Abo
  • Services:
Anzeige
Älterer Flash-Baustein mit eMMC-4.5-Technik und 64 GByte Kapazität
Älterer Flash-Baustein mit eMMC-4.5-Technik und 64 GByte Kapazität (Bild: Samsung)

Samsung eMMC 5.1: Neuer Flash beschleunigt den Speicher in Smartphones

Älterer Flash-Baustein mit eMMC-4.5-Technik und 64 GByte Kapazität
Älterer Flash-Baustein mit eMMC-4.5-Technik und 64 GByte Kapazität (Bild: Samsung)

Schnellerer Flash-Speicher für Smartphones: Samsung neue eMMCs lesen und schreiben Daten zügiger als bisher, auch bei wahlfreien Zugriffen steigt die Geschwindigkeit. Die eMMC-5.1-Spezifikationen würden allerdings deutlich mehr erlauben.

Anzeige

Samsung hat die ersten Flash-Speicher-Chips vom Typ eMMC 5.1 produziert und will diese bald an Smartphone- sowie Tablet-Hersteller verschicken. Die Embedded Multimedia Cards übertragen Daten sequenziell etwas flotter als eMMC-5.0-Modelle, und insbesondere die wahlfreien Zugriffe fallen höher aus. Passende Controller gibt es bisher beispielsweise von Arasan.

Die neuen Flash-Speicher-Chips sind künftig mit 16, 32 und 64 GByte verfügbar - Leistungswerte gibt Samsung aber nur für die größte eMMC an: Diese soll bis zu 250 MByte pro Sekunde beim sequenziellen Lesen und bis zu 125 MByte pro Sekunde beim sequenziellen Schreiben erreichen. Bei wahlfreien Zugriffen erreichen die Chips Samsung zufolge bis zu 13.000 und 11.000 Iops.

  • eMMC- und UFS-Geschwindigkeiten im Vergleich (Bild: Toshiba)
eMMC- und UFS-Geschwindigkeiten im Vergleich (Bild: Toshiba)

Der 2013 angekündigte eMMC-5.0-Flash ist mit 90 bis 250 MByte pro Sekunde und bis zu 7.000 Iops etwas langsamer. Die eMMC-4.5-Chips von 2012 liefern nur 50 bis 140 MByte pro Sekunde und maximal 3.500 Iops bei wahlfreien Zugriffen.

Rein von den Spezifikationen her sind die bis zu 250 MByte pro Sekunde der aktuellen eMMC-5.1-Flash-Bausteine langsam: Über die Schnittstelle können theoretisch bis zu 400 MByte an Daten pro Sekunde gelesen oder geschrieben werden. Künftig dürfte der Standard ohnehin durch den Universal Flash Storage genannten Nachfolger abgelöst werden.

UFS in der Version 2.0 soll bis zu 11,6 GBit oder umgerechnet 1,45 GByte pro Sekunde übertragen (1,16 GByte/s ohne Overhead) und Verbesserungen wie eine Warteschlange für 256 statt 32 gesammelte Befehle bieten. Zudem ist das auf dem Sata-Protokoll basierende Universal Flash Storage im aktiven Betrieb deutlich sparsamer.


eye home zur Startseite
codeworkx 18. Feb 2015

Lassen die sich dann noch schneller kaputt löschen als sonst? :-P http://wiki.cyanogenmod...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bäderbetriebe Stuttgart, Stuttgart
  2. Gemeinde St. Leon-Rot, St. Leon-Rot
  3. BG-Phoenics GmbH, München
  4. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, München, Köln, Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Mobiles Betriebssystem

    Apple veröffentlicht überraschend iOS 11.0.1

  2. Banking-App

    Outbank im Insolvenzverfahren

  3. Glasfaser

    Telekom wegen fehlendem FTTH massiv unter Druck

  4. Offene Konsole

    Ataribox entspricht Mittelklasse-PC mit Linux

  5. Autoversicherungen

    HUK-Coburg verlässt "relativ teure Vergleichsportale"

  6. RT-AC86U

    Asus-Router priorisiert Gaming-Pakete und kann 1024QAM

  7. CDN

    Cloudflare bietet lokale TLS-Schlüssel und mehr DDoS-Schutz

  8. Star Trek Discovery angeschaut

    Star Trek - Eine neue Hoffnung

  9. Gemeinde Egelsbach

    Telekom-Glasfaser in Gewerbegebiet findet schnell Kunden

  10. Microsoft

    Programme für Quantencomputer in Visual Studio entwickeln



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
VR: Was HTC, Microsoft und Oculus mit Autos zu tun haben
VR
Was HTC, Microsoft und Oculus mit Autos zu tun haben
  1. Zukunft des Autos "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  2. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  3. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

Bundestagswahl 2017: Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
Bundestagswahl 2017
Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
  1. Bundestagswahl 2017 IT-Probleme verzögerten Stimmübermittlung
  2. Zitis Wer Sicherheitslücken findet, darf sie behalten
  3. TV-Duell Merkel-Schulz Die Digitalisierung schafft es nur ins Schlusswort

  1. Re: Beim Privatkunden zählt meist der...

    DerDy | 23:49

  2. Re: Es gibt im Wettbewerb kein Vakuum

    mrmccrash | 23:49

  3. Re: Ziemlich Schade

    Strulf | 23:49

  4. Re: Ruin durch übertriebene Rendite-Erwartungen

    DerDy | 23:45

  5. Re: 190.000 Euro sollen an den TÜV für eine...

    User_x | 23:43


  1. 23:09

  2. 19:13

  3. 18:36

  4. 17:20

  5. 17:00

  6. 16:44

  7. 16:33

  8. 16:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel