Samsung: Erste Details zum Galaxy S9

Für Frühjahr 2018 wird das Galaxy S9 erwartet. Der Nachfolger des Galaxy S8 wird optisch kaum Neues bringen. Dafür wird es bei der Ausstattung zwischen den beiden Galaxy-S-Modellen ersten Informationen zufolge mehr Unterschiede geben als bisher.

Artikel veröffentlicht am ,
Für Frühjahr 2018 wird Samsungs Galaxy S9 erwartet.
Für Frühjahr 2018 wird Samsungs Galaxy S9 erwartet. (Bild: Drew Angerer/Getty Images)

Schon vor der offiziellen Vorstellung gibt es erste Details zum Nachfolger von Samsungs Galaxy S8. Der gewöhnlich gut informierte Evan Blass von Venture Beat hat Details zum Galaxy S9 von einer Quelle erfahren, die mit den Plänen von Samsung vertraut sein soll. Demnach wird Samsung sein neues Top-Smartphone auf einem Termin im März 2018 vorstellen und nicht in Barcelona auf der Branchenmesse MWC, die nächstes Jahr Ende Februar 2018 stattfindet.

Erste Details vielleicht schon im Januar

Stellenmarkt
  1. Web DevOps Engineer - Beschäftigte*r in der IT-Systemtechnik (d/m/w)
    Technische Universität Berlin, Berlin
  2. Software Entwickler* LabView
    LayTec AG, Berlin
Detailsuche

Wenn die Quelle richtigliegt, will Samsung bereits Anfang Januar 2018 auf der Elektronikmesse CES in Las Vegas eine erste Ankündigung zum Galaxy S9 machen. Wie diese aussehen wird, ist aber noch unklar. Alle Details zum Gerät sollen dann erst auf einer Veranstaltung im März 2018 bekanntgegeben werden. Die Markteinführung könnte im April 2018 erfolgen.

Das Gehäuse des Galaxy S9 soll sich im Vergleich zum Vorgängermodell nur minimal ändern; es wird das Design des Galaxy S8 aufgegriffen. Zudem sind wieder zwei Ausführungen geplant: Das Galaxy S9 und das Galaxy S9 Plus. Sie sollen sich anders als die Vorgänger nicht vor allem bei der Größe unterscheiden.

Mehr Unterschiede zwischen Galaxy S9 und Plus-Modell

Das Galaxy S9 soll dem Konzept des Galaxy Note 8 folgen. Es soll ein 5,8 Zoll großes Display und eine Hauptkamera mit einem Sensor sowie einer Linse haben. Das Plus-Modell soll neben einem größeren 6,2-Zoll-Display 2 GByte mehr Arbeitsspeicher und eine Dual-Kamera haben.

Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Beide Modelle haben 64 GByte Flash-Speicher, einen Steckplatz für Micro-SD-Karten sowie eine 3,5-mm-Klinkenbuchse, die so manch anderer Smartphone-Hersteller bereits weglässt. Der Fingerabdrucksensor auf der Rückseite wandert unter die Kameralinse. Samsung reagiert damit auf vielfach geäußerte Kritik am Galaxy S8.

Bislang gibt es von Samsung keine offiziellen Angaben zum Galaxy S9.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Cok3.Zer0 25. Nov 2017

Stimmt! Display kaputt (Schatten der sich ausbreitet), gerootet -> keine Garantie!

Trollifutz 24. Nov 2017

"Beide Modelle haben 64 GByte Flash-Speicher, einen Steckplatz für Micro-SD-Karten sowie...

MarioWario 24. Nov 2017

Apple X sieht nur aus wie ein LG mit Displayschaden. Zudem Kälteempfindlich und ohne...

Potrimpo 24. Nov 2017

1. Samsung hat noch überhaupt nichts gesagt. 2. Nach den - unbestätigten - Vermutungen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple
Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe

Apple hat das Macbook Pro in neuem Gehäuse, mit neuem SoC, einem eigenen Magsafe-Ladeport und Mini-LED-Display mit Kerbe vorgestellt.

Apple: Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe
Artikel
  1. Displayreinigung: Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste
    Displayreinigung
    Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste

    Fast unbemerkt hat Apple den eigentlichen Star des Events von Mitte Oktober 2021 in seinen Onlineshop aufgenommen: ein Poliertuch.

  2. In-Ears: Apple stellt Airpods 3 vor
    In-Ears
    Apple stellt Airpods 3 vor

    Apple hat auf seinem Event die Airpods 3 vorgestellt, die den Airpods 3 Pro sehr ähnlich sehen - allerdings ohne Geräuschunterdrückung.

  3. 5 Euro: Apple bietet günstigeres Music-Abo an
    5 Euro
    Apple bietet günstigeres Music-Abo an

    Apple hat ein preiswerteres Apple-Music-Abo angekündigt, das aber nur mit dem Sprachassistenten Siri gesteuert werden kann.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 360€ auf Gaming-Monitore & bis zu 22% auf Be Quiet • LG-TVs & Monitore zu Bestpreisen (u. a. Ultragear 34" Curved FHD 144Hz 359€) • Bosch-Werkzeug günstiger • Dell-Monitore günstiger • Horror-Filme reduziert • MwSt-Aktion bei MM: Rabatte auf viele Produkte [Werbung]
    •  /