Abo
  • Services:

Samsung Exynos 9810: Chip des Galaxy S9 soll doppelt so schnell sein

Samsungs selbst entwickelte M3-Kerne des Exynos 9810 im Galaxy S9 sollen eine enorme Leistungssteigerung aufweisen. Die Grafikeinheit hat zwar weniger Recheneinheiten also zuvor, ist aber dennoch flotter. Auch das LTE-Modell wird schneller.

Artikel veröffentlicht am ,
Exynos 9810
Exynos 9810 (Bild: Samsung)

Samsung hat den Exynos 9810 vorgestellt, eines von zwei Systems-on-a-Chip für das kommende Galaxy S9. Neu sind die M3-Kerne (Mongoose), welche die Südkoreaner selbst entworfen haben, sowie eine neue Grafikeinheit und ein überarbeitetes LTE-Modem. Obendrein fertigt Samsung das SoC im neuesten eigenen Herstellungsprozess.

Stellenmarkt
  1. MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)
  2. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Dortmund

Der ältere Exynos 8895 wurde noch im 10LPE-Verfahren (Low Power Early) produziert, ist beim Exynos das 10LPP-Verfahren. Samsung spricht von einer um 10 Prozent höheren Taktrate oder einer um 15 Prozent geringeren Leistungsaufnahme bei gleicher Chipfläche. Wie groß der Exynos 9810 ausfällt und wie viele Transistoren er hat, verraten die Südkoreaner wie üblich nicht.

Neue M3-Cores aus eigener Entwicklung

Im SoC stecken erstmals die M3-Kerne (Meerkat statt Mongoose) und zwar vier davon. Sie laufen mit bis zu 2,9 GHz statt bis zu 2,3 GHz und sollen doppelt so schnell sein wie die M2-Cores. Ein solch enormer Leistungszuwachs deutet auf einen modifizierten Cortex-A75 samt Dynamiq-Technik hin, Samsung spricht aber ganz klar von Custom-Cores. Die neuen M3 werden mit vier sparsamen Kernen mit bis zu 1,9 GHz kombiniert, bei denen es sich um Cortex-A55 handelt.

Bei der Grafikeinheit setzt Samsung auf eine Mali-G72MP18 statt auf die bisherige Mali-G71MP20. Das ist untypisch, denn üblicherweise steigt bei einer neuen Generation die Anzahl der Rechenkerne statt zu sinken. Der 10LPP-Node scheint so ausgereift zu sein, dass die 18 statt 20 Cluster durch mehr Takt ausgeglichen werden. Die Mali-G71MP20 lief ohnehin mit einer konservativ niedrigen Frequenz von 546 MHz, weshalb Samsung bei der Mali-G72MP18 wohl genügend Taktspielraum hat. Sie soll rund 20 Prozent schneller sein. Das Speicherinterface ist weiterhin 64 Bit breit und bindet LPDDR4X-1800 an, als Massenspeicher wird UFS 2.1 angebunden.

Das Modem schafft 1,2 GBit/s

Ebenfalls mit im SoC steckt die Logik, um unter anderem einen 3D-Scan des Gesichts zur biometrischen Entsperrung eines Smartphones zu unterstützen. Samsung benennt in diesem Kontext daher einen dedizierten Security-Prozessor im Exynos 9810. Neu ist auch das LTE-Modem, welches 1.200 MBit pro Sekunde im Downstream (Cat18 mit sechsfacher Carrier-Aggregation) und 200 MBit pro Sekunde im Upstream hat. Das Modem kann eine 4x4-MIMO-Antennenkonfiguration und QAM256 ansprechen. Wie erwartet decodiert und encodiert das SoC moderne Codecs wie H.265 oder VP9 jeweils mit 4K-Auflösung bei 120 fps und 10 Bit Farbtiefe.

Der Exynos 9810 wird bereits in Serie gefertigt und wird im kommenden Galaxy S9 eingesetzt, üblicherweise in den Modellen, die in Europa verkauft werden. Unter anderem in nordamerikanischen Geräten steckt hingegen der Snapdragon 845 von Qualcomm.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,99€ - Release 07.11.
  2. 32,99€
  3. 39,99€ (Release 14.11.)
  4. 19,49€

SchmuseTigger 05. Jan 2018

Na, Apple ist immer noch so extrem viel schneller das man nicht weiß warum wirklich...

Anonymer Nutzer 05. Jan 2018

Wenn die CPU für die gleiche App oder das gleiche Spiel nurnoch 50% statt vorher 100...


Folgen Sie uns
       


Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams erkunden wir die offene Welt und tunen einen Audio RS 4.

Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 2) Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

    •  /