Abo
  • Services:
Anzeige
Artwork von Battlefield 4
Artwork von Battlefield 4 (Bild: Electronic Arts)

Sammelklage EA soll Aktionäre über Battlefield 4 belogen haben

Spieler ärgern sich über die Bugs in Battlefield 4, Aktionäre von Electronic Arts klagen: Die Firma habe sie über die Qualität des Ego-Shooters belogen.

Anzeige

Im Juli 2013, rund drei Monate vor der Veröffentlichung von Battlefield 4, war die Welt bei Electronic Arts noch in Ordnung: "Wir könnten gar nicht glücklicher sein mit der Qualität der Spiele, an denen unsere Teams arbeiten", sagte EA-Vorstandsmitglied Peter Moore. Aussagen wie diese haben nun zu einer Sammelklage geführt, die von der US-Kanzlei Robbins Geller Rudman & Dowd vor einem Gericht in Kalifornien eingereicht wurde; vor einigen Tagen hatte bereits eine andere Kanzlei mitgeteilt, dass sie über ähnliche Schritte nachdenke.

Die Anwälte sind laut dem eingereichten Schriftstück (PDF) der Auffassung, dass ihre Mandanten von EA getäuscht worden seien. Viele Personen hatten wegen der Qualitätsversprechen und aufgrund positiver Geschäftsprognosen Unternehmensanteile gekauft. Nach den teils massiven Problemen mit Battlefield 4 - über die auch Golem.de berichtete - seien die Aktienkurse dann aber um rund 25 Prozent gefallen.

EA hatte Anfang Dezember 2013 auch gesagt, dass wegen der Arbeit an Patches für Battlefield 4 alle Arbeiten an künftigen Erweiterungen gestoppt worden seien. Das bedeutet mittelfristig tatsächlich weniger oder zumindest verschobene Einnahmen.

Spieler hatten bei Battlefield 4 mit sehr vielfältigen Problemen zu kämpfen. Bei einigen lief der Ego-Shooter gar nicht, bei anderen war der Multiplayermodus unspielbar. Dazu kamen dann noch fast schon skurril anmutende Fehler wie der One-Hit-Kill-Bug, bei dem eine virtuelle Gewehrkugel gleich mehrfachen Schaden anrichtete.

Auf Anfrage der US-Nachrichtenseite Polygon.com sagte ein Sprecher von EA, dass man die Vorwürfe als haltlos einstufe und sich "aggressiv verteidigen" werde.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 21. Dez 2013

Mir egal. Seit sie mich mit Battlefield 2 verarscht haben, kaufe ich nix mehr von EA (von...

Anonymer Nutzer 21. Dez 2013

Ich vermisse Bullfrog! :-( Theme Hospital war so mega genial ._.

Anonymer Nutzer 21. Dez 2013

Ja, das dachte ich mir auch direkt ;-) Da wird man behandelt wie Vieh und die Verkäufer...

Anonymer Nutzer 21. Dez 2013

Natürlich sind die "Unterstellungen" für EA haltlos und natürlich wird EA mit voller...

Welfi_1988 20. Dez 2013

Und trotzdem ist Battlefield 4 mit Bugs und Problemen immer noch besser als COD Ghosts...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. IT2media GmbH & Co.KG, Nürnberg
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  3. Fresenius Netcare GmbH, St. Wendel
  4. redblue Marketing GmbH, Ingolstadt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Platoon, Erbarmungslos, Training Day, Spaceballs, Einsame Entscheidung)
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  3. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Instandsetzung

    Apple macht iPhone-Reparaturen teurer

  2. Energielabels

    Aus A+++ wird nur noch A

  3. Update 1.2

    Gog.com-Client erhält Cloud-Speicheroption und fps-Zähler

  4. HTTPS

    US-Cert warnt vor Man-In-The-Middle-Boxen

  5. Datenrate

    Facebook und Nokia bringen Seekabel ans Limit

  6. Grafikkarte

    Zotac will die schnellste Geforce GTX 1080 Ti stellen

  7. Ab 2018

    Cebit findet künftig im Sommer statt

  8. Google

    Maps erlaubt Teilen des eigenen Standortes in Echtzeit

  9. Datengesetz geplant

    Halter sollen Eigentümer von Fahrzeugdaten werden

  10. Nintendo Switch

    Leitfähiger Schaumstoff löst Joy-Con-Probleme



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Buch - Apple intern: "Die behandeln uns wie Sklaven"
Buch - Apple intern
"Die behandeln uns wie Sklaven"
  1. Earbuds mit Sensor Apple beantragt Patent auf biometrische Kopfhörer
  2. Apple Park Apple bezieht das Raumschiff
  3. Klage gegen Steuernachzahlung Apple beruft sich auf europäische Grundrechte

Technik-Kritiker: Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
Technik-Kritiker
Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
  1. Facebook & Co Bis zu 50 Millionen Euro Geldbuße für Hasskommentare
  2. OCP Facebook rüstet das Rechenzentrum auf
  3. Social Media Facebook verbietet Datennutzung für Überwachung

Forensik Challenge: Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
Forensik Challenge
Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
  1. Reporter ohne Grenzen Verfassungsklage gegen BND-Überwachung eingereicht
  2. Selektorenaffäre BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben
  3. Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub

  1. Re: 800¤ für ne GraKa?

    Helites | 07:01

  2. Re: Der Kniefall der EU-Kommission vor der Industrie

    Iomegan | 06:58

  3. Re: Programmierer oder Softwareentwickler?

    Desertdelphin | 06:57

  4. Was, noch kein Gemecker?

    kaymvoit | 06:57

  5. Re: schöne Sache

    Helites | 06:54


  1. 07:16

  2. 18:59

  3. 18:42

  4. 18:06

  5. 17:39

  6. 17:10

  7. 16:46

  8. 16:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel