Abo
  • Services:

Sachsen-Anhalt: Neue Polizeieinheit soll Straftaten im Netz verfolgen

Pöbeleien und Hetze im Netz können strafbar sein. Eine neue Einheit des LKA mit speziell gesicherten Computern soll solche Straftaten jetzt auch durch Bürgerhinweise finden - und verfolgen.

Artikel veröffentlicht am , /dpa
Polizist bei der Beschlagnahmung eines Computers.
Polizist bei der Beschlagnahmung eines Computers. (Bild: Odd Andersen/AFP/Getty Images)

Sie machen das, was auch ihre Kollegen im Streifenwagen jeden Tag auf Sachsen-Anhalts Straßen machen - aber im Netz: Experten des Landeskriminalamts (LKA) suchen als Internetstreife online nach Hasskommentaren, Hetze und strafbaren Pöbeleien. Die neue zwölfköpfige Einheit ist von Dienstag an offiziell im Einsatz, wie Innenminister Holger Stahlknecht (CDU) der Deutschen Presse-Agentur sagte.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. Robert Bosch GmbH, Dresden

Mit besonders gesicherten Computern und spezieller Software, unter anderem zur Dokumentation der Funde, sollen die Beamten zielgerichtet Hasskriminalität zurückdrängen. "Wir wollen ein Zeichen an all jene setzen, die völlig enthemmt andere beschimpfen, dass das auch strafrechtlich geahndet wird." Denn bei Weitem nicht alles, was sich in das scheinbar so anonyme Netz posten lässt, ist einfach nur eine Meinung oder ein Kommentar. Hetze kann strafbar sein, etwa als Beleidigung, Volksverhetzung oder Bedrohung.

Die Online-Streifenpolizisten sollen solche Fälle finden und die Verantwortlichen verfolgen. Auf ihrer Suche sollen sie aber nicht wahllos durch das Netz surfen, sondern Schwerpunktseiten im Blick haben und Bürgerhinweisen nachgehen, hieß es im Innenministerium. Jeder, der Hasskriminalität und Hetze im Internet entdecke, könne sich an die Polizeireviere vor Ort wenden. Von dort werde der Hinweis an die Experten im LKA weitergeleitet.

Auf Streife im Netz unterwegs

Die Internetstreife hatten die Regierungsparteien CDU, SPD und Grüne in ihrem Koalitionsvertrag verabredet. Ein Jahr lang arbeiteten LKA und Ministerium an der Umsetzung. Eigentlich sollte die Einheit schon seit dem Frühjahr arbeiten. Interne Abstimmungsprozesse, unter anderem mit dem Landesdatenschutzbeauftragten, hätten den Start jedoch verzögert, so das Innenministerium.

"Wo Straftaten passieren, muss der Staat auch präsent sein", hatte der Grünen-Innenpolitiker Sebastian Striegel einst den Zweck der neuen Polizeieinheit begründet. Bundesweit sei eine Verrohung in den Kommentarspalten der Medien, bei Facebook, Twitter und in Foren zu beobachten. "Die Internetstreife soll das leisten, was Polizisten auch im normalen Alltag tun: Anzeigen aufnehmen und selbst im virtuellen Raum präsent sein, vor allem an Kriminalitätsschwerpunkten." Es gehe nicht um Massenüberwachung, sondern eine gezielte Verfolgung von Straftaten, so Striegel.

Doch wie im Streifenalltag ihrer Kollegen auf den Straßen werde die Internetstreife auch alle anderen Straftaten verfolgen, auf die sie im Netz stoße, sagte Innenminister Stahlknecht. Als Beispiel nannte er Betrügereien. "Wer virtuell im Netz ist, muss sich vorstellen, da ist auch virtuell die Polizei unterwegs und schaut nach dem Rechten."



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)

pEinz 20. Dez 2017

Wollte ähnliches schreiben +1

Niaxa 20. Dez 2017

Ich gaub ihr seid die, die am lautesten schreien, wenn der Nachbar mal wieder die Musik...

Niaxa 20. Dez 2017

Von welchem genau sprichst du?

mrgenie 20. Dez 2017

Sie machen das, was auch ihre Kollegen im Streifenwagen jeden Tag auf Sachsen-Anhalts...

Seldor 19. Dez 2017

Wird da wirklich auch gegen die Hetzer und Hassprediger ermittelt? Ermittelt die Polizei...


Folgen Sie uns
       


Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams erkunden wir die offene Welt und tunen einen Audio RS 4.

Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 2) Video aufrufen
Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
  3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

    •  /