• IT-Karriere:
  • Services:

Sailfish OS: Erste Anleitung für Portierung auf Nexus 4

Auf Videos konnten bereits erste Portierungen von Sailfish OS auf das Nexus 4 bestaunt werden, jetzt ist eine Anleitung verfügbar. Der Aufspielprozess ist recht kompliziert, zudem arbeiten zahlreiche grundlegende Funktionen noch nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Jollas Sailfish OS kann jetzt auch auf ein Nexus 4 installiert werden.
Jollas Sailfish OS kann jetzt auch auf ein Nexus 4 installiert werden. (Bild: Jolla)

Im Internet ist eine erste Anleitung für die Portierung von Sailfish OS auf Googles Smartphone Nexus 4 verfügbar: Auf der Seite Jollausers.com wird der Flash-Prozess detailliert erklärt, hier finden sich mittlerweile auch die Links zu allen benötigten Dateien. Zunächst wurden diese nur in einer E-Mail an registrierte Nutzer verteilt. Bereits Ende Januar 2014 wurde in einem Video ein Nexus 4 mit Sailfish OS gezeigt.

Stellenmarkt
  1. Universität Bielefeld, Bielefeld
  2. Hottgenroth Software GmbH & Co. KG, Münster

Die Portierung von Sailfish OS erfolgt in drei Stufen. Zunächst muss auf das Nexus 4 die ältere Android-Version 4.2.2 gespielt werden. Anschließend wird das Standard-Android gegen Cyanogenmod in der Version CM10.1.3 ausgetauscht. Die alternative Android-Distribution dient schließlich als Basis für die Installation des eigentlichen Sailfish OS, das einfach darüber installiert wird. Dieser Weg wurde bereits nach der Veröffentlichung des Videos im Januar 2014 vermutet.

Aktuelle Sailfish-OS-Version - aber viele fehlende Funktionen

Das Image-File von Sailfish OS liegt in der aktuellen Version 1.0.4.20 Ohijärvi vor, allerdings arbeiten mit der ersten Flash-Datei zahlreiche Funktionen noch nicht. So ist es zwar möglich, eine mobile Datenverbindung und SMS zu verwenden, Anrufe klappen aufgrund fehlender Tonunterstützung allerdings noch nicht.

Zudem funktionieren in der aktuellen Version die Sensoren sowie Bluetooth, der Alarm, der Geräte-Reset, das WLAN-Tethering, die Kamera und das Abspielen von Videos nicht - und damit so ziemlich alle grundlegenden Funktionen eines Smartphones. Gleichzeitig beinhaltet die Portierung die Android-Engine nicht, ein Jolla-Account und Jollas App-Store sind auch nicht verfügbar.

Ganz stabil läuft Sailfish OS auf dem Nexus 4 laut den Entwicklern ebenfalls nicht: Nach dem Aufwecken aus dem Standby-Modus soll das Smartphone manchmal verzögert reagieren. Wird das Gerät ausgeschaltet, kann es in eine Art "Tiefschlaf" fallen, woraus es der Nutzer mit einer Tastenkombination und Geduld wieder wecken kann.

Anleitung für Rückkehr zu Android vorhanden

Für den alltäglichen Gebrauch dürfte sich die erste Portierung eher nicht eignen, wohl aber, um einen ersten Eindruck von Jollas gestengesteuertem Betriebssystem zu bekommen. Zahlreiche Funktionen sollen in den kommenden Versionen der Portierung hinzugefügt werden. Wer nach der Installation von Sailfish OS wieder zu Android zurückkehren möchte, findet im Artikel bei Jollausers.com dazu ebenfalls eine Anleitung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

kiss 29. Mär 2014

Das hat mit der Modem Firmware zu tun, die Firmware von 4.3/4.4 läuft nicht mitv Android...

Wahrheitssager 28. Mär 2014

Das ist halt so die Tücke bei Portierungen. Deshalb bin ich froh, dass Jolla auch ein...


Folgen Sie uns
       


Core i7-1185G7 (Tiger Lake) im Test: Gut gebrüllt, Intel
Core i7-1185G7 (Tiger Lake) im Test
Gut gebrüllt, Intel

Dank vier äußerst schneller CPU-Kerne und überraschend flotter iGPU gibt Tiger Lake verglichen zu AMDs Ryzen 4000 eine gute Figur ab.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Tiger Lake Überblick zu Intels 11th-Gen-Laptops
  2. Project Athena 2.0 Evo-Ultrabooks gibt es nur mit Windows 10
  3. Ultrabook-Chip Das kann Intels Tiger Lake

Burnout im IT-Job: Mit den Haien schwimmen
Burnout im IT-Job
Mit den Haien schwimmen

Unter Druck bricht ein Webentwickler zusammen - zerrieben von zu eng getakteten Projekten. Obwohl die IT-Branche psychische Belastungen als Problem erkannt hat, lässt sie Beschäftigte oft allein.
Eine Reportage von Miriam Binner


    Verkehrswende: Zaubertechnologie statt Citybahn
    Verkehrswende
    Zaubertechnologie statt Citybahn

    In Wiesbaden wird um den Bau einer Straßenbahn gestritten, eine Bürgerinitiative kämpft mit sehr kuriosen Argumenten dagegen.
    Eine Recherche von Hanno Böck

    1. Fernbus Roadjet mit zwei WLANs und Maskenerkennung gegen Flixbus
    2. Mobilität Wie sinnvoll sind synthetische Kraftstoffe?

      •  /