Abo
  • Services:

Salesforce.com-Chef: Windows 8 ist "das Ende von Windows"

Der Chef des Cloud-Software-Unternehmens Salesforce.com meint, dass Windows 8 das Ende des Betriebssystems nur noch beschleunigt. Gegen den Trend "Bring-Your-Own-Device" mit iPhones, iPads, Android-Smartphones und -Tablets könne Windows 8 nicht mehr bestehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Salesforce.com-Chef Marc Benioff
Salesforce.com-Chef Marc Benioff (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Salesforce.com-Chef Marc Benioff hat sich auf der Cloudforce-Show in New York zu Microsofts neuem Betriebssystem geäußert. Windows 8 markiere "das Ende von Windows", weil Alternativen immer stärker verbreitet seien, sagte Benioff, der für seine kontroversen Aussagen bekannt ist. Android-Smartphones und -Tablets, iPhones, iPads, "vor 48 Monaten gab es so eine große Auswahl noch nicht", sagte er.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. EWM AG, Mündersbach

Windows 8 werde für IT-Verantwortliche zum Katalysator bei der Entscheidung, "ob sie Windows 8 nutzen oder auf etwas anderes umsteigen".

Im Oktober 2009 erschien Windows 7, Windows 8 folgt in dieser Woche. Vor Jahren sei noch von einem "Windows-7-Upgrade-Zyklus gesprochen" worden, sagte Benioff. "Vom Windows-8-Upgrade-Zyklus wird niemand reden. Ich sage das nicht, um aggressiv Stimmung gegen Microsoft zu machen, das ist einfach die Realität im heutigen Umfeld."

Windows sei auch bei der Vernetzung "irrelevant" geworden, so der Firmenchef. Salesforce.com bietet Geschäftsanwendungen für Unternehmen, die Cloud-basiert angeboten werden.

Benioff verwies auf ein Gespräch, das er mit einem CIO (Chief Information Officer) eines international tätigen Konzerns hatte. Das Ziel des Unternehmens sei es, "sich von allen PCs zu verabschieden", weil der Trend zu "Bring-Your-Own-Device" ginge. Die neue Generation von mobilen Geräten habe CIOs bereits zu "Änderungen gezwungen".

Craig Mundie, Microsofts Forschungschef und Strategy Officer, hatte in einem am vergangenen Wochenende veröffentlichten Interview zugegeben, dass Fehler in der Geschäftsführung gemacht wurden. Insbesondere Windows sei "durch eine schwere Zeit gegangen". Aber: "Microsoft hat seine Lektion gelernt." Mundie erklärte, er sei überzeugt, dass der Softwarekonzern mit seinen neuen Produkten wieder zu Apple und Google aufschließen werde. Microsoft werde am Ende als "bester Allround-Athlet" ganz oben stehen, sagte er mit Blick auf die Veröffentlichung von Surface.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-68%) 15,99€
  2. 49,86€
  3. (-8%) 54,99€

info neutral 29. Okt 2012

hallo Angst, ich kenne Salesforce.com. Ob Wind.8 ein hyp oder flopp wird, kann ich nicht...

Anonymer Nutzer 26. Okt 2012

Und demgegenüber steht der Betriebsaufwand und die Risiken. Ein paar Fragen, die sich in...

enolive 25. Okt 2012

man kann ja über die beiden Genannten durchaus viel Negatives sagen, aber im Vergleich...

Ass Bestos 24. Okt 2012

blabla, offene shcnittstellen bedeutet nicht, daß nvidia den treiber komplett offenlegen...

-DuffyDuck- 24. Okt 2012

Sehe ich etwas anders: Wenn du nicht vom Home User ausgehst, sondern von einem User in...


Folgen Sie uns
       


Intel NUC8 (Crimson Canyon) - Test

Der NUC8 alias Crimson Canyon ist der erste Mini-PC mit einem 10-nm-Chip von Intel. Dessen Grafikeinheit ist aber deaktiviert, weshalb Intel noch eine Radeon RX 540 verlötet. Leider steckt im System eine Festplatte, weshalb der NUC8 sehr träge reagiert und vergleichsweise laut wird.

Intel NUC8 (Crimson Canyon) - Test Video aufrufen
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


      •  /