Abo
  • Services:

Samsung Curved Display: Gebogener 21:9-Monitor für PCs

Samsung bringt in Kürze die ersten gebogenen Displays für den PC-Betrieb auf den Markt. Als erstes kommt ein 27-Zoll-Modell. Danach folgt ein 34-Zoll-Monitor mit 21:9-Display.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsungs PC-Monitor mit gebogenem 21:9-Panel
Samsungs PC-Monitor mit gebogenem 21:9-Panel (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Auch Computer sollen bald mit gebogenen Displays ausgestattet werden, wenn es nach Samsung geht. Das Unternehmen hat zwei Monitore vorgestellt, von denen zumindest das kleine Modell schon lange bekannt ist. Es wurde erstmals auf der CES im Januar 2014 gezeigt, war damals jedoch noch ohne Namen.

  • Der SD590C in einer Dreifach-Konfiguration kommt bereits im Oktober auf den Markt. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Drei verschiedene Display-Anschlüsse sind vorhanden. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Mit einem 21:9-Panel ist der SE790C ausgestattet. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Das Display ist höhenverstellbar... (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • ... und bietet rückseitig viele Anschlüsse. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Ansicht von vorne (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Hier ist die Höhenverstellbarkeit besser zu sehen. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Die Biegung des Panels ist vor allem von oben gut erkennbar. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
Der SD590C in einer Dreifach-Konfiguration kommt bereits im Oktober auf den Markt. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) gGmbH, Köln

SD590C heißt der 27-Zoll-Monitor nun, der sowohl für Spieler als auch die Filmnutzung auf PCs gedacht ist. Er bietet eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln und wird von Samsung in einer Dreifach-Konfiguration auf der Ifa demonstriert. Die eignet sich besonders gut etwa für Flugsimulatoren. Der Abstand zum Auge von den jeweiligen Punkten bleibt vergleichsweise konstant, während ein normales Dreifach-Setup keine geschwungene Linie bietet.

Samsung plant auch ein größeres Modell. Der SE790C genannte 34-Zoll-Monitor setzt auf ein 21:9-Bildformat. Dabei bietet das Panel eine Auflösung von 3.440 x 1.440 Pixeln. Er ist zudem im Unterschied zum kleinen Modell höhenverstellbar.

Beide Displays bieten ein VA-Panel (Einblickwinkel H/V 178 Grad) und integrierte Lautsprecher, die nach unten abstrahlen. Zudem ist neben dem für Consumer-Hardware wichtigen HDMI-Anschluss auch ein Displayport zu finden. Der SE790C hat sogar zwei HDMI-Eingänge für den Bild-in-Bild-Modus, während das kleine Modell stattdessen einen VGA-Eingang bietet.

Das kleine Modell soll bereits im Oktober 2014 erhältlich sein und rund 410 Euro kosten. Zum großen Modell mit 21:9-Panel macht Samsung nur ungenaue Angaben. Das Display soll Anfang 2015 auf den Markt kommen.

Die Produkte werden von Samsung im neu gebauten City Cube gezeigt, der sich am Rand der Messebauten befindet. Samsung hat sich entschieden, dort alle seine Produkte auszustellen, statt sich wie in den Vorjahren auf mehrere Hallen zu verteilen. Allerdings ist der City Cube nur vom Süden leicht ersichtlich. Er ist auch über die Halle 7 erreichbar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,95€
  2. 34,99€
  3. (-55%) 17,99€

Ach 08. Sep 2014

Es muss ja nicht immer die ganz große Veränderung sein. 3D steht stellvertretend für so...

Lari Fari 08. Sep 2014

Ich denke auch, dass der größte Vorteil, wie im Artikel erklärt in der triple-screen...

Auf 'ne Cola 08. Sep 2014

naja da bräuchte man evtl. wirklich auch noch eine Biegung nach oben und unten. Dann ist...

Dwalinn 08. Sep 2014

Lol er hat Anal gesagt :D Mir macht Konsum schon ne menge spaß, so ein Curved Display...

Lala Satalin... 08. Sep 2014

Danke für die Info. Das ist schon klar, dass es auch schlechte IPS-Panels gibt. Aber...


Folgen Sie uns
       


Besuch im Testturm Rottweil von Thyssen-Krupp - Bericht

Thyssen-Krupp testet in Baden-Württemberg in einen Turm einen revolutionären Aufzug, der ohne Seile auskommt.

Besuch im Testturm Rottweil von Thyssen-Krupp - Bericht Video aufrufen
P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  2. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei
  3. Kritik an Eckpunkten Bitkom warnt vor deutschem Alleingang bei 5G-Sicherheit

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

    •  /