Abo
  • IT-Karriere:

Samsung Exynos VR 3: Stand-alone-VR-Headset nutzt Eye-Tracking

Beim Exynos VR 3 genannten Headset erfasst Samsung die Augenbewegungen, um Bildrate und Grafikqualität zu optimieren. Im Head-mounted Display stecken ein Exynos-8895-Chip und entweder ein 4K-Display oder eines mit WQHD+. Es unterstützt Hand-Tracking, Spracheingabe und Mimikerfassung.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsungs Exynos VR 3
Samsungs Exynos VR 3 (Bild: Visual Camp)

Der südkoreanische Hersteller Visual Camp hat verraten, dass das hauseigene Eye-Tracking-Verfahren in Samsungs Exynos VR 3 integriert wurde. Auf dem Mobile World Congress in Shanghai demonstriert Visual Camp anhand des Stand-alone-VR-Headsets die Technologie, die künftig Standard werden dürfte. Das Exynos VR 3 ist die dritte Generation von Samsungs bisher nicht offiziell veröffentlichtem indirekten Gear-VR-Nachfolger.

  • Samsungs Exynos VR 3 (Bild: Visual Camp)
  • Samsungs Exynos VR 3 (Bild: Visual Camp)
  • Samsungs Exynos VR 3 (Bild: Visual Camp)
Samsungs Exynos VR 3 (Bild: Visual Camp)
Stellenmarkt
  1. VALEO GmbH, Erlangen
  2. Lufthansa Group, Norderstedt, Raunheim

Es arbeitet ohne eingeschobenes Smartphone, weshalb die technischen Eigenschaften etwas anders, wenn auch ähnlich wie ein Gear VR ausfallen. Größter Unterschied ist das Eye-Tracking von Visual Camp, welches für diverse Zwecke verwendet wird: Es erfasst Augenbewegungen inklusive der Sehgrube (Fovea), was für Foveated Rendering sinnvoll ist. Hierbei wird der Bereich im Fokus mit hoher Auflösung gerendert, während drumherum die Pixeldichte sinkt - der Nutzer erkennt im Idealfall kaum einen Unterschied, die Leistung steigt.

Eye-, Hand-, Face- und Voice-Tracking

Andere Umsetzungen sind eine Steuerung per Augenbewegungen statt per Controller sowie eine präzisere Berechnung von Tiefenunschärfe, etwa im Dialog mit virtuellen Personen. Das Exynos VR 3 unterstützt Hand-Tracking für Gesten sowie eine Spracheingabe. Hinzu kommt eine Mimikerfassung, wenngleich der Hersteller offen lässt, ob damit die des Nutzers gemeint ist. Ob das Gerät ein Inside-Out-Tracking zur Positionserkennung beherrscht, bleibt unklar, zumindest scheinen an der Front (Infrarot-)Kameras zu sitzen.

Im Inneren des Head-mounted Displays rechnet Samsungs aktueller Exynos 8895 mit mehreren M2-CPU-Kernen und einer Mali-G71-MP20-Grafikeinheit. Im Kopfband befindet sich augenscheinlich eine aktive Kühlung, die beim finalen Modell eventuell durch eine passive ersetzt wird. Beim Display gibt es zwei Optionen, OLED sollte gesetzt sein. Neben einem 4K-Panel mit 75 Hz seien auch zwei WQHD+ (wohl 2.960 x 1.440 Pixel) bei 90 Hz möglich.

Wann und zu welchem Preis und unter welchem Namen das Stand-alone-VR-Headset erscheinen soll, verrät Visual Camp nicht. Neben Samsung arbeiten auch HTC und Lenovo an ähnlichen Geräten, sie nutzen jedoch Qualcomms Snapdragon 835 und basieren auf Googles Daydream-Plattform. Das Exynos VR 3 und das finale Head-mounted Display dürften mit Oculus Mobile laufen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-81%) 11,50€
  2. 49,94€
  3. 2,99€
  4. 4,99€

maerchen 06. Jul 2017

Teurer als Smartphone + GearVR/Daydream wird es wahrscheinlich schon mal nicht werden...

ms (Golem.de) 05. Jul 2017

Unbekannt.


Folgen Sie uns
       


Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
    Erneuerbare Energien
    Die Energiewende braucht Wasserstoff

    Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
    Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

    1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
    2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
    3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

    Razer Blade 15 Advanced im Test: Treffen der Generationen
    Razer Blade 15 Advanced im Test
    Treffen der Generationen

    Auf den ersten Blick ähneln sich das neue und das ein Jahr alte Razer Blade 15: Beide setzen auf ein identisches erstklassiges Chassis. Der größte Vorteil des neuen Modells sind aber nicht offensichtliche Argumente - sondern das, was drinnen steckt.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Blade 15 Advanced Razer packt RTX 2080 und OLED-Panel in 15-Zöller
    2. Blade Stealth (2019) Razer packt Geforce MX150 in 13-Zoll-Ultrabook

      •  /