Sailfish OS: Erste Anleitung zur Portierung auf Nexus 5

Das Jolla-Team stellt im eigenen Wiki eine Anleitung zur Portierung vom alternativen Betriebssystem Sailfish OS auf das Nexus 5 zur Verfügung. Die Software befindet sich noch im Alphastadium, weswegen einige grundlegende Funktionen noch nicht unterstützt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Sailfish OS: Erste Anleitung zur Portierung auf Nexus 5
(Bild: Jolla)

Nachdem Sailfish OS erfolgreich auf das Nexus 4 portiert wurde, stellt das Jolla-Team auch eine Anleitung zur Portierung des eigenen Betriebssystems auf das Nexus 5 zur Verfügung. Einige Funktionen des Smartphones werden noch nicht unterstützt, da sich die Software noch im Alphastadium befindet. Beispielsweise können noch keine Bilder mit der Kamera des Google-Smartphones geschossen werden. Bluetooth und NFC funktionieren ebenfalls nicht. Eine Tabelle der Features gibt einen Überblick.

Stellenmarkt
  1. Head of Software Development (m/w/d)
    TIMOCOM GmbH, Erkrath, Düsseldorf (remote möglich)
  2. Projektmanager Digital Transformation (m/f/d)
    Lange Uhren GmbH, Glashütte, remote
Detailsuche

Um Sailfish OS auf dem Nexus 5 nutzen zu können, muss zuerst das Standard-Android gegen Cyanogenmod Snapshot M9 getauscht werden. Danach kann Sailfish OS einfach darüber installiert werden. Nach einem Neustart sollte das alternative Betriebssystem booten.

Auf den eigenen Jolla-Store können die Nutzer noch nicht zugreifen. Auch Android-APKs können nicht manuell installiert werden. Die Entwickler empfehlen stattdessen den Warehouse-Appstore, der sich noch in der Beta befindet.

Im Juni stellte Jolla eine ausführliche Dokumentation Entwicklern bereit, um Sailfish OS auf alle möglichen Android-Geräte portieren zu können. Voraussetzung ist die Unterstützung von Cyanogenmod 10.1

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prehistoric Planet
Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
Ein IMHO von Marc Sauter

Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
Artikel
  1. Star Wars: Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter
    Star Wars
    Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter

    EA hat offiziell den Nachfolger zu Star Wars Jedi Fallen Order angekündigt. Hauptfigur ist erneut Cal Kestis mit seinem Roboterkumpel BD-1.

  2. Fahrgastverband Pro Bahn: Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt
    Fahrgastverband Pro Bahn
    Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt

    Die Farbe der Züge ist entscheidend, was bei der Reiseplanung in der Deutsche-Bahn-App wenig nützt. Dafür laufen Fahrscheinkontrollen ins Leere.

  3. Retro Gaming: Wie man einen Emulator programmiert
    Retro Gaming
    Wie man einen Emulator programmiert

    Warum nicht mal selbst einen Emulator programmieren? Das ist lehrreich und macht Spaß - wenn er funktioniert. Wie es geht, zeigen wir am Gameboy.
    Von Johannes Hiltscher

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 evtl. bestellbar • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Gigabyte RTX 3080 12GB günstig wie nie: 1.024€ • MSI Gaming-Monitor 32" 4K günstig wie nie: 999€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) [Werbung]
    •  /