Sabrina Meng: Freilassung von Huawei-Finanzchefin verhindert US-Blamage

Laut Experten läuft die Vereinbarung von Huaweis Finanzchefin Sabrina Meng mit der US-Justiz auf einen Freispruch hinaus.

Artikel von veröffentlicht am
Huawei-Finanzchefin Meng Wanzhou nach dem Prozess in Vancouver
Huawei-Finanzchefin Meng Wanzhou nach dem Prozess in Vancouver (Bild: Don MacKinnon/AFP via Getty Images)

Nach dem Ende des Auslieferungsverfahrens gegen Huaweis Finanzchefin und Tochter des Firmengründers Sabrina Meng (Meng Wanzhou) in Vancouver kommen Rechtsexperten zu dem Ergebnis, dass die US-Justiz de facto ihre Anklagepunkte fallen lassen musste, ohne etwas Verwertbares für weitere Verfahren gegen Huawei in der Hand zu haben. Meng war Ende September nach einem knapp dreijährigen Auslieferungsverfahren nach China zurückgekehrt. Zuvor nahm sie per Videokonferenz an einer Verhandlung eines New Yorker Gerichts teil, in der eine über mehrere Wochen lang ausgehandelte Vereinbarung ihrer Anwälte mit US-Bundesstaatsanwälten beschlossen wurde.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Microsofts E-Mail: Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit
Microsofts E-Mail: Microsofts E-Mail: Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit

Ab dem 1. Oktober 2022 müssen Exchange-Clients zwingend Microsofts moderne Authentifizierung nutzen. Das bedeutet Mehrarbeit.
Eine Analyse von Oliver Nickel


Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor: KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer
Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor: Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor: KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer

Dev-Update Die Diskussion um die kommerzielle Verwertbarkeit von Open Source erreicht Akka und Apache Flink, OpenAI macht Spracherkennung, Facebook hilft Javascript-Enwicklern und Rust wird immer siegreicher.
Von Sebastian Grüner


Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8: Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen
Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8: Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8: Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen

Die Dominanz der KI-Forschung bringt die Gleitkommazahlen erstmals seit Jahrzehnten wieder durcheinander. Darauf muss auch die Hardware-Industrie reagieren.
Von Sebastian Grüner


    •  /