Abo
  • Services:
Anzeige
Für das Jolla-Smartphone ist eine neue Version von Sailfish OS verfügbar.
Für das Jolla-Smartphone ist eine neue Version von Sailfish OS verfügbar. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)

Sailfish OS: Update bringt sinnvoll nutzbares LTE

Mit der neuen Sailfish-OS-Version ist LTE auf dem Jolla-Smartphone jetzt vernünftig nutzbar. Zudem gibt es etliche Verbesserungen und Erweiterungen.

Anzeige

Für das Smartphone des finnischen Herstellers Jolla ist ein Update verfügbar: Die nach dem bei Kuusamo liegenden See Saapunki benannte Aktualisierung ist die siebente Version von Sailfish OS und trägt die Versionsnummer 1.0.7.16.

Mit Saapunki können Nutzer des Jolla-Smartphones jetzt unkompliziert LTE nutzen, sofern sie über einen entsprechenden Vertrag verfügen. Unser Redaktionsgerät verbindet sich nach dem Update automatisch mit dem LTE-Netz. Bisher war die Nutzung von LTE nur mit einer zusätzlichen Openrepos-App möglich, ein gleichzeitiger Empfang von SMS oder Telefonate waren nicht möglich.

  • Das erste Smartphone von Jolla (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Das Smartphone hat ein sichtbar zweigeteiltes Gehäuse. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Auf der Rückseite ist eine 8-Megapixel-Kamera eingebaut. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Das Display ist 4,5 Zoll groß. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Die Firma Jolla wurde von ehemaligen Mitarbeitern von Nokia gegründet. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Der Rückdeckel des Jolla-Smartphones kann abgenommen und ausgetauscht werden. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Im Inneren des Deckels befindet sich ein Chip, über den das Smartphone das Cover erkennt und die Farbgebung des Betriebssystems anpasst. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Die erste Ausgabe des Jolla-Smartphones wurde mit zwei Wechselcovern ausgeliefert. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Der Akku des Jolla-Smartphones ist wechselbar. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Im Inneren des Smartphones befinden sich zahlreiche Kontakte, die künftig weitere Nutzungsszenarien der Wechselcover ermöglichen. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
Das erste Smartphone von Jolla (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)

Zu den weiteren Neuerungen gehören eine Zwei-Wege-Kommunikation für Google-Kontakte, Personalisierungsmöglichkeiten des Sperrbildschirmmenüs sowie Verbesserungen beim Browser. Dieser lädt beim Wechsel von Tabs diese jetzt nicht immer wieder neu, sondern merkt sich die letzte Leseposition. Über eine "Do-not-track"-Funktion kann der Nutzer Internetseiten jetzt mitteilen, dass seine Aktionen nicht gespeichert werden sollen.

Verbesserte Facebook-Benachrichtigungen und Caldav-Unterstützung

Bisher konnten Nutzer bei Facebook-Benachrichtigungen nicht direkt im Benachrichtigungsmenü antworten oder Beiträge liken - stattdessen wurden sie auf die mobile Internetseite von Facebook geleitet. Mit Saapunki ist das über eine Unterseite ab sofort direkt möglich.

Zu den weiteren Verbesserungen gehören die Unterstützung von zusätzlichen Caldav-Anbietern wie beispielsweise Yahoo, Ordner in der App-Übersicht, erweiterte Bluetooth-Optionen und die Unterstützung von SIM-Karten-Optionen, um beispielsweise direkt ein Prepaid-Guthaben aufladen zu können.

Update wird drahtlos verteilt

Saapunki ist drahtlos über die Updatefunktion des Jolla-Smartphones verfügbar. Zunächst sollen alle "First-One"-Geräte die Aktualisierung erhalten - also die Smartphones der ersten Unterstützer. Für alle später gekauften Smartphones soll das Update wenige Stunden später verfügbar sein. Auf unserem Redaktionsgerät ließ sich die neue Sailfish-OS-Version problemlos installieren.


eye home zur Startseite
GeorgeHan 15. Okt 2014

Hallo, verschiedene öffentliche Provider unterstützen CardDAV und CalDAV. Dazu gehören...

joseejd 14. Jun 2014

Wunderbar, hab es heute herunter geladen und installiert. Habe bisher noch nicht viele...

Anonymer Nutzer 10. Jun 2014

Ja sehr gut... man kann z.b. auch einstelle wann Sychronisiert wird (Tage / Stunden) wenn...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. TAIFUN Software AG, Raum Bayern
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  3. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn
  4. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 99,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 49,99€
  3. ab 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Counter-Strike Go

    Bei Abschuss Ransomware

  2. Hacking

    Microsoft beschlagnahmt Fancy-Bear-Infrastruktur

  3. Die Woche im Video

    Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole

  4. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  5. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  6. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam

  7. IETF

    Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken

  8. Surface Diagnostic Toolkit

    Surface-Tool kommt in den Windows Store

  9. Bürgermeister

    Telekom und Unitymedia verweigern Open-Access-FTTH

  10. Layton's Mystery Journey im Test

    Katrielle, fast ganz der Papa



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kryptowährungen: Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
Kryptowährungen
Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
  1. Drogenhandel Weltweit größter Darknet-Marktplatz Alphabay ausgehoben
  2. Kryptowährungen Massiver Diebstahl von Ether
  3. Kryptowährung Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

Indiegames Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
Indiegames Rundschau
Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  1. Jump So was wie Netflix für Indiegames
  2. Indiegames-Rundschau Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  3. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie

IETF Webpackage: Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
IETF Webpackage
Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
  1. IETF DNS wird sicher, aber erst später
  2. IETF Wie TLS abgehört werden könnte
  3. IETF 5G braucht das Internet - auch ohne Internet

  1. Re: kein einziger meter

    Geistesgegenwart | 20:42

  2. Re: Ab dem 31.08.

    Schnuffel | 20:40

  3. Re: Der Vorteil steckt im Namen

    plutoniumsulfat | 20:36

  4. Re: Na klar, kostet die Fahrt halt 2000 USD...

    superdachs | 20:35

  5. Re: warum kann man die RTT nicht mehr messen?

    Poison Nuke | 20:21


  1. 12:43

  2. 11:54

  3. 09:02

  4. 16:55

  5. 16:33

  6. 16:10

  7. 15:56

  8. 15:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel