Saab-Fabrik: Elektroauto Sion wird von chinesischer Firma gebaut

In der alten Saab-Fabrik im schwedischen Trollhättan wird künftig wieder ein Auto gebaut. Es handelt sich um das Elektrofahrzeug Sion von Sono Motors, das Solarzellen auf der Karosserie hat. Eigentümer der Fabrik ist das Unternehmen NEVS, das mehrheitlich einem chinesischen Konglomerat gehört.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Sion wird in Schweden gebaut.
Der Sion wird in Schweden gebaut. (Bild: Sono Motors)

Das Elektroauto Sion des deutschen Startups Sono Motors wird in Schweden gefertigt, genauer gesagt von dem mehrheitlich chinesischen Unternehmen National Electric Vehicle Sweden (NEVS) am Standort Trollhättan. Dort wurden früher Saab-Fahrzeuge hergestellt. Ursprünglich war der Produktionsstart für Ende 2019 kommuniziert worden.

Stellenmarkt
  1. Senior Pega Entwickler (m/w/d) PCSSA, PCLSA
    DEVK Versicherungen, Köln
  2. Expert Sales Order Fulfillment Processes Industrial - S/4 HANA (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt
Detailsuche

In Trollhättan sollen innerhalb von acht Jahren 260.000 Fahrzeuge ab dem zweiten Halbjahr 2020 gebaut werden. Zum Marktstart kommt der Sion in einer Ausstattungsvariante zum Preis von 25.500 Euro auf den Markt, wobei der Hersteller früher von einem Preis von 20.000 Euro ausging, als das Fahrzeug vorgestellt wurde. Der Grund für den deutlich höheren Preis ist der Akku.

Sono strebt mit dem Akku von Elringklinger (35 kWh) eine Reichweite von 250 km pro Akkuladung an. Geladen wird per Typ-2-Stecker mit 10 kW Wechselstrom oder mit dem Combined Charging System (CCS) mit 50 kW Gleichstrom.

Continental wird den Elektromotor für den Sion liefern, der ein Drehmoment von 290 Newtonmetern und eine Leistung von 163 PS (121 kW) aufweisen soll. Das 4,30 m lange Fahrzeug soll eine Höchstgeschwindigkeit von 140 km/h erreichen.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14./15.12.2022, virtuell
  2. CEH Certified Ethical Hacker v12: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    30.01.-03.02.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Sion ist ein Fünftürer mit einer Länge von knapp 4,3 m und einer Breite von 1,8 m. Zudem hat er ein weiteres Seitenfenster hinten bekommen. Zur Ausstattung gehört - eher ungewöhnlich für ein Elektroauto - eine Anhängerkupplung.

  • Der Sion von Sono Motors (Bild: Sono Motors)
  • Das Auto hat Solarzellen, die den Akku laden. (Bild: Sono Motors)
  • Die Ladeleistung schwankt jedoch stark mit den Jahreszeiten. (Bild: Sono Motors)
  • In der Serienversion ist das Auto etwas länger und breiter geworden. (Bild: Sono Motors)
  • Das Auto unterstützt bidirektionales Laden, kann also auch Strom abgeben. (Bild: Sono Motors)
Der Sion von Sono Motors (Bild: Sono Motors)

Die Karosserie ist fast vollständig mit Solarzellen bestückt, die im Idealfall die Reichweite um 34 km erhöhen sollen. An Sommertagen zwischen April und August soll die Reichweite durch die zusätzliche Aufladung um 22 bis 24 km erhöht werden, in den Wintermonaten sind es weniger als 10 km.

Der Akku des Autos kann den Strom nicht nur zum Fahren abgeben: Das Auto ist auch mit einem Stromausgang ausgerüstet, der über einen Haushaltsstecker 3,7 kW liefert und über einen Typ-2-Stecker 11 kW. So lässt sich ein anderer Sion wieder flottmachen oder Haushaltsgeräte betreiben. Für Carsharing soll sich der Sion ebenfalls eignen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


pumok 18. Apr 2019

Geld sparen ist ein guter Plan, gleich Morgen beginne ich damit ;-)

pumok 18. Apr 2019

Warum sollte denn die Leistung abnehmen?

pumok 17. Apr 2019

+1 Ich fand das am Anfang auch recht sinnfrei, aber je mehr ich darüber nachdenke umso...

ad (Golem.de) 17. Apr 2019

Ja, war nen Typo



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apollon-Plattform
DE-CIX wagt umfassendstes Netzwerkupgrade seiner Geschichte

Das Upgrade zum Ausfiltern von Netzwerkrauschen erfolgte innerhalb nächtlicher Wartungsfenster bei laufendem Betrieb.

Apollon-Plattform: DE-CIX wagt umfassendstes Netzwerkupgrade seiner Geschichte
Artikel
  1. Kia Flex: Kia startet Neuwagen-Abo
    Kia Flex
    Kia startet Neuwagen-Abo

    Unter dem Namen Kia Flex hat Kia ein neues Vertriebskonzept vorgestellt. Kunden kaufen die Autos nicht, sondern abonnieren sie.

  2. Autonomes Fahren: VW-Chef Blume streicht offenbar Audi-Projekt Artemis
    Autonomes Fahren
    VW-Chef Blume streicht offenbar Audi-Projekt Artemis

    Nicht nur das VW-Projekt Trinity, auch das geplante Audi-Vorzeigemodell Artemis fällt den Softwareproblemen des VW-Konzerns zum Opfer.

  3. Kids für Alexa im Test: Alexa, wer hat den Kindermodus verbockt?
    Kids für Alexa im Test
    Alexa, wer hat den Kindermodus verbockt?

    Amazon bietet neuerdings einen speziellen Kindermodus für Alexa an. Das soll Eltern in Sicherheit wiegen, die sollten sich aber besser nicht darauf verlassen.
    Ein Test von Ingo Pakalski

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Amazon Last Minute Angebote: Games & Zubehör, AVM-Router • Saturn-Weihnachts-Hits: Rabatt-Angebote aus allen Kategorien • Laptops bis zu 41% günstiger bei Saturn • PS5 Disc Edition inkl. GoW Ragnarök wieder vorbestellbar bei Amazon 619€ • ViewSonic 32" WQHD/144 Hz 229,90€ [Werbung]
    •  /