Abo
  • IT-Karriere:

Samsung: Auch AT&T storniert Vorbestellungen des Galaxy Fold

Nach Best Buy springt nun auch AT&T ab: Der Netzanbieter hat in den USA die bestehenden Vorbestellungen von Samsungs faltbarem Smartphone Galaxy Fold storniert. Einen Termin, wann das Gerät erscheinen wird, gibt es weiterhin nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Galaxy Fold von Samsung
Das Galaxy Fold von Samsung (Bild: Samsung)

Das Galaxy Fold verliert weiter an Rückhalt. Der US-amerikanische Netzanbieter AT&T hat die Vorbestellungen zu Samsungs faltbarem Smartphone storniert. Das hat das Unternehmen den Vorbestellern per E-Mail mitgeteilt, wie Tom's Guide berichtet.

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. Versicherungskammer Bayern, München

Die Webseite hat selbst eine derartige E-Mail erhalten, da man zu den Vorbestellern gehörte. Darin teilt AT&T mit, dass Samsung den Marktstart des Galaxy Fold verschoben habe und man es daher nicht ausliefern könne.

Offenbar ist der Netzanbieter nicht davon überzeugt, dass das Galaxy Fold bald erscheinen wird. Vorbesteller erhalten ihr Geld zurück und zusätzlich noch einen Gutschein über 100 US-Dollar. Wann das Smartphone letztlich vorbestellbar sein wird, ist auch AT&T zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht bekannt. Interessenten können dann aber eine neue Vorbestellung aufgeben.

Auch Best Buy hat Bestellungen gestrichen

AT&T ist nicht das erste US-Unternehmen, das Vorbestellungen für das Galaxy Fold storniert. Bereits Ende Mai 2019 hat der Elektronikhändler Best Buy seinen Kunden mitgeteilt, dass alle Bestellungen aufgrund des unsicheren Veröffentlichungstermins abgesagt werden.

Selbst Samsung ist diesen Schritt gegangen: Anfang Mai 2019 wurden Nutzer, die das Smartphone direkt bei dem Hersteller vorbestellt hatten, darüber informiert, dass zum Ende des Monats die Vorbestellungen storniert werden. Zwischenzeitlich berichtete das Unternehmen allerdings immer wieder von Fortschritten bei der Problemlösung.

Kurz vor der Veröffentlichung des Galaxy Fold hatte Samsung den weltweiten Marktstart wegen offensichtlicher Konstruktionsmängel abgesagt. Durch einen zu großen Spalt im Bereich des Gelenks konnten kleine Partikel in das Gehäuse eindringen und das Display von innen beschädigen.

Bisher hat Samsung noch kein neues Veröffentlichungsdatum für das Galaxy Fold bekanntgegeben. Der Hersteller beschäftigt sich aber offenbar mit weiteren Ideen zu Smartphones mit flexiblen Bildschirmen, wie ein jüngst bekannt gewordenes Patent zeigt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. mit TV-, Netzwerk- und Kameraangeboten)
  2. (aktuell u. a. Haushaltsgeräte)
  3. 49,90€ (Bestpreis!)
  4. 87,90€ + Versand

Folgen Sie uns
       


Nintendo Game Boy - ein kurzer Rückblick

Tetris, Pokémon, Super Mario - wir fassen die Geschichte des Game Boy im Video zusammen.

Nintendo Game Boy - ein kurzer Rückblick Video aufrufen
Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    2FA mit TOTP-Standard: GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor
    2FA mit TOTP-Standard
    GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor

    Auch GMX-Kunden können nun ihre E-Mails und Daten in der Cloud mit einem zweiten Faktor schützen. Bei Web.de soll eine Zwei-Faktor-Authentifizierung bald folgen. Der eingesetzte TOTP-Standard hat aber auch Nachteile.
    Von Moritz Tremmel


        •  /