• IT-Karriere:
  • Services:

Sammelkartenspiel: Bethesda entwickelt The Elder Scrolls Legends nicht weiter

Kleine Updates und Belohnungskarten gibt es weiterhin, aber sehr viel mehr Arbeit will Bethesda nicht in The Elder Scrolls Legends investieren. In der Community konnte sich der Free-to-Play-Titel nie richtig durchsetzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von The Elder Scrolls Legends
Artwork von The Elder Scrolls Legends (Bild: Bethesda)

In einem Beitrag auf Reddit hat der Publisher Bethesda bekanntgegeben, das Sammelkartenspiel The Elder Scrolls Legends nicht weiter auszubauen. "Wir haben beschlossen, die Entwicklung neuer Inhalte auf absehbare Zeit zurückzustellen", schreibt das Unternehmen. Ursprünglich war bis Ende 2019 noch die Veröffentlichung eines weiteren Kartensets geplant, das nun jedoch nicht erscheint.

Stellenmarkt
  1. Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, Berlin Mitte
  2. Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, Berlin

Zwischen den Zeilen liest sich die Ankündigung, also ob mehr oder weniger bald mit der Abschaltung von Legends zu rechnen ist: Etwa, wenn Bethesda schreibt, dass es "bis auf weiteres" möglich sei, das Game herunterzuladen und auf allen unterstützten Plattformen sowohl im Multiplayer- als auch im Einzelspielermodus zu verwenden.

Lediglich die monatlichen Belohnungskarten sowie Updates mit kleineren Korrekturen wird es weiterhin geben, ebenso die regelmäßigen Veranstaltungen innerhalb des Spiels. Bei der in Asien separat vermarkteten Version von Legends soll es wie gewohnt weitergehen.

Für die Community kommt die Ankündigung nicht überraschend, offenbar gab es schon länger Hinweise auf einen derartigen Schritt. Legends konnte sich trotz Einbindung an The Elder Scrolls nie richtig durchsetzen, unter anderem wegen der nicht ganz perfekten Benutzeroberfläche und wegen des anstrengenden Einstiegs.

Die meisten Spieler von The Elder Scrolls dürften derzeit auf Neuigkeiten von Teil 6 der Rollenspielserie warten, die für die nächsten Konsolengeneration - also Playstation 5 und Xbox Scarlett - sowie für Windows-PC entsteht, und somit frühestens Ende 2020 auf den Markt kommt.

Wer sich bis dahin mit der Rollenspielwelt Tamriel beschäftigen möchte, kann im durchaus gelungenen Mobilspiel The Elder Scrolls Blades unterwegs Abenteuer erleben. Anfang 2020 soll das Free-to-Play-Spiel auch für die Nintendo Switch als Download erscheinen; bis dahin wollen die Entwickler noch das Lootsystem aller Versionen überarbeiten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,99€
  2. (u. a. Rage 2 für 11€, The Elder Scrolls V: Skyrim Special Edition für 11,99€, Doom Eternal...
  3. 16,49€
  4. 2,99€

TarikVaineTree 10. Dez 2019

Wusste gar nicht, dass das existiert. Bin zwar eh mit MTG Arena (meine große Liebe 2019...

Trockenobst 09. Dez 2019

Dazu kommt, das die Whales sich inzwischen auf HS eingeschossen haben und sich dort mit...


Folgen Sie uns
       


IBM - von der Lochkarte zum Quantencomputer (Golem Geschichte)

Golem.de erzählt die über 100-jährige Geschichte von Big Blue im Video.

IBM - von der Lochkarte zum Quantencomputer (Golem Geschichte) Video aufrufen
    •  /