Abo
  • Services:
Anzeige
Die 960 Evo gibt es ab 256 GByte für 130 US-Dollar.
Die 960 Evo gibt es ab 256 GByte für 130 US-Dollar. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Samsung 960 Evo: Schnelle SSDs für den M.2-Schacht ab 130 US-Dollar

Die 960 Evo gibt es ab 256 GByte für 130 US-Dollar.
Die 960 Evo gibt es ab 256 GByte für 130 US-Dollar. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Parallel zur SSD 960 Pro hat Samsung eine neue Einstiegsserie für den M.2-Schacht vorgestellt. Die Preise sind niedrig und es gibt kleinere Kapazitäten. Viel schneller als SATA-SSDs ist die NVMe-SSD trotzdem. Außerdem wurde der SLC-Cache für die TLC-SSD sehr groß gestaltet.

Samsungs SSD 960 Evo stellt die neue Einstiegsserie für den M.2-Schacht bei gleichzeitiger NVMe-Unterstützung dar. Wie bei der 960 Pro braucht es bei der Evo-Variante eine PCI-Express-Unterstützung im M.2-Schacht.

Anzeige

Die vier PCIe-3.0-Lanes werden auch in der Evo-Serie gut ausgelastet. Immerhin 3,2 beziehungsweise 1,9 GByte/s werden von Samsung für das Lesen und Schreiben für die Serie angegeben. Der Abstand zur Pro-Serie ist also nicht so hoch. Dafür gibt es die Evo-Serie nur bis maximal 1 TByte, die Schreibwerte sinken bei dem 250-GByte-Modell auf 1,5 GByte pro Sekunde. Aber auch das liegt bei ungefähr dem Dreifachen, was per SATA möglich ist.

Die IOPS-Werte für die SSDs liegen bei mindestens 300.000 (QD32, 4KB, Random). Das Modell mit 1 TByte erreicht lesend/schreibend 380.000/360.000 IOPS. Als Cache stehen dem 250- und 500-GByte-Modell 512 MByte RAM zur Verfügung. Das TByte-Modell hat 1 GByte LPDDR3-RAM als Puffer. Die Leistungsaufnahme ist beim Evo-Modell ähnlich den Werten der Pro-Serie, auch wenn die SSDs langsamer sind. 1,2 Watt braucht die SSD mindestens im Betrieb. Je nach Modell liegt der Energiebedarf bei 5,2 bis 5,7 Watt.

Samsung setzt auch bei der 960 Evo auf den hauseigenen Polaris-Controller sowie V-NAND-Flashspeicher. Im Unterschied zur Pro-Variante setzt Samsung bei der Evo-Serie aber nicht auf MLC-, sondern auf TLC-Speicher, um die Kosten zu drücken.

Damit die Geschwindigkeit stimmt, wird der Cache vergrößert und die Temperatur besser kontrolliert

Damit die TLC-SSDs auch gute Geschwindigkeitswerte in der Praxis bieten, hat Samsung den Cache recht groß gestaltet, der sich wie SLC-Speicher verhält und zwischen TLC-Flash und dem RAM liegt. Samsung nennt diesen SLC-Cache Intelligent Turbowrite und insbesondere zur 850 Evo wurde dieser vergrößert. Was aber angesichts der Leistungen, die per PCIe möglich sind, nicht wundert. Das 250-GByte-Modell hat 13 GByte SLC-Cache. Das 500-GByte-Modell bietet 22 GByte Cache und das 1-TByte-Modell kann maximal 42 GByte in voller Geschwindigkeit entgegennehmen.

Verglichen mit der 950 Pro kann die Evo zudem länger unter Last arbeiten, da die Kühlung verbessert wurde. Unter anderem ist das Label auf der SSD wärmeabweisend. Während die 950 Pro nach 63 Sekunden laut Samsung gedrosselt wurde, schafft die 960 Evo 79 Sekunden. Besser ist nur die 960 Pro mit rund 95 Sekunden unter Volllast.

Die Garantie ist bei der Evo-Serie zwei Jahre kürzer und liegt bei drei Jahren. Die SSDs mit 250 GByte, 500 GByte und 1 TByte sind für 100 und 200 respektive 400 TBW (Terabytes Written) spezifiziert.

Das 250-GByte-Modell wird bei rund 130 US-Dollar ohne Steuern liegen. Für 500 GByte werden 250 US-Dollar gefordert. Für 480 US-Dollar gibt es 1 TByte auf der 950 Evo. Alle SSDs sollen ab Oktober verfügbar sein.


eye home zur Startseite
thomas42 21. Sep 2016

Danke!

echtwahr 21. Sep 2016

Also entweder ich überlese es oder das sind Insiderinformationen von IT-Profis :) https...

HubertHans 21. Sep 2016

Also lass mich luegen, aber man geht von 4K mit Qeues und Ohne aus. Ich denke mal die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Harvey Nash GmbH, Hamburg
  2. IT2media GmbH & Co. KG, Nürnberg
  3. Schwarz IT Infrastructure & Operations Services GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  4. SCHOTT AG, Mainz


Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,99€ statt 169,99€
  2. 44,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 62€)

Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Amazons Gewinn bricht stark ein

  2. Sicherheitslücke

    Caches von CDN-Netzwerken führen zu Datenleck

  3. Open Source

    Microsoft tritt Cloud Native Computing Foundation bei

  4. Q6

    LGs abgespecktes G6 kostet 350 Euro

  5. Google

    Youtube Red und Play Music fusionieren zu neuem Dienst

  6. Facebook Marketplace

    Facebooks Verkaufsplattform kommt nach Deutschland

  7. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test

    Harte Gegner für Intels Core i3

  8. Profitbricks

    United Internet kauft Berliner Cloud-Anbieter

  9. Lipizzan

    Google findet neue Staatstrojaner-Familie für Android

  10. Wolfenstein 2 angespielt

    Stahlskelett und Erdbeermilch



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Creoqode 2048 im Test: Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
Creoqode 2048 im Test
Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
  1. Arduino 101 Intel stellt auch das letzte Bastler-Board ein
  2. 1Sheeld für Arduino angetestet Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
  3. Calliope Mini im Test Neuland lernt programmieren

Anker Powercore+ 26800 PD im Test: Die Powerbank für (fast) alles
Anker Powercore+ 26800 PD im Test
Die Powerbank für (fast) alles
  1. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  2. Toshiba Teures Thunderbolt-3-Dock mit VGA-Anschluss
  3. Asus Das Zenbook Flip S ist 10,9 mm flach

Microsoft Surface Pro im Test: Dieses Tablet kann lange
Microsoft Surface Pro im Test
Dieses Tablet kann lange
  1. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store
  2. Microsoft Lautloses Surface Pro hält länger durch und bekommt LTE
  3. Microsoft Surface Laptop Vollwertiges Notebook mit eingeschränktem Windows

  1. Re: für mich geht nix über mumbi

    SzSch | 22:40

  2. Re: man MUSS Skins kaufen...

    dxp | 22:38

  3. Re: Wann kommt endlich ein bezahlbares 10 GBit...

    Karl-Heinz | 22:32

  4. Re: Wo ist nun die Sicherheitslücke...

    Geddo2k | 22:14

  5. Re: Warum kein Hyperthreading?

    Bonita.M | 22:10


  1. 22:47

  2. 18:56

  3. 17:35

  4. 16:44

  5. 16:27

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel