Abo
  • IT-Karriere:

Sailfish OS: Jolla veröffentlicht Anleitung für Android-Ports

Um Sailfish OS auf alle möglichen Android-Geräte zu portieren, steht nun eine ausführliche Dokumentation von Jolla bereit. Voraussetzung ist ein Gerät, das Cyanogenmod 10.1 unterstützt, noch fehlt aber eine breite Hardwareunterstützung.

Artikel veröffentlicht am ,
Jollas Betriebssystem Sailfish OS bald auch für viele Android-Smartphones?
Jollas Betriebssystem Sailfish OS bald auch für viele Android-Smartphones? (Bild: Jolla)

Schon in sehr kurzer Zeit könnte es für viele Geräte, die Cyanogenmod 10.1 unterstützen, eine Portierung von Sailfish OS geben. Denn mit dem Hardware Apaptation Development Kit 1.0 stellt Jolla nun eine offizielle Dokumentation für die notwendigen Arbeiten bereit, wie Entwickler Carsten Munk mitteilt.

Stellenmarkt
  1. msg DAVID GmbH, Braunschweig
  2. SURFBOXX IT-SOLUTIONS GmbH, Rostock

Mit Hilfe der Anleitung soll es möglich sein, auf Basis des Android-Kernels und der Treiber die Middleware Mer Core, also den eigentlichen Userspace, laufenzulassen. Zur Kommunikation zwischen Android und dem Mer-Userspace wird Libhybris verwendet. Dieses System wiederum kann dann Qt-Wayland über den Android Hardware Composer benutzen, wodurch die Oberfläche von Sailfish OS genutzt werden kann.

Zum Bauen der Images greifen die Entwickler auf die wohl am meisten verbreitete Android-Distribution Cyanogenmod zurück und nutzen zudem ihr eigens gestaltetes Mer SDK. Letzteres wird verwendet, um die verschiedenen RPM-Pakete zur Hardwareadaption und für das restliche System zu bauen. Mit der Anleitung sollte es interessierten Hackern nun wesentlich einfacher möglich sein, zumindest Mer auf den Android-Geräten zum Laufen zu bekommen, um dann die einzelnen Hardwarebestandteile wie die verschiedenen Sensoren oder das Netzwerk zum Laufen zu bekommen.

Denn noch sind Portierungen von Sailfish OS nur für wenige Geräte funktionsfähig, darunter befinden sich vor allem Nexus-Geräte. Die Dokumentation könnte dazu beitragen, dass Sailfish-OS-Images für weitere, theoretisch sogar für alle von Cyanogemod unterstützten Geräte verfügbar werden. Jolla selbst arbeitet an dem Port für das Nexus 4. Eine Installation von Sailfish OS, die nach der Anleitung erstellt worden ist, ersetzt in dem Gerät lediglich Kernel und die Initrd sowie damit verbundene Dateien. Die Daten für den Rest des Systems selbst werden Parallel zu dem Android in die /data-Partition geschrieben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. (aktuell u. a. Cryorig Gehäuselüfter ab 7,49€, Sandisk Ultra 400-GB-microSDXC für 59,90€)
  3. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...

Anonymer Nutzer 21. Jul 2014

beim Durchforsten wovon?? @spectas: Nein, mW gibt es dazu keine Neuigkeiten

Anonymer Nutzer 21. Jul 2014

Release Notes/Known Issues in HADK v1.0.2-EA2: - Table of contents - Internal and...


Folgen Sie uns
       


Asrock DeskMini A300 - Test

Der DeskMini A300 von Asrock ist ein Mini-PC mit weniger als zwei Litern Volumen. Der kleine Rechner basiert auf einer Platine mit Sockel AM4 und eignet sich daher für Raven-Ridge-Chips wie den Athlon 200GE oder den Ryzen 5 2400G.

Asrock DeskMini A300 - Test Video aufrufen
Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

    •  /