• IT-Karriere:
  • Services:

Sachsen-Anhalt: Vodafone beginnt Gigabitausbau in neuem Bundesland

Vodafone bietet erste Gigabitzugänge mit Docsis 3.1 in einer Stadt in Sachsen-Anhalt. Weitere Städte sollen folgen.

Artikel veröffentlicht am ,
Messung im Vodafone-Kabel eines Golem.de Lesers
Messung im Vodafone-Kabel eines Golem.de Lesers (Bild: Golem.de)

Vodafone bietet in seinem Kabelnetz in Sachsen-Anhalt Gigabit-Zugänge an. Das gab das Unternehmen am 22. November 2019 bekannt. Kunden in der Stadt Wittenberg im östlichen Teil des Landes Sachsen-Anhalt können das Gigabit-Angebot bereits buchen.

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Münster
  2. Allianz Lebensversicherungs - AG, Stuttgart

Das Wirtschafts- und Digitalisierungsministerium erklärte, Vodafone werde in Sachsen-Anhalt acht Millionen Euro investieren, um bis Ende 2021 rund 244.000 Kabel-Haushalten Gigabit-Anschlüsse zu ermöglichen. Am Freitag seien 18.000 Haushalte in Wittenberg freigeschaltet worden. Vodafone wolle weitere Haushalte etwa in Halle und Magdeburg, Dessau, Wernigerode, Salzwedel und Halberstadt folgen lassen, erklärte das Ministerium.

Wirtschaftsstaatssekretär Thomas Wünsch betonte das Ziel der Bundesregierung, dass Deutschland bis zum Jahr 2025 möglichst flächendeckend mit Gigabit-Netzen versorgt sein solle. "Das geht natürlich nicht ausschließlich mit dem geförderten Ausbau, sondern liegt vor allem in den Händen der Unternehmen im Zuge des eigenwirtschaftlichen Ausbaus." In Sachsen-Anhalt gibt es laut Wünsch rund 1,1 Millionen Haushalte.

In Stendal wird Vodafone mit rund 4,4 Millionen Euro Förderung 400 Haushalte in unterversorgten Gebiete, rund 80 Unternehmen, 11 Schulen und weitere Einrichtungen wie den Flughafen Borstel und das Diakoniewerk Wilhelmshof versorgen. Die Stadt Stendal beteiligt sich mit einem Eigenanteil von rund 493.000 Euro am Ausbau.

Der Kabel-Tarif von Vodafone bietet im Download bis zu 1.000 und im Upload bis zu 50 Megabit pro Sekunde. Im Tarif Red Internet & Phone 1000 Cable ist neben der Internet- auch eine Telefonie-Flatrate in das deutsche Festnetz enthalten. In den ersten zwölf Monaten zahlen Kunden einen monatlichen Basispreis von 20 Euro. Ab dem 13. Monat kostet der Gigabit-Tarif 70 Euro pro Monat. Daraus ergibt sich bei 24 Monaten Vertragslaufzeit ein Monatspreis von 45 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 55 Zoll ab 449,99€)
  2. (von Lenovo, Acer, Asus, HP)

senf.dazu 27. Nov 2019 / Themenstart

Muß man aber auch (noch) teuer bezahlen - immerhin 10¤ mehr wenn man sich das vorher...

bombinho 25. Nov 2019 / Themenstart

Ich halte diese Grabesrede fuer die Telekom fuer zu zeitig gehalten, Totgesagte leben...

bombinho 25. Nov 2019 / Themenstart

Das ist tatsaechlich kurz und knapp und trotzdem wird sehr praezise die Spaltung damit...

bombinho 25. Nov 2019 / Themenstart

Der (Zugriffsschutz) findet bereits auf der Uebertragungsebene statt, funktioniert aber...

EMP 23. Nov 2019 / Themenstart

Die Angabe ... Ab dem 13. Monat kostet der Gigabit-Tarif 70 Euro pro Monat. Daraus...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Pocketalk Übersetzer - Test

Mit dem Pocketalk können wir gesprochene Sätze in eine andere Sprache übersetzen lassen. Im Test funktioniert das gut, allerdings macht Pocketalk auch nicht viel mehr als gängige und kostenlose Übersetzungs-Apps.

Pocketalk Übersetzer - Test Video aufrufen
Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

Medizin: Updateprozess bei Ärztesoftware Quincy war ungeschützt
Medizin
Updateprozess bei Ärztesoftware Quincy war ungeschützt

In einer Software für Arztpraxen ist der Updateprozess ungeschützt über eine Rsync-Verbindung erfolgt. Der Hersteller der Software versucht, Berichterstattung darüber zu verhindern.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Tracking TK arbeitet nicht mehr mit Ada zusammen
  2. Projekt Nightingale Google wertet Daten von Millionen US-Patienten aus
  3. Digitale Versorgung Ärzte dürfen Apps verschreiben

Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

    •  /