesichtserkennung für Zuschauer

Kamera des Samsung ES8090
Kamera des Samsung ES8090 (Bild: Samsung)

Samsung hat drei Fernseherserien mit einer integrierten Sprachsteuerung vorgestellt, mit denen die Zuschauer mit ihrer Stimme durch Menüs navigieren können. Eine darüber hinaus vorhandene Gestenerkennung erfasst mit einer Kamera Bewegungseingaben und die Gesichter der Zuschauer.

Mikrofone und Kameras sind notwendig, damit Samsungs neue Fernsehgeräte den Zuschauer und seine Eingaben erkennen können. Die neuen LED-Fernsehserien ES8090 und ES7090 sowie die Plasmafernseher der Reihe E8090 können aber auch über eine Fernbedienung gesteuert werden. Mit Gesten sollen die Zuschauer Menüs jedoch leichter meistern und sich innerhalb von Apps und Webseiten zurechtfinden. Die Kamera wird zudem für eine Gesichtserkennung verwendet, damit sich die Zuschauer ohne Benutzername und Kennwort bei Diensten authentifizieren können.

Anzeige

Allzu weit scheint die Sprachsteuerung jedoch nicht zu gehen. Samsung führt Beispiele auf, die auch mit wenigen Knopfdrücken leicht zu realisieren wären. Die gesprochenen Signalwörter "Samsung Apps" gefolgt von "Webbrowser" starten den Internetzugang. Die Gestensteuerung kann in diesem Beispiel zum Bewegen des Cursors oder dem Anklicken von Links verwendet werden. Der Kanalwechsel wird mit Ansage der Kanalnummer, aber nicht durch den Sendernamen realisiert. Die Fernbedienung verfügt ebenfalls über ein Mikrofon, damit es in lauten Umgebungen nicht zu Verständigungsschwierigkeiten mit dem Fernseher kommt.

  • Samsung-Fernseher ES8090 (Bild: Samsung)
  • Samsung-Fernseher ES7090 (Bild: Samsung)
  • Samsung-Fernseher E8090 (Bild: Samsung)
Samsung-Fernseher ES8090 (Bild: Samsung)

Die Kamera beherrscht auch die Videotelefonie via Skype. Dafür und für die Facebook- und Twitter-App kann sich der Anwender mit Hilfe der Gesichtserkennung ohne Passwort anmelden. Zunächst müssen die Benutzerkonten natürlich auf traditionelle Art eingerichtet werden.

Die beigelegten Fernbedienungen sind mit einem kleinen Touchpad ausgerüstet. Damit kann der Anwender ebenfalls in Menüs navigieren und die Lautstärke ändern.

Die LED-Fernseher der Serie ES8090 sind in den Größen 65, 55, 46 und 40 Zoll verfügbar. Die Serie ES7090 mit Bildschirmdiagonalen von 55, 46 und 40 Zoll ist ähnlich gut ausgestattet, kann jedoch die Bildschirmhintergrundbeleuchtung weniger präzise dimmen. Außerdem ist der Standfuß weniger aufwendig gearbeitet. Die Plasmaserie E8090 wird mit 64 und 51 Zoll angeboten. In allen Geräten sind neben drei HDMI- und drei USB-Schnittstellen WLAN und Triple-Tuner für DVB-S, -C und -T integriert.

Die Samsung-Fernseher ES8090, ES7090 und E8090 sollen ab März/April 2012 im Handel verfügbar sein.


eye home zur Startseite
razer 14. Feb 2012

oder die gestensteuerung brauchbar machen, und die menüs in angenehmer geschwindigkeit...

Affenkind 14. Feb 2012

Dann warte mal noch ein bisschen ab. Die Softkey-Tasten schmieren irgendwann einfach ab...

kmork 14. Feb 2012

dito

Gu4rdi4n 14. Feb 2012

was bleibt apple denn sonst noch ^^ naja stimmt Rahmen mit zentriertem Display in der...

Gu4rdi4n 14. Feb 2012

Ich würde es dringend brauchen :D



Anzeige

Stellenmarkt
  1. [bu:st] GmbH, München
  2. TARGIS GmbH, Oldenburg
  3. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  4. Ratbacher GmbH, Raum Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. inklusive Wonder Woman Comic
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  3. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Für Lokalsender

    Kabelnetzbetreiber wollen 250 Millionen Euro Rundfunkgebühr

  2. Linux-Kernel-Security

    Torvalds bezeichnet Grsecurity als "Müll"

  3. Zolo Liberty Plus

    Drahtlose Ohrstöpsel auf Kickstarter für nur 100 US-Dollar

  4. Eckpunkte

    Bundesnetzagentur sieht 5G bei 2 GHz und 3.400 bis 3.700 MHz

  5. Internet sofort

    Das Warten auf den Festnetzanschluss kann teuer werden

  6. Ransomware

    Petya-Kampagne nutzt Lücke in Buchhaltungssoftware

  7. 10 GBit/s

    Erste 5G-Endgeräte sind noch einen Kubikmeter groß

  8. Engine

    Unity will Kamerafahrten fast automatisch generieren

  9. Grafikkarte

    Radeon Vega FE kostet 1.000 US-Dollar

  10. Nach Gerichtsurteil

    Bundesnetzagentur setzt Vorratsdatenspeicherung aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Dirt 4 im Test: Vom Fahrschüler zum Rallye-Weltmeister
Dirt 4 im Test
Vom Fahrschüler zum Rallye-Weltmeister

Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis: Mehr WLAN-Access-Points, mehr Spaß
Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis
Mehr WLAN-Access-Points, mehr Spaß
  1. Aruba HPE Indoor-Tracking leicht gemacht
  2. Eero 2.0 Neues Mesh-WLAN-System kann sich auch per Kabel vernetzen
  3. BVG Fast alle Berliner U-Bahnhöfe haben offenes WLAN

Mobile-Games-Auslese: Ninjas, Pyramiden und epische kleine Kämpfe
Mobile-Games-Auslese
Ninjas, Pyramiden und epische kleine Kämpfe
  1. Ubisoft Chaoshasen, Weltraumaffen und die alten Ägypter
  2. Monument Valley 2 im Test Rätselspiel mit viel Atmosphäre und mehr Vielfalt
  3. Mobile-Games-Auslese Weltraumkartoffel und Bilderbuchwanderung für mobile Spieler

  1. Re: Hier ebenfalls! Weiter so!

    pythoneer | 16:09

  2. Re: Neulich bei Intel

    Kaeptn Quasar | 16:07

  3. Re: Meh

    Lorphos | 16:05

  4. Re: Hotspot mit Handy?

    robinx999 | 16:00

  5. Und in den USA verkaufen die ersten Provider schon 5G

    RipClaw | 15:58


  1. 14:54

  2. 14:39

  3. 14:13

  4. 13:22

  5. 12:03

  6. 11:59

  7. 11:45

  8. 11:35


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel