Samsung: Bauteile des Galaxy S10+ kosten 370 Euro

Kurz nach der Vorstellung des Galaxy S10+ von Samsung haben Tüftler das Gerät auseinandergenommen. Die Bauteile des Smartphones mit Dreifachkamera und UFS-2.1-Speicher kosten Samsung 370 Euro, verkauft wird es ab 1.250 Euro.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Galaxy S10+ mit seiner charakteristischen dualen Frontkamera im Display.
Das Galaxy S10+ mit seiner charakteristischen dualen Frontkamera im Display. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Die Webseite Tech Insights hat das neue Galaxy S10+ auseinandergenommen und die Kosten der einzelnen Bauteile ermittelt. Demnach kostet das Smartphone Samsung umgerechnet 370 Euro, wobei hierbei noch keine Kosten für Forschung und Entwicklung sowie für den Arbeitsaufwand beim Zusammenbau einbezogen sind.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter für die Funktionsstelle IT-Prozesse (m/w/d)
    Medizinischer Dienst Niedersachsen, Hannover
  2. Leitung IT-Management (w/m/d)
    Klinikum Altmühlfranken, Gunzenhausen
Detailsuche

Verkauft wird das Smartphone in Deutschland für mindestens 1.250 Euro. Dieser Preis bezieht sich auf die Version mit 8 GByte Arbeitsspeicher und 512 GByte Flash-Speicher. Die Variante mit 12 GByte Arbeitsspeicher und 1 TByte Flash-Speicher kostet hingegen 1.600 Euro. Die von Tech Insights angegebenen Materialkosten beziehen sich auf das Modell mit 8 GByte RAM.

Das teuerste Bauteil des neuen Galaxy S10+ ist das 6,4 Zoll große Display, das zwei Öffnungen für die duale Frontkamera hat. Umgerechnet kostet das Panel knapp über 76 Euro. Darauf folgen das SoC und das Modem mit einem Preis von 62 Euro. Samsung verbaut in dem Smartphone seinen neuen Exynos 9820 mit eingebauter Neural Processing Unit (NPU), die unter anderem für die künstliche Intelligenz der Kamera verantwortlich ist.

Die Dreifachkamera auf der Rückseite und die duale Frontkamera kosten 50 Euro. Der Preis für den Speicher liegt bei knapp 45 Euro. Samsung verbaut keinen UFS-3-Speicher im 8-GByte-Modell, sondern UFS-2.1-Speicher.

Golem Akademie
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    28. Februar–4. März 2022, virtuell
  2. Apache Kafka Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    21.–22. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Galaxy S10+ soll in Deutschland ab dem 8. März 2019 erhältlich sein. Zusammen mit dem großen Modell hatte Samsung auch das Galaxy S10 und das Galaxy S10e vorgestellt. Im Sommer 2019 soll zudem noch eine 5G-Version des Smartphones folgen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


itsFlake 05. Mär 2019

Klar. Du sprichst für 7,63 Milliarden Menschen die sich Handys nur über Laufzeitverträge...

Tommy63 05. Mär 2019

Fakt ist aber das dass Handy trotzdem zu teuer ist. Da spielt es keine Rolle wie viele...

FreiGeistler 05. Mär 2019

Genau das hat es damit zu tun!

M_Q 05. Mär 2019

Ich denke nicht, dass sich die Preise negativ auf die Verkaufszahlen auswirken... dass...

TrollNo1 04. Mär 2019

Ja, weil es einfacher ist, das ganze Gerät zu produzieren und an die Händler zu...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Framework Laptop im Hardware-Test
Schrauber aller Länder, vereinigt euch!

Der modulare Framework Laptop ist ein wahrgewordener Basteltraum. Und unsere Begeisterung für das, was damit alles möglich ist, lässt sich nur schwer bändigen.
Ein Test von Oliver Nickel und Sebastian Grüner

Framework Laptop im Hardware-Test: Schrauber aller Länder, vereinigt euch!
Artikel
  1. Rohstoffe: Lithiumkarbonat für über 50 Euro/kg gefährdet Akkupreise
    Rohstoffe
    Lithiumkarbonat für über 50 Euro/kg gefährdet Akkupreise

    Die Lithiumknappheit treibt Kosten für Akkuhersteller in die Höhe und lässt Alternativen attraktiver werden.
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  2. 5.000 Dollar Belohnung: Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen
    5.000 Dollar Belohnung
    Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen

    Tesla-Chef Elon Musk bot einem US-Teenager jüngst angeblich 5.000 US-Dollar, damit der seinen auf Twitter betriebenen Flight-Tracker einstellt.

  3. Wochenrückblick: Zu viele Zertifikate
    Wochenrückblick
    Zu viele Zertifikate

    Golem.de-Wochenrückblick Zu viele Impfzertifikate und zu lange Kündigungsfristen: die Woche im Video.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (u.a. HP Omen 25i 165 Hz 184,90€) • MindStar (u.a. Patriot Viper VPN100 1 TB 99€) • HyperX Streamer Starter Set 67€ • WD BLACK P10 Game Drive 5 TB 111€ • Trust GXT 38 35,99€ • RTX 3080 12GB 1.499€ • PS5 Digital mit o2-Vertrag bestellbar • Prime-Filme für je 0,99€ leihen [Werbung]
    •  /