• IT-Karriere:
  • Services:

Safari, iSH, Apple, SAP: Sonst noch was?

Was am 26. Oktober 2020 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Artikel veröffentlicht am , Golem.de
Safari, iSH, Apple, SAP: Sonst noch was?
(Bild: Pixy.org)

Sicherheitslücke in Safari erlaubte gefälschte Adressleiste: Die Sicherheitsfirma Rapid7 hat eine Sicherheitslücke in den mobilen Browsern Safari, Opera Mini, Yandex und weiteren entdeckt. Diese erlaubte es, in der Adressleiste eine URL anzuzeigen, die nicht der geladenen Webseite entsprach. Die Lücke hätte beispielsweise von Kriminellen ausgenutzt werden können, um ihren Opfern vorzugaukeln, dass sie sich auf einer anderen Webseite befinden. In Opera Mini soll die Lücke am 11. November geschlossen werden, die anderen Browser haben bereits gepatcht.

Stellenmarkt
  1. dmTECH GmbH, Karlsruhe
  2. HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg

Intels Chefarchitekt spricht bei Samsung Semiconductor: Raja Koduri wird auf dem SAFE-Forum (Samsung Advanced Foundry Ecosystem) einen Vortrag über mehr Rechenleistung für künstliche Intelligenz halten. Das ist ungewöhnlich, da Intel bisher die allermeisten Chips selbst produziert und zuletzt erstmals TSMC als möglichen künftigen externen Partner benannte.

iSH Shell im Appstore: Die Terminal-App iSH Shell für iOS emuliert ein gesamtes Linux-System und ist nach einer langen Beta-Testphase nun offiziell in Apples Appstore verfügbar. Während der Betaphase war die Anzahl der Nutzerschaft immer limitiert worden. Nun steht die App allen Interessierten zur Nutzung bereit, worauf das Projekt auf Twitter hinweist.

iOS-Updates künftig per 5G: Apple lässt bei seinen neuen iPhones mit 5G-Unterstützung künftig iOS-Updates über eine Mobilfunkverbindung zu. Dazu kann in den Einstellungen festgelegt werden, dass über 5G auch größere Datenmengen heruntergeladen können. Das gilt dann aber auch für andere Apps.

Apex Legends und Steam: Die Switch-Version des Online-Actionspiels Apex Legends verspätet sich - sie erscheint nun erst im Laufe des nächsten Jahres. Gleichzeitig gibt Electronic Arts bekannt, dass die PC-Version ab dem 4. November 2020 - parallel zum Start von Season 7 - über Steam erhältlich ist.

SAP senkt die Ziele erneut: Wegen der Pandemie und eines enttäuschenden Ergebnisses im dritten Quartal senkte SAP zum zweiten Mal in diesem Jahr seine Geschäftsziele. Die Aktien des größten europäischen Softwarekonzerns brachen zeitweise um annähernd 21 Prozent ein. Die Belebung der Nachfrage sei nach erneuten Einschränkungen des öffentlichen Lebens in einigen Ländern verhaltener ausgefallen als erwartet, hieß es in einer Ad-hoc-Mitteilung. Auch die mittelfristigen Ziele senkte der Softwarehersteller.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Zotac GAMING GeForce RTX 3070 Twin Edge OC für 670,17€, PNY GeForce RTX 3090 XLR8 Gaming...

torstenj 26. Okt 2020 / Themenstart

Hätte ich nach jahrelanger Entwicklungsphase jetzt nicht erwartet. Im Apple-Bereich sind...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.

Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks Video aufrufen
Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

Macbook Air mit Apple Silicon im Test: Das beste Macbook braucht kein Intel
Macbook Air mit Apple Silicon im Test
Das beste Macbook braucht kein Intel

Was passiert, wenn Apple ein altbewährtes Chassis mit einem extrem potenten ARM-Chip verbindet? Es entsteht eines der besten Notebooks.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Apple Macbook Air (2020) im Test Weg mit der defekten Tastatur!
  2. Retina-Display Fleckige Bildschirme auch bei einigen Macbook Air
  3. iFixit Teardown Neue Tastatur macht das Macbook Air dicker

iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
iPhone 12 Mini im Test
Leistungsstark, hochwertig, winzig

Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Nutzer beklagen Netzabbrüche beim iPhone 12
  2. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  3. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler

    •  /