Abo
  • IT-Karriere:

Samsung: Ein bisschen HDR10+ kommt bald

Es war kaum mehr als eine Randbemerkung, doch mit HDR10+ geht es ein bisschen voran. Ab 2018 wird lizenziert. Wann die ersten High-Dynamic-Range-Filme in dem Format kommen, bleibt aber unklar. Dolby Vision geht es aber auch nicht viel besser.

Artikel veröffentlicht am ,
HDR10+ bereitet die ersten Schritte vor.
HDR10+ bereitet die ersten Schritte vor. (Bild: Samsung)

Der Dolby-Vision-Konkurrent HDR10+ soll Januar 2018 lizenziert werden. Das kündigte Samsung auf der Ifa 2017 an. Zusammen mit Panasonic und 20th Century Fox will das Unternehmen die Voraussetzungen für das HDR-Format mit dynamischen Metadaten schaffen, um Inhalteanbietern, aber auch Hardwareherstellern die Möglichkeit zu geben, das Format zu unterstützen.

Stellenmarkt
  1. Hessisches Ministerium der Finanzen, Frankfurt am Main
  2. Hays AG, Frankfurt am Main

Januar 2018 ist reichlich spät, denn die Umsetzung in Filmen und auch in Hardware dürfte ebenfalls Zeit beanspruchen. Ein Blick auf die wenig zufriedenstellende Situation bei Dolby Vision zeigt, dass hier durchaus ein Jahr vergehen kann. Die ersten Ultra-HD-Blu-ray-Discs mit Dolby Vision sind erst seit Kurzem verfügbar, obwohl wir schon zu unserem Ultra-HD-Blu-ray Test Anfang 2017 darauf warteten.

Die Lizenzierung von HDR10+ soll kostenlos sein, was dem Format bei der Verbreitung helfen sollte. Dolby Vision ist nämlich durchaus mit Kosten verbunden. Mit dem Partner Panasonic erhöht sich zudem die Anzahl der potenziell kompatiblen Fernsehgeräte. Außerdem sind sowohl Samsung als auch Panasonic Hersteller von Abspielgeräten. Mit 20th Century Fox ist darüber hinaus ein Partner dabei, der viele Inhalte besitzt. Auch Amazon ist Partner von HDR10+.

Zur Ankündigung von HDR10+ hieß es noch, dass vor Abschluss des Jahres 2017 erste Inhalte zu erwarten seien. Welche Inhalte das sein werden, bleibt aber unklar.

Dolby Vision geht es hierbei nicht besser. Vor allem wissen teilweise auch die Anbieter nicht, ob Dolby Vision dabei ist oder nicht. Warner versicherte etwa anfangs dass die Harry-Potter-Filme mit Dolby Vision ausgeliefert würden. Auch für das bunte Guardians of the Galaxy Vol.2 gab es erst Hoffnungen, dass die Disc mit Dolby Vision erscheint. Das wird allerdings nicht der Fall sein, wenn am 7. September 2017 der Film auf Ultra-HD-Blu-ray erscheint. Guardians of the Galaxy Vol. 2 wird bei Dolby als einer der Dolby-Vision-Vorzeigetitel der Inhalteplattform Vudu gelistet.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Hotohori 02. Sep 2017

Ob er dann aber auch wirklich hochwertiger ist, steht wieder auf einem anderen Blatt. ;)

Hotohori 02. Sep 2017

Naja, sehr grob betrachtet könnte man das wohl so sagen, wenn es rein um die...

Dwalinn 01. Sep 2017

Und was daran ist getrolle? Es ist natürlich immer eine Geschmackssache, wer keine...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Fold - Hands on (Ifa 2019)

Das Galaxy Fold scheint gerettet: Samsungs Verbesserungen zeigen sich aus, wie unser erster Test des Gerätes zeigt.

Samsung Galaxy Fold - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

Langstreckentest im Audi E-Tron: 1.000 Meilen - wenig Säulen
Langstreckentest im Audi E-Tron
1.000 Meilen - wenig Säulen

Wie schlägt sich der Audi E-Tron auf einer 1.000-Meilen-Strecke durch zehn europäische Länder? Halten Elektroauto und Ladeinfrastruktur bereits, was die Hersteller versprechen?
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  2. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich
  3. ID Charger VW bringt günstige Wallbox auf den Markt

Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

    •  /