• IT-Karriere:
  • Services:

Sailfish OS: Erste Jolla-Smartphones Anfang Mai erhältlich

Die ersten Smartphones von Jolla mit Sailfish OS sollen bereits Anfang Mai 2013 erhältlich sein - allerdings nur gegen Vorkasse. Jolla will mit mehreren solcher Runden die Massenproduktion seines Smartphones finanzieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Erste Impressionen der Benutzeroberfläche von Sailfish OS, dem Nachfolger von Meego
Erste Impressionen der Benutzeroberfläche von Sailfish OS, dem Nachfolger von Meego (Bild: Jolla)

Anfang Mai 2013 sollen die ersten Smartphones mit Sailfish OS erhältlich sein. Sie müssen allerdings vorbestellt und gegen Vorkasse bezahlt werden. In einer zweiten Runde soll dann ein weiteres Kontingent der Smartphones mit dem Qt-basierten mobilen Betriebssystem Sailfish OS veräußert werden. So will sich der finnische Hersteller zunächst finanzieren, bis die anvisierten 30 Millionen US-Dollar für die Massenproduktion erreicht sind.

Stellenmarkt
  1. Nordgetreide GmbH & Co. KG, Lübeck
  2. über Mentis International Human Resources GmbH, Nordbayern

Käufer der ersten Runde dürfen das Aussehen ihres Jolla-Smartphones bestimmen, zitiert die finnische Onlinepublikation Digitoday Jolla-Chef Antti Saarnio. Je höher der bezahlte Betrag, desto exklusiver soll das individualisierte Smartphone ausfallen. Details verriet Saarnio jedoch nicht. Auch über das finale Aussehen des Smartphones herrscht noch Unklarheit. Saanio spricht von einem "skandinavischen Design". Jolla soll mit einem Designteam zusammenarbeiten, dem auch einige Geräte von Nokia ihr Aussehen verdanken.

Gegenwärtig sucht Jolla noch nach weiteren Finanzierungspartnern. Eine erste Runde habe bereits 11 Millionen US-Dollar eingebracht, in erster Linie durch private Investoren und kleine Firmen, etwa aus Polen, Hongkong und China. Insgesamt benötigt Jolla aber 30 Millionen US-Dollar, um mit dem Smartphone in die Massenanfertigung zu kommen. Er überlege, mit Jolla auch an die Börse zu gehen, sagte Saanio, etwa an der kleinen finnischen Börse First North oder in Hongkong.

Fangemeinde erwünscht

Mit seinen Finanzierungsrunden will Jolla zunächst eine Fangemeinde aufbauen. Jolla will sein erstes Smartphone in Finnland auf den Markt bringen. Dort sei das Interesse an dem Gerät mit dem Linux-basierten Betriebssystem am größten.

Eine Reihe ehemaliger Nokia-Mitarbeiter um Jussi Hurmola hatte im Juli 2012 die Gründung von Jolla verkündet. Sie wollten Nokias Entscheidung gegen das Linux-basierte Betriebssystem Meego nicht akzeptieren und künftig mit Jolla Smartphones auf Basis von Meego anbieten. Inzwischen wurde aus dem Meego-Nachfolger Sailfish OS, für das Jolla Ende Februar 2013 eine SDK veröffentlicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 68,90€ (Vergleichspreis 82,71€)
  2. ab 195€ (sofort verfügbar) Bestpreis bei Geizhals
  3. (u. a. be quiet! Dark Base Pro 900 Rev. 2 für 199,90€ + 6,79€ Versand und Edifier Studio...

Icestorm 21. Mai 2013

Leute wollen das Jolla-Promovideo sehen, und kriegen dann die Surface-Werbung 28 Sekunden...

KonH 21. Apr 2013

Haha das ich nicht lache! Also ich schätze mal du hast ein Androiden oder ein...

Anonymer Nutzer 18. Apr 2013

die Innovationen kommen in kleinen Kleckerrunden und so langsam beginnt sich eine...

TheBestIsaac 17. Apr 2013

Das ist allerdings eine feine Sache. Ich bin mit meinem N9 prinzipiell zufrieden, das...

MistelMistel 17. Apr 2013

Solche Sprüche gab es auch als Symbian dominierend war. Manche lernen es nie... Und...


Folgen Sie uns
       


E-Book-Reader Pocketbook Color im Test

Das Pocketbook Color ist der erste E-Book-Reader mit einem Farbbildschirm. Wir haben uns das Gerät angeschaut.

E-Book-Reader Pocketbook Color im Test Video aufrufen
Macbook Air mit Apple Silicon im Test: Das beste Macbook braucht kein Intel
Macbook Air mit Apple Silicon im Test
Das beste Macbook braucht kein Intel

Was passiert, wenn Apple ein altbewährtes Chassis mit einem extrem potenten ARM-Chip verbindet? Es entsteht eines der besten Notebooks.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Apple Macbook Air (2020) im Test Weg mit der defekten Tastatur!
  2. Retina-Display Fleckige Bildschirme auch bei einigen Macbook Air
  3. iFixit Teardown Neue Tastatur macht das Macbook Air dicker

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

Star Wars: Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot
Star Wars
Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot

Er war einer der großen Stars der originalen Star-Wars-Trilogie und doch kaum jemandem bekannt. David Prowse ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
Ein Nachruf von Peter Osteried

  1. Spaceballs Möge der Saft mit euch sein
  2. The Mandalorian Erste Folge der zweiten Staffel ist online
  3. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf

    •  /