• IT-Karriere:
  • Services:

Sammelkartenspiel: Blizzard verteidigt Änderungen in Hearthstone

Kein Blut, weniger nackte Haut und harmlosere Namen: Blizzard hat eine Reihe von Karten in Hearthstone entschärft. Teile der Community spotten, andere vermuten Zensur mit Rücksicht auf den chinesischen Markt. Blizzard selbst sagt, dass man die Unterschiede zu World of Warcraft betonen wolle.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Hearthstone
Artwork von Hearthstone (Bild: Blizzard/Screenshot: Golem.de)

Ausweiden ist jetzt weniger blutig - zumindest im Sammelkartenspiel Hearthstone. Auf der Karte mit dem Namen Ausweiden waren bislang auffällige Blutspritzer zu sehen. Von denen ist nach dem Update auf Version 14.6, das Blizzard am 1. Juli 2019 veröffentlicht hat, nichts geblieben. Auch sonst gibt es Änderungen bei den Grafiken einiger Karten. Die halbnackte Windzornharpie ist nun durch Flügel und Schatten kaum noch zu sehen, die junge Frau auf Geheimnisbewahrerin wirkt ebenfalls züchtiger, das Monster auf Biss wirkt nun mehr wie eine Zeichnung als vorher.

Stellenmarkt
  1. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  2. Diehl Metering GmbH, Ansbach

Auch bei den Namen hat Blizzard ein paar Änderungen vorgenommen: Sukkubus heißt nun Teufelspirscher, aus Herrin der Schmerzen wurde Fürstin der Schmerzen. Entscheidend ist hier wohl das englische Original, bei dem das in der Fetischszene verbreitete Wort "Mistress" gegen eine harmlosere "Queen" ausgetauscht wurde.

In der Community ist rasch der Verdacht aufgekommen, dass Blizzard die Änderungen vor allem aus Rücksicht auf den chinesischen Markt vorgenommen hat. Tatsächlich erinnert der Fall an Rainbow Six Siege, bei dem Ubisoft im November 2018 ebenfalls Blut und anzügliche Grafiken entfernt hatte - ausdrücklich mit Rücksicht auf China. Nachdem die Fangemeinde protestiert hatte, nahm Ubisoft die Änderungen wieder zurück.

Blizzard nennt allerdings andere Gründe als den chinesischen Markt für den Austausch der Grafiken. Stattdessen gehe es darum, die Aufmachung von Hearthstone einheitlicher zu halten und stärker von World of Warcraft abzugrenzen. "Hearthstone hat ein eigenes Erscheinungsbild und eine eigene Persönlichkeit entwickelt, die es von der von Warcraft unterscheidet", sagt eine Sprecherin auf Anfrage von Kotaku.

Das nächste Großereignis in Hearthstone ist übrigens die Erweiterung Retter von Uldum, die am 6. August 2019 erscheinen soll. Bereits jetzt ist im Vorverkauf ein Paket mit 50 Kartenpackungen für 50 Euro erhältlich, ein Paket mit 80 Packungen kostet 80 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 34,11€
  2. mit täglich wechselnden Angeboten
  3. (u. a. Marvel's Spider-Man PS4 für 11,99€ inkl. Versand, Alphacool Eisbaer LT360 CPU für 93...

Dwalinn 05. Jul 2019

Bei Yugioh haben die Booster damals 3,99-7,99¤ gekostet. Klar dann hattest du echte...

Prokopfverbrauch 05. Jul 2019

China hat die WoW Filme alleine finanziert, China trägt WoW als Spiel. Blizzard macht...


Folgen Sie uns
       


Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test

Zwar ist der PG43UQ mit seinen 43 Zoll noch immer ziemlich riesig, er passt aber zumindest noch gut auf den Schreibtisch. Und dort überrascht der Asus-Monitor mit einer guten Farbdarstellung und hoher Helligkeit.

Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test Video aufrufen
    •  /