S1 und S1R: Panasonic mit gleich zwei spiegellosen Vollformatkameras

Panasonic hat mit der S1 und der S1R gleich zwei spiegellose Vollformatkameras mit Leica-L-Bajonett angekündigt. Die Auflösung liegt bei 24 beziehungsweise 47 Megapixeln. Zehn neue Objektive sollen bis 2020 folgen.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Panasonic S1
Panasonic S1 (Bild: Panasonic)

Panasonic steigt mit gleich zwei Kameras in den Markt der spiegellosen Kleinbildkameras mit 35-mm-Sensor ein. Die Panasonic Lumix S1 und S1R unterscheiden sich vornehmlich durch ihre Auflösung. Das günstigere Modell S1 kommt auf 24 Megapixel, die S1R auf 47 Megapixel. Beide Kameras nutzen das L-Bajonett von Leica, das nun auch Sigma unterstützt. Leica hat bereits acht Objektive dafür entwickelt und Panasonic will zehn weitere Modelle bauen. Anfänglich entsteht ein 50-mm-F1,4, ein 24-105-mm sowie ein Modell mit 70-200 mm.

Stellenmarkt
  1. Produktplaner / Requirements Engineer (m/w/d) - Sozialwesen
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), verschiedene Standorte
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    GRAMMER System GmbH, Zwickau
Detailsuche

Beide Kameras nehmen Videos in 4K-Auflösung mit 60 Bildern pro Sekunde auf und sind mit einem 5-Achsen-Dual-Bildstabilisator ausgestattet. Er kombiniert einen beweglichen Sensor mit einem Bildstabilisiator im Objektiv und synchronisiert diese.

Die beiden Modelle sind mit einem Dual-Kartenslot ausgerüstet, der nicht nur die übliche SD-Karte, sondern auch eine XQD-Speicherkarte aufnimmt. Klein und zierlich sind die Gehäuse der Lumix S1 und S1R allerdings nicht. Dafür verfügen sie über eine große Griffmulde und sind gegen Spritzwasser und Staub geschützt. Der Bildschirm auf der Rückseite ist schwenk- und drehbar gestaltet. Dazu kommt ein elektronischer Sucher, zu dem Panasonic aber noch keine technischen Daten lieferte.

Auf der Photokina 2018 zeigt Panasonic nur Prototypen der neuen Kameras. Preise und weitere technische Daten sind noch nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple
Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe

Apple hat das Macbook Pro in neuem Gehäuse, mit neuem SoC, einem eigenen Magsafe-Ladeport und Mini-LED-Display mit Kerbe vorgestellt.

Apple: Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe
Artikel
  1. Displayreinigung: Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste
    Displayreinigung
    Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste

    Fast unbemerkt hat Apple den eigentlichen Star des Events von Mitte Oktober 2021 in seinen Onlineshop aufgenommen: ein Poliertuch.

  2. In-Ears: Apple stellt Airpods 3 vor
    In-Ears
    Apple stellt Airpods 3 vor

    Apple hat auf seinem Event die Airpods 3 vorgestellt, die den Airpods 3 Pro sehr ähnlich sehen - allerdings ohne Geräuschunterdrückung.

  3. 5 Euro: Apple bietet günstigeres Music-Abo an
    5 Euro
    Apple bietet günstigeres Music-Abo an

    Apple hat ein preiswerteres Apple-Music-Abo angekündigt, das aber nur mit dem Sprachassistenten Siri gesteuert werden kann.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 360€ auf Gaming-Monitore & bis zu 22% auf Be Quiet • LG-TVs & Monitore zu Bestpreisen (u. a. Ultragear 34" Curved FHD 144Hz 359€) • Bosch-Werkzeug günstiger • Dell-Monitore günstiger • Horror-Filme reduziert • MwSt-Aktion bei MM: Rabatte auf viele Produkte [Werbung]
    •  /