Sachsen: Corona-Warn-App zur Kontaktnachverfolgung zugelassen

Als erstes Bundesland erlaubt Sachsen die Eventregistrierung per Corona-Warn-App.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Corona-Warn-App darf in Sachsen erweitert genutzt werden.
Die Corona-Warn-App darf in Sachsen erweitert genutzt werden. (Bild: Friedhelm Greis/Golem.de)

Veranstalter, Restaurants und Läden dürfen in Sachsen künftig die Corona-Warn-App zur Kontaktnachverfolgung nutzen. Das Kabinett in Dresden habe am Dienstag eine entsprechende Änderung der Corona-Verordnung beschlossen, teilte die Grünen-Fraktion mit. Die Verordnung soll am 10. Mai 2021 in Kraft treten. Sachsen ist damit das erste Bundesland, das anonyme Check-ins über die Corona-App zur Kontaktnachverfolgung erlaubt. Die Funktion ist seit einigen Tagen verfügbar.

Stellenmarkt
  1. Projektleiter (m/w/d)
    Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG, Chemnitz
  2. Frontend Developer (React/Vue / Angular) (m/w/d)
    xapling GmbH, deutschlandweit, remote
Detailsuche

In der neuen Verordnung heißt es: "Veranstalter und Betreiber sollen die Corona-Warn-App für die Kontakterfassung einsetzen." Zusätzlich sei eine analoge Form der Kontakterfassung anzubieten. Der netzpolitische Sprecher der Grünen-Fraktion, Daniel Gerber, forderte: "Die anderen Länder sollten diesem Beispiel ebenfalls folgen, wie es unter anderem auch die Konferenz der Datenschutzbehörden von Bund und Ländern empfiehlt."

Die Datenschutzkonferenz (DSK) hat in einer Entschließung (PDF) vom 29. April 2021 den Bundesländern empfohlen, den Einsatz der Corona-Warn App "jedenfalls als ergänzende Möglichkeit zur Benachrichtigung potenziell infizierter Personen und zur Clustererkennung in ihren Konzepten zur Pandemiebekämpfung zu berücksichtigen". Sachsen hat als eines der wenigen Bundesländer noch keine Lizenz für die umstrittene Luca-App erworben.

Warnung schnell, aber unzuverlässig

Allerdings ist auch die Kontaktverfolgung der Corona-Warn-App mit erheblichen Nachteilen verbunden. So lassen sich falsche Warnungen erzeugen, wenn Nutzer sich in Veranstaltungen einloggen, an denen sie gar nicht teilgenommen haben. Zudem kann keinerlei Warnung erfolgen, wenn Infizierte die App nicht nutzen oder ihre Daten nicht hochladen.

Golem Akademie
  1. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Januar 2022, virtuell
  2. Cloud Transformation Roadmap: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    7.–8. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Dadurch sinkt die Wahrscheinlichkeit sehr stark, dass über die Corona-Warn-App tatsächlich Nutzer gewarnt werden. Falls es jedoch zu einer Warnung kommt, erfolgt diese sehr schnell und ohne Umweg über die Gesundheitsämter. Die Nutzer erfahren zudem in ihrem Kontakttagebuch, auf welcher Veranstaltung ein Infizierter anwesend war.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klage
Paypal friert Konten ein und behält Geld nach 180 Tagen

In einer Sammelklage wird Paypal vorgeworfen, Konten ohne Nennung von Gründen einzufrieren und das Geld nach 180 Tagen zu behalten.

Klage: Paypal friert Konten ein und behält Geld nach 180 Tagen
Artikel
  1. Krypto-Verbot: Panikverkäufe von Krypto-Mininggerät im Kosovo
    Krypto-Verbot
    Panikverkäufe von Krypto-Mininggerät im Kosovo

    Schürfen von Kryptowährungen ist im Kosovo seit kurzem verboten. Mineure versuchen, ihr Equipment oft zu Schleuderpreisen loszuwerden.

  2. Malware: Microsoft warnt vor ungewöhnlicher Schadsoftware in Ukraine
    Malware
    Microsoft warnt vor ungewöhnlicher Schadsoftware in Ukraine

    Die Schadsoftware soll sich als Ransomware tarnen.

  3. Großunternehmen: Lindner will Mindeststeuer zum 1. Januar 2023 umsetzen
    Großunternehmen
    Lindner will Mindeststeuer zum 1. Januar 2023 umsetzen

    Bundesfinanzminister Christian Lindner will die Mindeststeuer für Großunternehmen in Deutschland schnell einführen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u.a. WD Blue 3D 1TB 79€, be quiet! Straight Power 11 850W 119€ u. PowerColor RX 6600 Hellhound 529€) • Alternate: Weekend-Deals • HyperX Cloud II Wireless 107,19€ • Cooler Master MH752 54,90€ • Gainward RTX 3080 12GB 1.599€ • Saturn-Hits • 3 für 2: Marvel & Star Wars [Werbung]
    •  /