Abo
  • IT-Karriere:

Sammelkartenspiel: Blizzard verteidigt Änderungen in Hearthstone

Kein Blut, weniger nackte Haut und harmlosere Namen: Blizzard hat eine Reihe von Karten in Hearthstone entschärft. Teile der Community spotten, andere vermuten Zensur mit Rücksicht auf den chinesischen Markt. Blizzard selbst sagt, dass man die Unterschiede zu World of Warcraft betonen wolle.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Hearthstone
Artwork von Hearthstone (Bild: Blizzard/Screenshot: Golem.de)

Ausweiden ist jetzt weniger blutig - zumindest im Sammelkartenspiel Hearthstone. Auf der Karte mit dem Namen Ausweiden waren bislang auffällige Blutspritzer zu sehen. Von denen ist nach dem Update auf Version 14.6, das Blizzard am 1. Juli 2019 veröffentlicht hat, nichts geblieben. Auch sonst gibt es Änderungen bei den Grafiken einiger Karten. Die halbnackte Windzornharpie ist nun durch Flügel und Schatten kaum noch zu sehen, die junge Frau auf Geheimnisbewahrerin wirkt ebenfalls züchtiger, das Monster auf Biss wirkt nun mehr wie eine Zeichnung als vorher.

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Sankt Wendel

Auch bei den Namen hat Blizzard ein paar Änderungen vorgenommen: Sukkubus heißt nun Teufelspirscher, aus Herrin der Schmerzen wurde Fürstin der Schmerzen. Entscheidend ist hier wohl das englische Original, bei dem das in der Fetischszene verbreitete Wort "Mistress" gegen eine harmlosere "Queen" ausgetauscht wurde.

In der Community ist rasch der Verdacht aufgekommen, dass Blizzard die Änderungen vor allem aus Rücksicht auf den chinesischen Markt vorgenommen hat. Tatsächlich erinnert der Fall an Rainbow Six Siege, bei dem Ubisoft im November 2018 ebenfalls Blut und anzügliche Grafiken entfernt hatte - ausdrücklich mit Rücksicht auf China. Nachdem die Fangemeinde protestiert hatte, nahm Ubisoft die Änderungen wieder zurück.

Blizzard nennt allerdings andere Gründe als den chinesischen Markt für den Austausch der Grafiken. Stattdessen gehe es darum, die Aufmachung von Hearthstone einheitlicher zu halten und stärker von World of Warcraft abzugrenzen. "Hearthstone hat ein eigenes Erscheinungsbild und eine eigene Persönlichkeit entwickelt, die es von der von Warcraft unterscheidet", sagt eine Sprecherin auf Anfrage von Kotaku.

Das nächste Großereignis in Hearthstone ist übrigens die Erweiterung Retter von Uldum, die am 6. August 2019 erscheinen soll. Bereits jetzt ist im Vorverkauf ein Paket mit 50 Kartenpackungen für 50 Euro erhältlich, ein Paket mit 80 Packungen kostet 80 Euro.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,80€
  2. 137,70€
  3. 44,99€
  4. 3,99€

Dwalinn 05. Jul 2019

Bei Yugioh haben die Booster damals 3,99-7,99¤ gekostet. Klar dann hattest du echte...

Prokopfverbrauch 05. Jul 2019

China hat die WoW Filme alleine finanziert, China trägt WoW als Spiel. Blizzard macht...


Folgen Sie uns
       


Snapdragon 850 - ARM64 vs Win32

Wir vergleichen native ARM64-Anwendungen mit ihren emulierten x86-Win32-Pendants unter Windows 10 on ARM.

Snapdragon 850 - ARM64 vs Win32 Video aufrufen
Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Epyc 7H12 & Ryzen 5 3500X AMD bringt 280-Watt-CPU und plant günstigen Sechskerner
  2. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  3. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger

  1. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

    •  /