• IT-Karriere:
  • Services:

Sachsen-Anhalt: Vodafone beginnt Gigabitausbau in neuem Bundesland

Vodafone bietet erste Gigabitzugänge mit Docsis 3.1 in einer Stadt in Sachsen-Anhalt. Weitere Städte sollen folgen.

Artikel veröffentlicht am ,
Messung im Vodafone-Kabel eines Golem.de Lesers
Messung im Vodafone-Kabel eines Golem.de Lesers (Bild: Golem.de)

Vodafone bietet in seinem Kabelnetz in Sachsen-Anhalt Gigabit-Zugänge an. Das gab das Unternehmen am 22. November 2019 bekannt. Kunden in der Stadt Wittenberg im östlichen Teil des Landes Sachsen-Anhalt können das Gigabit-Angebot bereits buchen.

Stellenmarkt
  1. Knappschaft Kliniken Service GmbH, Bottrop
  2. BG-Phoenics GmbH, Hannover, Berlin, Frankfurt am Main, Mannheim, Dresden

Das Wirtschafts- und Digitalisierungsministerium erklärte, Vodafone werde in Sachsen-Anhalt acht Millionen Euro investieren, um bis Ende 2021 rund 244.000 Kabel-Haushalten Gigabit-Anschlüsse zu ermöglichen. Am Freitag seien 18.000 Haushalte in Wittenberg freigeschaltet worden. Vodafone wolle weitere Haushalte etwa in Halle und Magdeburg, Dessau, Wernigerode, Salzwedel und Halberstadt folgen lassen, erklärte das Ministerium.

Wirtschaftsstaatssekretär Thomas Wünsch betonte das Ziel der Bundesregierung, dass Deutschland bis zum Jahr 2025 möglichst flächendeckend mit Gigabit-Netzen versorgt sein solle. "Das geht natürlich nicht ausschließlich mit dem geförderten Ausbau, sondern liegt vor allem in den Händen der Unternehmen im Zuge des eigenwirtschaftlichen Ausbaus." In Sachsen-Anhalt gibt es laut Wünsch rund 1,1 Millionen Haushalte.

In Stendal wird Vodafone mit rund 4,4 Millionen Euro Förderung 400 Haushalte in unterversorgten Gebiete, rund 80 Unternehmen, 11 Schulen und weitere Einrichtungen wie den Flughafen Borstel und das Diakoniewerk Wilhelmshof versorgen. Die Stadt Stendal beteiligt sich mit einem Eigenanteil von rund 493.000 Euro am Ausbau.

Der Kabel-Tarif von Vodafone bietet im Download bis zu 1.000 und im Upload bis zu 50 Megabit pro Sekunde. Im Tarif Red Internet & Phone 1000 Cable ist neben der Internet- auch eine Telefonie-Flatrate in das deutsche Festnetz enthalten. In den ersten zwölf Monaten zahlen Kunden einen monatlichen Basispreis von 20 Euro. Ab dem 13. Monat kostet der Gigabit-Tarif 70 Euro pro Monat. Daraus ergibt sich bei 24 Monaten Vertragslaufzeit ein Monatspreis von 45 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MSI GeForce RTX 3060 VENTUS 3X OC 12G für 589€)
  2. Heute um 18 Uhr Release der RTX 3060

senf.dazu 27. Nov 2019

Muß man aber auch (noch) teuer bezahlen - immerhin 10¤ mehr wenn man sich das vorher...

bombinho 25. Nov 2019

Ich halte diese Grabesrede fuer die Telekom fuer zu zeitig gehalten, Totgesagte leben...

bombinho 25. Nov 2019

Das ist tatsaechlich kurz und knapp und trotzdem wird sehr praezise die Spaltung damit...

bombinho 25. Nov 2019

Der (Zugriffsschutz) findet bereits auf der Uebertragungsebene statt, funktioniert aber...

EMP 23. Nov 2019

Die Angabe ... Ab dem 13. Monat kostet der Gigabit-Tarif 70 Euro pro Monat. Daraus...


Folgen Sie uns
       


Cyberpunk 2077 - Fazit

Im Test-Video stellen wir unser Fazit von Cyberpunk 2077 vor.

Cyberpunk 2077 - Fazit Video aufrufen
IT-Unternehmen: Die richtige Software für ein Projekt finden
IT-Unternehmen
Die richtige Software für ein Projekt finden

Am Beginn vieler Projekte steht die Auswahl der passenden Softwarelösung. Das kann man intuitiv machen oder mit endlosen Pro-und-Contra-Listen, optimal ist beides nicht. Ein Praxisbeispiel mit einem Ticketsystem.
Von Markus Kammermeier

  1. Anzeige Was ITler tun können, wenn sich jobmäßig nichts (mehr) tut
  2. IT-Jobs Lohnt sich ein Master in Informatik überhaupt?
  3. Quereinsteiger Mit dem Master in die IT

Star auf Disney+: Erstmal sollten Fehler korrigiert werden
Star auf Disney+
Erstmal sollten Fehler korrigiert werden

Statt zunächst Fehler zu beheben, bringt Disney+ lieber neue Inhalte - und damit auch neue Fehler.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Neue Profile von Disney+ im Hands-on Gelungener PIN-Schutz und alte Fehler
  2. Netflix-Konkurrenz Disney+ noch zum günstigeren Abopreis zu bekommen
  3. Raya und der letzte Drache Zweiter VIP-Film kostet bei Disney+ 22 Euro zusätzlich

Wissen für ITler: 11 tolle Tech-Podcasts
Wissen für ITler
11 tolle Tech-Podcasts

Die Menge an Tech-Podcasts ist schier unüberschaubar. Wir haben ein paar Empfehlungen, die die Zeit wert sind.
Von Dennis Kogel


      •  /