Sammelkarten: Hearthstone erst 2015 auf Smartphones

Erst 2015 will Blizzard sein Sammelkartenspiel Hearthstone auf Smartphones unter Android und iOS veröffentlichen. Die Fassung für Android-Tablets soll noch vor Ende 2014 erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,
Hearthstone
Hearthstone (Bild: Blizzard)

Bei Blizzard geht die Arbeit an der Umsetzung von Hearthstone: Heroes of Warcraft für Android-Tablets nach eigenem Bekunden zügig voran. Man müsse nur noch "ein paar Manakristalle polieren und ein paar wütende Hühnchen einfangen", so ein scherzhafter Eintrag im Firmenblog, demzufolge die Portierung noch vor Ende 2014 fertig sein soll.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) Innovatives Printmanagement
    Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G., Stuttgart
  2. Data Scientist*in - HR Analytics
    Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
Detailsuche

Länger als erwartet müssen Besitzer eines Smartphones auf das Sammelkartenspiel warten. Sowohl die iOS- als auch die Android-Fassung sollen erst Anfang 2015 erscheinen. Zwar gebe es eine lauffähige interne Version, aber die "Neugestaltung der Benutzeroberfläche" nehme auf den kleineren Displays noch etwas Zeit in Anspruch.

Hearthstone ist offiziell im März 2014 erschienen, seit April 2014 gibt es eine Version für das iPad von Apple. Laut Blizzard sind seitdem über 20 Millionen Spieler in dem Sammelkartenspiel angetreten, die bis Ende August rund zwei Milliarden Stunden mit dem Programm verbracht haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Granini 29. Okt 2014

Zusammenfassen ist gut :-D Der ist mehrere Seiten lang. Hier ist die Zusammenfassung...

jan.moesch91 23. Okt 2014

Das hier ist auch ziemlich krass. Der typ hat so ein Glück mit seinen 10 Packs. https...

Anonymer Nutzer 23. Okt 2014

Smartphones != Tablets

Zyrox 23. Okt 2014

In was für einer Welt lebst du? Geschmack hat doch nichts mit der Herkunft zu tun. Mir...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe
Neben Star Trek leider fast vergessen

Der Name Gene Roddenberry steht vor allem für Star Trek. Nach dem Ende der klassischen Serie hat er aber noch andere Science-Fiction-Stoffe entwickelt.
Von Peter Osteried

Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe: Neben Star Trek leider fast vergessen
Artikel
  1. Kreditfunktion: Apple Pay Later soll sich verzögern
    Kreditfunktion
    Apple Pay Later soll sich verzögern

    Apples Kreditfunktion Apple Pay Later soll erhebliche technische Probleme haben. Eine Verzögerung bis 2023 soll realistisch sein.

  2. Apple-Kopfhörer: ANC-Leistung der Airpods Max soll gesunken sein
    Apple-Kopfhörer
    ANC-Leistung der Airpods Max soll gesunken sein

    Die ehemals gute Active Noise Cancellation der Airpods Max von Apple soll sich durch Firmware-Updates verschlechtert haben.

  3. Softwareentwicklung: Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter
    Softwareentwicklung
    Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter

    Flutter ist ein tolles und einfach zu erlernendes Framework, vor allem für die Entwicklung mobiler Apps. Eine Anleitung für ein erstes kleines Projekt.
    Eine Anleitung von Pascal Friedrich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Asus Mainboard 168,60€ • Xbox Wireless Controller ab 52,49€ • MindStar (Palit RTX 3070 549€, WD HDD 4TB 79€) • Thrustmaster T300 RS GT 299,99€ • Alternate (iPad Air (2022) 256GB 949,90€) • CyberWeek: Bis -53% auf Gaming-Zubehör • Apple iPhone 12 64 GB 659€ [Werbung]
    •  /