Abo
  • IT-Karriere:

Nokia Lumia 930

Das Microsoft-Smartphone nimmt JPEGs in einer Auflösung bis zu 19 Megapixeln (Seitenverhältnis 4:3) auf und kann als einziges des Tests auch Rohdatenbilder im DNG-Format speichern. Parallel dazu werden 5 Megapixel große JPEGs im Speicher abgelegt. Leider können keine hochauflösenden JPEGs und DNGs erzeugt werden. Die DNGs sind 24,7 MByte groß, die JPEGs mit 19 Megapixeln können bis etwa 8 MByte groß werden.

  • Testfoto Nokia Lumia 930
  • Testfoto Samsung Galaxy S5
  • Testfoto iPhone 6 (Bilder: Andreas Donath)
Testfoto Nokia Lumia 930
Stellenmarkt
  1. Blickle Räder+Rollen GmbH u. Co. KG, Rosenfeld
  2. Hays AG, Hamburg

Alternativ lassen sich auch Fotos im 16:9-Format schießen. Die Kamera befindet sich mittig auf der Smartphone-Rückseite und kann so beim Fotografieren auch nicht aus Versehen abgedeckt werden, was beim iPhone 6 schnell passiert.

Die Bedienung

Die mitgelieferte Kamera-App ermöglicht das Fokussieren auf den berührten Bildbereich, was auch recht schnell funktioniert, wenngleich nicht so fix wie beim Samsung-Modell. Treffsicher ist der Autofokus dennoch. Innerhalb der App können diverse Bildparameter eingestellt werden. Weißabgleich, ISO-Wert, Belichtungskorrektur und Messmethode sowie Blende und Verschlusszeit kann der Anwender verstellen - und zwar ohne das Motiv aus den Augen zu verlieren. Die Bedienelemente zum Einstellen der Parameter werden über das Sucherbild gelegt. Der Selbstauslöser fehlt ebenfalls nicht.

  • Blitz-Testfoto Nokia Lumia 930
  • Blitz-Testfoto Samsung Galaxy S5
  • Blitz-Testfoto iPhone 6
  • Blitz-Testfoto iPhone 6 Plus (Bilder: Andreas Donath)
Blitz-Testfoto Nokia Lumia 930

Die keinesfalls selbsterklärende Einstellung "Lebendige Bilder" verbindet Fotos und Videos. Zum Foto wird dabei ein kurzes Video gedreht, das wir allerdings nicht vom Lumia 930 exportieren konnten.

Die Bildqualität

Wiederum bei guten Lichtverhältnissen gibt es bei den Fotos nur wenig auszusetzen. Das Lumia 930 sorgt dann für scharfe und rauscharme Fotos. Ärgerlich ist manches Mal die Belichtungsmessung, die dann oft für zu dunkle Fotos und Videos sorgt. Problematisch wird es bei schlechterem Licht und höheren ISO-Werten. Das Lumia 930 kommt auf maximal ISO 4.000, doch diese Qualität ist eigentlich nicht mehr zu gebrauchen, weil sie zu verrauscht ist.

Gelegentlich liegt die Farbabstimmung des Lumia 930 etwas daneben. Das gilt vor allem für Brauntöne, die gelegentlich einen leichten Rotstich aufweisen, auch Schwarztöne könnten gelegentlich satter und nicht so verwaschen sein. So ist uns das bei den anderen Kameras bei gleichem Motiv nicht aufgefallen. Das ist natürlich kein Problem bei den DNG-Aufnahmen, bei denen sich derartige Fehler am Rechner präzise korrigieren lassen. Hier zeigt sich auch eine etwas höhere Detailauflösung, doch viel Spielraum zum Aufhellen von Schattenpartien bieten die Rohdaten leider nicht. Testbilder für eigene Versuche im DNG-Format (192 MByte) bieten wir zum Download oder zum Übertragen in die eigene Dropbox an.

  • Testfoto Samsung Galaxy S5
  • Testfoto Nokia Lumia 930
  • Testfoto iPhone 6 (Bilder: Andreas Donath)
Testfoto Nokia Lumia 930

Videos nimmt das Lumia 930 mit Full-HD (30 fps) auf. Es kann mit einem Bildstabilisator aufwarten, der bei leichten Bewegungen gegensteuert und das Bild etwas ruhiger erscheinen lässt. Bei Videoaufnahmen fällt allerdings noch stärker ins Gewicht, dass die Belichtungsmessung nicht besonders gut arbeitet und nur selten nachreguliert, wenn sich die Helligkeit verändert. Die Bilder wirken zudem etwas detailarm, selbst wenn das Licht gut ist. Bei schlechtem hat die Kamera große Schwierigkeiten, im Videomodus zu fokussieren.

 Samsung, Apple und Nokia: Welche Smartphone-Kamera ist die beste?iPhone 6 und iPhone 6 Plus 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-77%) 11,50€
  2. 2,19€
  3. 26,99€
  4. (-75%) 3,75€

Karl-Heinz 15. Nov 2014

Ja. Von mir höchstpersönlich Nein, Scherz beiseite. Natürlich nicht. Ich wollte damit...

Trollfeeder 13. Nov 2014

Dammit du warst schneller!^^ Okay dann das hier als Zusatz vielleicht: Long Exposure Shots

Trollfeeder 13. Nov 2014

Wo hingegen du natürlich die Objektivität in Person bist. -.-

koflor 12. Nov 2014

Kein Wunder - sind in der Liste doch gar keine aktuellen Nokias vorhanden.

katzenpisse 03. Nov 2014

Dito. Dito :-) Nutzlos sicher nicht, aber der wäre noch die Krönung gewesen. Hätte ich...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (7390) - Hands on

Das XPS 13 Convertible (7390) ist Dells neues 360-Grad-Gerät: Es nutzt Ice-Lake-Chips für doppelte Geschwindigkeit, hat ein höher auflösendes Display, eine nach oben versetzte Kamera und eine magnetisch arbeitende Tastatur.

Dell XPS 13 (7390) - Hands on Video aufrufen
Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

    •  /