Sammelkartenspiel: Die Hearthstone-Community ist sauer auf Blizzard

Fans des Sammelkartenspiels Hearthstone werfen Blizzard im Netz Abzocke wegen Änderungen bei den Belohnungen und der letzten Erweiterung vor.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Hearthstone - Der Dunkelmond-Wahnsinn
Artwork von Hearthstone - Der Dunkelmond-Wahnsinn (Bild: Blizzard)

Es sollte eine nette Plauderei zwischen der Community und einigen Mitarbeitern von Blizzard werden: Für den 26. November 2020 hatte die australische Firmenniederlassung eine Diskussionsrunde (Ask Me Anything) rund um das Free-to-Play-Sammelkartenspiel Hearthstone angekündigt.

Stellenmarkt
  1. SAP Fiori/UI5 Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Hamburg
  2. Windows-Systemadministrator (m/w/d)
    Hays AG, Wiesbaden
Detailsuche

Das virtuelle Treffen wurde kurzfristig wieder abgesagt - offensichtlich, weil schon die Reaktionen auf die Ankündigung fast durchgehend negativ waren, wie Invenglobal berichtet.

Viele Spieler werfen Blizzard vor, mit einem neuen Fortschrittssystem und der am 17. November 2020 veröffentlichten Erweiterung Der Dunkelmond-Wahnsinn bei dem grundsätzlich kostenlosen Spiel nun Abzocke zu betreiben.

Auf Twitter gibt es inzwischen sogar ein einheitliches Hashtag: Wenn es um die Preise in Heartstone und gelegentlich auch in anderen Games des Herstellers geht, werden die Beiträge mit dem Zusatz #StopBlizzardGreed versehen.

Was genau an echtem und virtuellem Geld fällig wird, ist gar nicht so einfach zu verstehen. Blizzard geht es - wie den meisten Herstellern in dem Genre - offensichtlich nicht um Transparenz. Stattdessen sind hier mal 2 Euro oder 150 Einheiten der Ingame-Währung Gold für Zugriff auf den heroischen Duellmodus fällig, der neue Battle Pass kostet rund 20 Euro.

In Foren nennen viele Spieler eine Summe von rund 100 US-Dollar, die sie nun ausgegeben haben - viele empfinden das als zu viel. Im offiziellen Forum hat sich unmittelbar nach der Veröffentlichung von Der Dunkelmond-Wahnsinn der Game Director Ben Lee zu Wort gemeldet und Fehler eingeräumt. Gegenüber den ursprünglichen Plänen gibt es nun kleinere Änderungen.

Allerdings geht es auch dabei intransparent zu - viele Spieler haben offensichtlich den Eindruck, dass es Blizzard vor allem darum geht, die aufgeheizte Stimmung mit kleineren Konzessionen wieder zu beruhigen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Screenshots zeigen neue Oberfläche
Windows 11 geleakt

Durch einen Leak der ISO von Microsofts Betriebssystem Windows 11 sind Details der Benutzeroberfläche inklusive des Startmenüs bekannt geworden.

Screenshots zeigen neue Oberfläche: Windows 11 geleakt
Artikel
  1. Suchmaschinen: Huawei könnte bei Google-Konkurrent Qwant einsteigen
    Suchmaschinen
    Huawei könnte bei Google-Konkurrent Qwant einsteigen

    Die französische Suchmaschine Qwant macht weiterhin mehr Verluste als Umsatz. Das Geld von Huawei kann sie daher dringend gebrauchen.

  2. Mikromobilität: Im Rhein liegen Hunderte E-Scooter
    Mikromobilität
    Im Rhein liegen Hunderte E-Scooter

    Sie aus dem Wasser holen zu lassen ist zumindest einem Vermieter der E-Scooter zu teuer.

  3. Elon Musk: Tesla-Chef verkauft sein letztes Haus in Kalifornien
    Elon Musk
    Tesla-Chef verkauft sein letztes Haus in Kalifornien

    Seit Mitte 2020 trennt sich Elon Musk nach und nach von seinen Immobilien. Nun verkauft er sein letztes Anwesen - eine Villa in Kalifornien.

Vollstrecker 01. Dez 2020

Wir meinen eigentlich genau das Selbe. Blizzard baut aber zusätzlich zum Glücksmoment den...

Pferdesalami 01. Dez 2020

bisher habe ich nicht einen Euro für Hearthstone ausgegeben, muss dazu sagen bin aber...

Pferdesalami 01. Dez 2020

Wenn die Communtiy mal die Schnauze voll hat überhaupt nicht. Verstehe auch nicht, warum...

Pferdesalami 01. Dez 2020

sondern, dass Blizzard gelogen hat. Vorher haben sie rumgetönt, dass es danach deutlich...

Telecom... 30. Nov 2020

Nein, es war ja nicht mal so, dass die neuen Karten oder das neue Metagame welche...


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Crucial MX500 500GB 48,99€ • Amazon-Geräte günstiger • WD Black SN850 500GB PCIe 4.0 89€ • Apple iPhone 12 mini 64GB Rot 589€ • Far Cry 6 + Steelbook PS5 69,99€ • E3-Aktion: Xbox-Spiele bei MM günstiger • Amazon Music Ultd. 6 Mon. gratis bei Kauf eines Echo Dot (4. Gen.) [Werbung]
    •  /