• IT-Karriere:
  • Services:

Samsung: Auch AT&T storniert Vorbestellungen des Galaxy Fold

Nach Best Buy springt nun auch AT&T ab: Der Netzanbieter hat in den USA die bestehenden Vorbestellungen von Samsungs faltbarem Smartphone Galaxy Fold storniert. Einen Termin, wann das Gerät erscheinen wird, gibt es weiterhin nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Galaxy Fold von Samsung
Das Galaxy Fold von Samsung (Bild: Samsung)

Das Galaxy Fold verliert weiter an Rückhalt. Der US-amerikanische Netzanbieter AT&T hat die Vorbestellungen zu Samsungs faltbarem Smartphone storniert. Das hat das Unternehmen den Vorbestellern per E-Mail mitgeteilt, wie Tom's Guide berichtet.

Stellenmarkt
  1. KION Group AG, Frankfurt am Main
  2. DMG MORI Software Solutions GmbH, Pfronten

Die Webseite hat selbst eine derartige E-Mail erhalten, da man zu den Vorbestellern gehörte. Darin teilt AT&T mit, dass Samsung den Marktstart des Galaxy Fold verschoben habe und man es daher nicht ausliefern könne.

Offenbar ist der Netzanbieter nicht davon überzeugt, dass das Galaxy Fold bald erscheinen wird. Vorbesteller erhalten ihr Geld zurück und zusätzlich noch einen Gutschein über 100 US-Dollar. Wann das Smartphone letztlich vorbestellbar sein wird, ist auch AT&T zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht bekannt. Interessenten können dann aber eine neue Vorbestellung aufgeben.

Auch Best Buy hat Bestellungen gestrichen

AT&T ist nicht das erste US-Unternehmen, das Vorbestellungen für das Galaxy Fold storniert. Bereits Ende Mai 2019 hat der Elektronikhändler Best Buy seinen Kunden mitgeteilt, dass alle Bestellungen aufgrund des unsicheren Veröffentlichungstermins abgesagt werden.

Selbst Samsung ist diesen Schritt gegangen: Anfang Mai 2019 wurden Nutzer, die das Smartphone direkt bei dem Hersteller vorbestellt hatten, darüber informiert, dass zum Ende des Monats die Vorbestellungen storniert werden. Zwischenzeitlich berichtete das Unternehmen allerdings immer wieder von Fortschritten bei der Problemlösung.

Kurz vor der Veröffentlichung des Galaxy Fold hatte Samsung den weltweiten Marktstart wegen offensichtlicher Konstruktionsmängel abgesagt. Durch einen zu großen Spalt im Bereich des Gelenks konnten kleine Partikel in das Gehäuse eindringen und das Display von innen beschädigen.

Bisher hat Samsung noch kein neues Veröffentlichungsdatum für das Galaxy Fold bekanntgegeben. Der Hersteller beschäftigt sich aber offenbar mit weiteren Ideen zu Smartphones mit flexiblen Bildschirmen, wie ein jüngst bekannt gewordenes Patent zeigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,00€
  2. (-53%) 13,99€
  3. (-40%) 35,99€
  4. 37,49€

Folgen Sie uns
       


Macbook Pro 16 Zoll - Test

Das Macbook Pro 16 stellt sich in unserem Test als eine echte Verbesserung dar. Das liegt auch daran, dass Apple einen Schritt zurückgeht, das Butterfly-Keyboard fallenlässt und die physische Escape-Taste zurückbringt.

Macbook Pro 16 Zoll - Test Video aufrufen
Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  2. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  3. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen

    •  /