Abo
  • IT-Karriere:

Samsung: Ein bisschen HDR10+ kommt bald

Es war kaum mehr als eine Randbemerkung, doch mit HDR10+ geht es ein bisschen voran. Ab 2018 wird lizenziert. Wann die ersten High-Dynamic-Range-Filme in dem Format kommen, bleibt aber unklar. Dolby Vision geht es aber auch nicht viel besser.

Artikel veröffentlicht am ,
HDR10+ bereitet die ersten Schritte vor.
HDR10+ bereitet die ersten Schritte vor. (Bild: Samsung)

Der Dolby-Vision-Konkurrent HDR10+ soll Januar 2018 lizenziert werden. Das kündigte Samsung auf der Ifa 2017 an. Zusammen mit Panasonic und 20th Century Fox will das Unternehmen die Voraussetzungen für das HDR-Format mit dynamischen Metadaten schaffen, um Inhalteanbietern, aber auch Hardwareherstellern die Möglichkeit zu geben, das Format zu unterstützen.

Stellenmarkt
  1. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München
  2. SCHOTT AG, Mainz

Januar 2018 ist reichlich spät, denn die Umsetzung in Filmen und auch in Hardware dürfte ebenfalls Zeit beanspruchen. Ein Blick auf die wenig zufriedenstellende Situation bei Dolby Vision zeigt, dass hier durchaus ein Jahr vergehen kann. Die ersten Ultra-HD-Blu-ray-Discs mit Dolby Vision sind erst seit Kurzem verfügbar, obwohl wir schon zu unserem Ultra-HD-Blu-ray Test Anfang 2017 darauf warteten.

Die Lizenzierung von HDR10+ soll kostenlos sein, was dem Format bei der Verbreitung helfen sollte. Dolby Vision ist nämlich durchaus mit Kosten verbunden. Mit dem Partner Panasonic erhöht sich zudem die Anzahl der potenziell kompatiblen Fernsehgeräte. Außerdem sind sowohl Samsung als auch Panasonic Hersteller von Abspielgeräten. Mit 20th Century Fox ist darüber hinaus ein Partner dabei, der viele Inhalte besitzt. Auch Amazon ist Partner von HDR10+.

Zur Ankündigung von HDR10+ hieß es noch, dass vor Abschluss des Jahres 2017 erste Inhalte zu erwarten seien. Welche Inhalte das sein werden, bleibt aber unklar.

Dolby Vision geht es hierbei nicht besser. Vor allem wissen teilweise auch die Anbieter nicht, ob Dolby Vision dabei ist oder nicht. Warner versicherte etwa anfangs dass die Harry-Potter-Filme mit Dolby Vision ausgeliefert würden. Auch für das bunte Guardians of the Galaxy Vol.2 gab es erst Hoffnungen, dass die Disc mit Dolby Vision erscheint. Das wird allerdings nicht der Fall sein, wenn am 7. September 2017 der Film auf Ultra-HD-Blu-ray erscheint. Guardians of the Galaxy Vol. 2 wird bei Dolby als einer der Dolby-Vision-Vorzeigetitel der Inhalteplattform Vudu gelistet.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. ab 369€ + Versand

Hotohori 02. Sep 2017

Ob er dann aber auch wirklich hochwertiger ist, steht wieder auf einem anderen Blatt. ;)

Hotohori 02. Sep 2017

Naja, sehr grob betrachtet könnte man das wohl so sagen, wenn es rein um die...

Dwalinn 01. Sep 2017

Und was daran ist getrolle? Es ist natürlich immer eine Geschmackssache, wer keine...


Folgen Sie uns
       


Raspberry Pi 4B vorgestellt

Nicht jedem dürften die Änderungen gefallen: Denn zwangsläufig wird auch neues Zubehör fällig.

Raspberry Pi 4B vorgestellt Video aufrufen
Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
    iPad OS im Test
    Apple entdeckt den USB-Stick

    Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
    2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
    3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

    Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
    Erneuerbare Energien
    Die Energiewende braucht Wasserstoff

    Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
    Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

    1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
    2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
    3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

      •  /