Sachsen-Anhalt: Streit über Rundfunkbeitrag könnte Koalition beenden

Eine gemeinsame Abstimmung von CDU und AfD gegen die Erhöhung des Rundfunkbeitrags könnte das Ende der Landesregierung in Sachsen-Anhalt bedeuten.

Artikel veröffentlicht am ,
Demonstration gegen die AfD im Februar 2020 in Erfurt
Demonstration gegen die AfD im Februar 2020 in Erfurt (Bild: Jens Schlueter/AFP via Getty Images)

In den Streit über die Zustimmung des Landtags von Sachsen-Anhalt zur Erhöhung des Rundfunkbeitrags schalten sich die Bundes-Grünen ein. "Die CDU muss die Tore nach rechts außen fest geschlossen halten und darf nicht mit den Verfassungsfeinden der AfD gemeinsame Sache machen", sagte Bundesgeschäftsführer Michael Kellner der Tageszeitung Die Welt. Am 15. Dezember entscheidet das Landesparlament über eine Regierungsvorlage über eine Beitragserhöhung um um 86 Cent.

Stellenmarkt
  1. SAP S / 4HANA Entwickler (m/w/d) - ABAP und Formulare
    Sikla GmbH, Villingen-Schwenningen
  2. Release Manager (d/m/w)
    NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
Detailsuche

In Sachsen-Anhalt könnte das Gesetz scheitern: Sowohl die CDU-Fraktion als auch die AfD-Fraktion wollen zusammen für die Ablehnung stimmen. Für diesen Fall kündigen die Grünen in Sachsen-Anhalt das Aus für die Koalition aus CDU, SPD und Grünen an. "Für mich ist unvorstellbar, dass eine Regierungsvorlage im Landtag durch die Stimmen der stärksten Regierungspartei und mithilfe der AfD scheitert", sagte Sebastian Striegel, Landesvorsitzender der Grünen. "Sollte es so kommen, zerstört es das Fundament unserer Koalition. Die CDU legt hier mit den Stimmen der antidemokratischen AfD die Axt an die Unabhängigkeit des öffentlich-rechtlichen Rundfunks." Seine Partei werde "alles daransetzen, bis zur Abstimmung mit unseren Partnern im Gespräch zu bleiben, um eine Lösung zu finden. Aber es gibt eine Grenze, und die ist überschritten, wenn sich die CDU zur Alliierten der AfD macht."

AfD-Fraktionschef Oliver Kirchner sagte dem Spiegel, eine "gemeinsame Ablehnung" sei der "Lackmustest für eine künftige Zusammenarbeit von AfD und CDU". Kirchner kündigte zudem an, bei dem Votum über den Staatsvertrag eine namentliche Abstimmung zu fordern. Das Votum ist für Mitte Dezember geplant. Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) lehnt eine gemeinsame Abstimmung mit der AfD ab.

Unzählige Deals und Schnäppchen am Cyber Monday

In der CDU-Führung wird der Fall nach Spiegel-Informationen mittlerweile mit großer Sorge gesehen. Die Parteispitze sucht hinter den Kulissen seit Tagen nach einem Weg, die Landtagsfraktion in Magdeburg von ihrem Kurs abzubringen. Die Kulturstaatsministerin im Kanzleramt, Monika Grütters, warnte die CDU in Sachsen-Anhalt vor einem Nein im Landtag. Die Angelegenheit sei dazu geeignet, "den öffentlich-rechtlichen Rundfunk in seinem Ansehen zu beschädigen in einer Zeit, in der wir ihn dringender denn je brauchen", sagte Grütters. Er sei "lebensnotwendig, ja systemrelevant". Sie hoffe, dass es im Landtag "doch noch eine Mehrheit der demokratischen Parteien" für den Vertrag gebe.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Star Wars
Youtuber bekommt für Deep Fakes Job bei Lucasfilm

Mit Deepfakes schafft Shamook überzeugendere Varianten von Star-Wars-Figuren, als es Disney je gelungen ist. Jetzt arbeitet er bei ILM.

Star Wars: Youtuber bekommt für Deep Fakes Job bei Lucasfilm
Artikel
  1. Flight Simulator im Benchmark-Test: Sim Update 5 lässt Performance abheben
    Flight Simulator im Benchmark-Test
    Sim Update 5 lässt Performance abheben

    Die Optimierungen bei Bildrate und Speicherbedarf sind derart immens, dass wir kaum glauben können, noch den Flight Simulator zu spielen.
    Ein Test von Marc Sauter

  2. Sony: Zehn Millionen Exemplare der Playstation 5 verkauft
    Sony
    Zehn Millionen Exemplare der Playstation 5 verkauft

    Trotz Lieferengpässen ist die Playstation 5 vermutlich die am schnellsten verkaufte Konsole. Auch zum Absatz der Xbox Series X/S gibt es neue Zahlen.

  3. Sexismus: Entwickler wollen Inhalte von World of Warcraft ändern
    Sexismus
    Entwickler wollen Inhalte von World of Warcraft ändern

    Es rumort weiter bei Activision Blizzard: Entwickler wollen streiken und WoW überarbeiten. Konzernchef Bobby Kotick meldet sich erstmals.

wurstdings 30. Nov 2020

Geil, besonders mit dem nachfolgenden Satz. Genau und was wäre da demokratischer als der...

deutscher_michel 30. Nov 2020

Vielleicht mal Funk ansehen...ansonsten nur rechte Worthülsen ..klingt nach Pegida...?

Kleba 30. Nov 2020

Ich denke, dass das Medium relativ egal ist. Imho sollte es ein Medium sein, das...

ohhello2 29. Nov 2020

Aus einer Verfassungsrechtlichen Perspektive sei auch darauf hingewiesen, dass fast das...

quineloe 29. Nov 2020

Was bei Pro-AfD-Postern auch auffällt ist, dass sie sich gleich persönlich angegriffen...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung-Monitore Amazon Exclusive günstiger (u. a. G7 32" QLED Curved WQHD 240Hz 559€) • AKRacing Core EX-Wide SE Gaming-Stuhl 229€ • Thrustmaster TCA Officer Pack Airbus Edition 119,99€ • Flight Simulator Xbox Series X 69,99€ [Werbung]
    •  /