• IT-Karriere:
  • Services:

Benchmarks und Akkulaufzeit

Als Atom-CPU mit weiterhin nicht veränderter Technik liegt der Z2760 auf dem Niveau von seinen Netbook-Pendants wie dem aktuellen N2800. Durch den schwächeren Speicher - LPDDR2 statt DDR3 - ist der nur 60 MHz schneller getaktete N2800 aber auch in den CPU-Benchmarks etwas schneller.

Stellenmarkt
  1. Hessisches Ministerium des Innern und für Sport, Wiesbaden
  2. über duerenhoff GmbH, Wiener Neustadt (Österreich)

So sind beim Cinebench R10 32 Bit bei Nutzung aller Kerne (xCPU), für den Atom Z2760 nur 1.689 Punkte zu verzeichnen, der N2800 kommt auf 1.812 Zähler. Die erwartbare Rechenleistung liegt also im Rahmen von aktuellen Netbooks,schon ein mobiler Core i3-2310M aus 500-Euro-Notebooks ist aber mit mehr als 6.000 Punkten mehrfach schneller. Fixer als AMDs C-50 ist auch der neue Z-Atom weiterhin.

  • 3DMark06 läuft fehlerfrei
  • Einzelgergebnisse des 3DMark2001
  • Kein DirectX10, kein 3DMark Vantage
  • Samsung hat vier Partitionen erstellt
  • 31 Apps benötigen Updates
  • Kaum langsamer als ein Netbook
  • Die Systemwiederherstellung ist abgeschaltet
  • Die SSD im Smart PC ist lahm
  • Nur gut 32 GByte bleiben dem Anwender
  • Der Store bietet auf der Startseite die Golem-App an
  • Die 720p-Auflösung fehlt
  • Viel Platz nach dem ersten Start durch großes Display
  • Trotz schlankem 32-Bit-Windows laufen viele Threads
  • Der Atom Z2760 hält den Takt auch unter Last
  • Das Mini-Service-Pack war nicht vorinstalliert
  • Dieser USB-Stick schafft eigentlich 32 MByte/s, aber nicht im Smart PC
  • Windows 8 selbst braucht viele Updates....
  • ... deren Installation durch die SSD lange dauert.
  • 3DMark 2001 auf Netbooks und Tablets
  • Im Cinebench ist der Tablet-Atom kaum langsamer als der Netbook-Version
  • Alle Ports, hier HDMI, sind durch kleine Klappen gesichert (Fotos: Nico Ernst)
  • Die Verwaltung der Keys für Secure Boot im Bios
  • Im absichtlich grellen Blitz wirkt die Kunststoffoberfläche wie Metall (Fotos: Nico Ernst)
  • Der Stift versteckt sich an der Unterseite
  • Windows 8 mit klassischem Desktop... (Fotos: Nico Ernst)
  • ... oder den Kacheln der Apps.
3DMark 2001 auf Netbooks und Tablets

Bei der Grafikleistung ist es umgekehrt, hier liegen AMDs Radeon-Kerne im Segment der besonders stromsparenden x86-CPUs vorne. Im Vergleich zu ersten Embedded-Atoms wie dem Z670, aus dem beispielsweise Fujitsu Convertibles baute, hat der Z2760 aber deutlich zugelegt. Er kommt im 3DMark 2001 auf 4.239 Punkte und ist dabei noch gut 40 Prozent schneller als der erste Atom N270, der in Netbooks nur auf knapp 3.000 Zähler kam.

Auch die Akkulaufzeiten sind für ein nur 744 Gramm schweres Windows-Gerät gut. Bei einer Videoschleife mit dem Film Big Buck Bunny (MP4, 720p) hielt der Smart PC sechs Stunden und 17 Minuten durch. Bei Installationsarbeiten mit mehreren Neustarts und stets aktivem WLAN samt Surfen bei mittlerer Helligkeit konnten wir über sieben Stunden arbeiten. Das ist weniger als beim RT-Gerät von Asus, das auf über 10 Stunden kommt, angesichts des großen Displays aber immer noch ein guter Wert.

Eine Stunde spielen kostet nur 15% Akku

Auch die Standzeit im Standby überzeugt. Nach 12 Stunden hatte der Akku nur 3 Prozent Ladung verloren, so dass sich die von Intel versprochenen zwei Wochen Standby wohl erreichen lassen dürften. Auch das Spielen von einfachen Titeln zehrt kaum am Akku. Das vorinstallierte Plants vs. Zombies (Trial-Version) hatte nach einer Stunde den zuvor voll geladenen Akku nur um 15 Prozent entleert.

Während unserer Tests haben wir einmal auch ins Bios geblickt, das keinerlei Optionen zum Booten von anderen Medien bietet - das war das Ziel, nachdem ein bootfähiger USB-Stick nicht starten wollte. Danach luden wir die Bios-Defaults, speicherten - und seitdem hing das Gerät im Bios fest, Windows 8 wollte nicht mehr starten.

Samsung konnte das Problem auf gleiche Weise nicht nachstellen und auch keinen Tipp geben, wie der Rechner aus diesem Zustand von seiner Recovery-Partition zu starten ist. Der Hersteller riet zum Umtausch, den der Händler nach Vorführung des Effekts auch anstandslos abwickelte.

Die Gründe für die Bootverweigerung sind noch nicht abschließend geklärt, bis das der Fall ist, können wir nur davor warnen, das Bios aufzurufen. Immerhin: Beim Austauschgerät ließ sich der Fehler nicht mehr provozieren, so dass es sich wohl um einen Einzelfall handelt. Vielleicht hat der Smart PC auch seine Keys für Secure Boot vergessen. Sie zu laden war jedenfalls nicht möglich, weil das Bios trotz Verweis auf die eMMC keinerlei Datenträger erkannte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Geheimsache Atom Z2760Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Tobias Claren 08. Jul 2015

Hat das Teil überhauot richtiges GPS? Ich hatte bei Samsung angerufen, und der Typ sprach...

Dorian13 10. Nov 2014

Hallo, ich will mir ein Converitible PC zulegen, doch finde nichts das meinen...

bta0405 22. Sep 2013

Hallo von bta0405 am 22.09.2013 um 12:45h Im allgemeinen versucht das ATIV Smart PC...

Klöte 07. Jun 2013

...Wenn es mit 1670¤ nicht so sau teuer wäre... momentan tendier ich wieder eher zum...

bta0405 15. Apr 2013

Am 9.1.2013 habe ich einen recht negativen Beitrag über das Samsung ATIV smart p c Tablet...


Folgen Sie uns
       


Nubia Z20 - Test

Das Nubia Z20 hat sowohl auf der Vorderseite als auch auf der Rückseite einen Bildschirm. Dadurch ergeben sich neue Möglichkeiten der Benutzung, wie sich Golem.de im Test angeschaut hat.

Nubia Z20 - Test Video aufrufen
Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

    •  /