Abo
  • Services:

Samsung: Android-9-Beta für Galaxy S9 startet in Deutschland

Mitte November 2018 startete Samsung die Verteilung seiner Android-Pie-Beta für das Galaxy S9 und S9+ - und eigentlich sollte auch Deutschland mit dabei sein. Mit etwas Verspätung kann die Testversion mit der neuen One-UI-Oberfläche jetzt auch hierzulande aufgespielt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Beta beinhaltet unter anderem die neue Benutzeroberfläche One UI.
Die Beta beinhaltet unter anderem die neue Benutzeroberfläche One UI. (Bild: Samsung)

Samsung hat die Betaversion von Android 9 für das Galaxy S9 und Galaxy S9+ nach Deutschland gebracht. Wie unter anderem Sammobile schreibt, können Nutzer in Deutschland die Testversion mittlerweile auf ihre Geräte spielen.

Stellenmarkt
  1. Zentrum für Informationstechnologie, Freiburg im Breisgau
  2. Goldbeck GmbH, Bielefeld

Damit ist die Verwirrung um die Betaversion beendet. Samsung hatte die Testsoftware am 15. November 2018 veröffentlicht, zunächst aber nur in Südkorea und den USA. Eigentlich sollte Deutschland auch zu den Märkten gehören, die direkt zum Start der Betaversion versorgt werden sollten.

Die Android-Pie-Beta war bis jetzt allerdings in Deutschland nicht verfügbar. Zu den Gründen hat sich Samsung nicht geäußert. Die Testversion soll in den kommenden Wochen noch in weiteren Ländern erscheinen.

One UI soll besseres Nutzungserlebnis bringen

Android 9 für das Galaxy S9 und Galaxy S9+ bringt unter anderem die neue Oberfläche One UI auf die Geräte. Diese hatte Samsung anlässlich seiner Entwicklerkonferenz in San Francisco vorgestellt, auf der der Hersteller auch sein flexibles Display Infinity Flex präsentiert hatte.

One UI soll dem Nutzer laut Samsung ermöglichen, sich dank eines neu strukturierten Bildschirms besser auf relevante Aufgaben zu konzentrieren. Außerdem gibt es einen Nachtmodus, den es bei anderen Android-Oberflächen bereits länger gibt.

Die Android-Beta kann über die Members-App bezogen werden. Dies können sich Nutzer über den Play Store oder Galaxy Apps herunterladen. Dort können sich Anwender als Betatester registrieren; wird danach in den Systemeinstellungen nach einer Aktualisierung gesucht, sollte die Betaversion heruntergeladen werden. Samsung zufolge ist der Test allerdings nur auf 10.000 Nutzer begrenzt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (bis zu 500,00€ Direktabzug auf Laptops und PCs)
  2. (u. a. Doom, Fallout 4, Dishonored 2)
  3. (u. a. 2 TB 77,99€, 4 TB 108,99€)
  4. 219,00€

LinuxMcBook 20. Nov 2018

Ist ja nicht so, dass andere Hersteller (die nicht Google heißen!) nicht schon seit 2...

Thug 19. Nov 2018

Benutze mal die neuen Gesten. Dann brauchst du die Leiste gar nicht mehr. Viel besser so...


Folgen Sie uns
       


Cinebench R20 auf Threadripper 2950X ausprobiert

Cinebench R20 soll mit bis zu 256 Threads umgehen können.

Cinebench R20 auf Threadripper 2950X ausprobiert Video aufrufen
Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Christchurch: Wie umgehen mit Terrorvideos im Netz?
Christchurch
Wie umgehen mit Terrorvideos im Netz?

Ein Video des Terroranschlags von Christchurch ist aus dem Internet kaum noch wegzubekommen. Das gibt denjenigen neue Argumente, die auch gegen Terrorinhalte im Netz Uploadfilter einsetzen wollen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Urheberrechtsreform Startups sollen von Uploadfiltern ausgenommen werden
  2. EU-Urheberrechtsreform Die Uploadfilter sollen doch noch kommen
  3. Uploadfilter Openstreetmap schwärzt Karten aus Protest

Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
Gesetzesinitiative des Bundesrates
Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
Von Moritz Tremmel

  1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
  2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
  3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

    •  /