Abo
  • IT-Karriere:

Sabotagevorwurf: Tesla will Ex-Mitarbeiter vor Gericht bringen

Der Elektroautohersteller Tesla hat einen ehemaligen Mitarbeiter verklagt, der das Unternehmen sabotiert und Geheimnisse verraten haben soll. Zudem soll er der Presse Falschnachrichten zugespielt haben, die dem Ansehen Teslas schaden könnten.

Artikel veröffentlicht am ,
Tesla hat einen Mitarbeiter wegen Sabotage verklagt.
Tesla hat einen Mitarbeiter wegen Sabotage verklagt. (Bild: Miguel Villagran/Getty Images)

Tesla will einen früheren Mitarbeiter und mutmaßlichen Saboteur vor Gericht bringen. Der Mann soll zugegeben haben, das Produktionssystem angegriffen und Daten ausgeleitet zu haben. Dabei sollen mehrere GByte Informationen unbekannten Dritten zugänglich gemacht worden sein, wie es in der Klageschrift heißt, die bei einem Gericht in Las Vegas eingereicht und vom Sender CNBC veröffentlicht wurde (PDF).

Stellenmarkt
  1. Stadt Nürtingen, Nürtingen
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe

Demnach arbeitete der Beschuldigte seit Oktober 2017 in Teslas Akkufabrik in Nevada. Er soll mit seinem beruflichen Status unzufrieden und aggressiv gegenüber anderen Mitarbeitern gewesen sein. Nach einer internen Versetzung habe er angefangen, gegen das Unternehmen zu arbeiten.

Den Angaben zufolge stahl der Beschuldigte vertrauliche Informationen und Geschäftsgeheimnisse, gab diese an Dritte weiter und machte falsche Angaben gegenüber der Presse, die dem Unternehmen schaden sollten. So soll er behauptet haben, dass Tesla bei einigen Model 3 punktierte Batteriezellen verwendet habe.

Tesla befragte den Mann Mitte Juni zu seinem Fehlverhalten. Er stritt zunächst alle Vorwürfe ab, bis ihm Beweise vorlegt wurden. Dann gab er zu, Software entwickelt zu haben, die Teslas Systeme angegriffen und mehrere Gigabyte Daten aus dem Unternehmen übertragen hätten. Dazu gehörten Dutzende Fotos und ein Video von Teslas Fertigungssystemen. Der Beschuldigte gab auch zu, versucht zu haben, zusätzliche Quellen innerhalb der Gigafactory zu rekrutieren, um vertrauliche Daten nach außen weiterzugeben.

Tesla-Chef Elon Musk informierte die Angestellten des Unternehmens in einer E-Mail über den mutmaßlichen Saboteur.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 43,99€
  2. (-79%) 12,50€
  3. 51,95€
  4. 44,99€

SJ 25. Jun 2018

Den Eindruck habe ich langsam auch.

ArcherV 22. Jun 2018

Ja, das hätte ich mir hier auf Golem auch gewünscht.

Vögelchen 21. Jun 2018

Vielleicht beim Punktschweißen zu stark gebrutzelt und kleine Löcher in den Zellenbecher...

stulle 21. Jun 2018

Ok. Vielen Dank


Folgen Sie uns
       


Die Zukunft von 8K bei Sharp angesehen (Ifa 2019)

Wenn es um 8K geht, zeigt sich Sharp optimistisch: Nicht nur ein riesiger 120-Zoll-Fernseher ist dort zu sehen, sondern es gibt auch einen kleinen Blick in die nahe Zukunft.

Die Zukunft von 8K bei Sharp angesehen (Ifa 2019) Video aufrufen
Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

Hue Sync: Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar
Hue Sync
Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar

Mit Hue Sync können Philips-Hue-Nutzer ihre Lampen passend zu Filmen oder Musik aufleuchten lassen - bisher aber nur recht umständlich über einen PC. Die neue Play HDMI Sync Box ist ein Splitter mit eingebautem Hue-Sync-Controller, an den einfach Konsolen oder Blu-ray-Player angeschlossen werden können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Signify Kleiner Schalter und Steckdose für Philips Hue
  2. Smart Home Philips-Hue-Leuchtmittel mit Bluetooth
  3. Smart Home Philips Hue mit Außenbewegungsmelder und neuen Außenlampen

    •  /