Saison der Meisterschaft: Blizzard verändert Gameplay in World of Warcraft Classic

Blizzard will in der nächsten Saison von World of Warcraft Classic ein paar wichtige Details umbauen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von World of Warcraft Classic
Artwork von World of Warcraft Classic (Bild: Blizzard)

Damit in World of Warcraft Classic nicht irgendwann nur noch Helden mit Maximalstufe durch Azeroth ziehen, will Blizzard demnächst neue Realms öffnen. Damit können die Spieler in Classic gemeinsam mit anderen oder auf eigene Faust wie bei der Erstveröffentlichung des MMORPGs im Jahr 2014 (Europa: 2015) neu starten.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker (m/w/d) für Anwendungsentwicklung (Prozessdesign)
    Hochtaunuskreis, Bad Homburg v. d. Höhe
  2. Softwareentwickler Backend m/w/d
    Elektrophoenix GmbH, Blomberg
Detailsuche

Allerdings planen die Entwickler für diese neue Saison der Meisterschaft - so heißt das neu gestartete Jahr - ein paar inhaltliche Änderungen.

So werden einerseits die globalen Stärkungseffekte (etwa Schlachtruf der Drachentöter) künftig in den Schlachtzugsinstanzen deaktiviert - das macht die Raids deutlich schwieriger.

Dafür wird andererseits die Mengenbeschränkung für Schwächungseffekte entfernt, sodass mehr oder weniger alle Teilnehmer diese Debuffs auf den Oberboss anwenden können.

Golem Karrierewelt
  1. Einführung in das Zero Trust Security Framework (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    02.11.2022, virtuell
  2. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    28.-30.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Es gibt noch ein paar weitere Maßnahmen, entscheidend ist aber: Die Bosse bekommen mehr Gesundheitspunkte, um insgesamt eine größere Herausforderung zu bieten.

Blizzard begründet das in seinem Blog unter anderem damit, dass die Spieler im ersten Classic nach all den Jahren "einfach erfahrener und besser vorbereitet" waren und die Riesenmonster vergleichsweise flott besiegt haben.

Offene Beta von WoW Classic im Oktober 2021

Die neue Saison beginnt am 5. Oktober 2021 mit einer offenen Beta. Wann es offiziell losgeht, ist noch nicht bekannt. Die Saison der Meisterschaft soll ein Jahr lang dauern und sechs Updates bieten, die ungefähr die Aktualisierungen des frühen World of Warcraft nachbilden sollen.

Ein Zwei-Monats-Rhythmus bedeutet allerdings ein insgesamt höheres Tempo, weswegen Blizzard auch ankündigt, für schnellere Stufenaufstiege sorgen zu wollen. Das geschieht mit einem stärkeren Fokus auf Erfahrungspunkten für das Absolvieren von Quests.

Weil die Realms in Classic außerdem etwas dichter besiedelt sind als im Original, soll es in der neuen Saison mehr Versammlungssteine sowie Bergbau- und Kräuterkundequellen geben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ryzen 7950X/7700X im Test
Brachialer Beginn einer neuen AMD-Ära

Nie waren die Ryzen-CPUs besser: extrem schnell, DDR5-Speicher, PCIe Gen5, integrierte Grafik. Der (thermische) Preis dafür ist jedoch hoch.
Ein Test von Marc Sauter und Martin Böckmann

Ryzen 7950X/7700X im Test: Brachialer Beginn einer neuen AMD-Ära
Artikel
  1. US-Whistleblower: Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft
    US-Whistleblower
    Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft

    US-Whistleblower Edward Snowden ist nun auch russischer Staatsbürger. Für die Krieg gegen die Ukraine kann er aber vorerst nicht eingezogen werden.

  2. Rechenzentren: IT des Bundes ignoriert eigene umweltpolitische Vorgaben
    Rechenzentren
    IT des Bundes ignoriert eigene umweltpolitische Vorgaben

    Bei 184 Rechenzentren und einem hohen Einkaufsvolumen für Technik hat die Bundes-IT eine große Bedeutung. Doch die Abwärme und erneuerbare Energien werden viel zu wenig genutzt.

  3. Revision CFI 1202A: Die neue PS5 hat einen 6-nm-Chip
    Revision CFI 1202A
    Die neue PS5 hat einen 6-nm-Chip

    Sony hat damit begonnen, eine neue Revision der PS5 auszuliefern. Sowohl für Kunden als auch für den Hersteller bietet das Modell Vorteile.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Verkauf bei MMS • CyberWeek: PC-Zubehör, Werkzeug & Co. • Günstig wie nie: Gigabyte RX 6900 XT 864,15€, MSI RTX 3090 1.159€, Fractal Design RGB Tower 129,90€ • MindStar (Palit RTX 3070 549€) • Thrustmaster T300 RS GT 299,99€ • Alternate (iPad Air (2022) 256GB 949,90€) [Werbung]
    •  /