• IT-Karriere:
  • Services:

Ryzen Pro Mobile 4000: AMDs Renoir erscheint für Business-Ultrabooks

Die Ryzen-Chips sind deutlich schneller als die von Intel, zudem verspricht AMD über 20 Stunden Akkulaufzeit.

Artikel veröffentlicht am ,
Ryzen Pro Mobile 4000
Ryzen Pro Mobile 4000 (Bild: AMD)

AMD hat die Ryzen Pro Mobile 4000 vorgestellt, die Prozessoren sind für Business-Notebooks gedacht. Technisch entsprechen sie den regulären Ryzen Mobile 4000 (Renoir), die Pro-Versionen unterstützen jedoch die Dash-Fernwartung und sie weisen eine längere Verfügbarkeit zur OEM-Planungssicherheit auf.

Stellenmarkt
  1. Regierung von Oberbayern, München
  2. Vitakraft pet care GmbH & Co. KG, Bremen

Prinzipiell unterscheiden sich die drei Modelle kaum von den Consumer-Chips. Statt fünf Prozessoren gibt es allerdings nur drei, da AMD auf einen Dualcore verzichtet und die Ryzen Pro Mobile 4000 immer SMT für die volle Thread-Anzahl unterstützen. Der 4750U rechnet mit 8C/16T, der 4650U mit 6C/12T und der 4450U mit 4C/8T. Die Chips sind auf 15 bis 25 Watt einstellbar, sie laufen mit DDR4-3200- oder mit schnellerem LPDDR4X-4266-Speicher.

Verglichen mit den Ryzen Pro Mobile 3000 (Picasso) sind die Ryzen Pro Mobile 4000 laut AMD in allen Performance-Metriken drastisch schneller, auch Intels sechskerniger Core i7-10710U (Comet Lake U) ist langsamer als der Ryzen Pro 7 4750U und der Core i5-10210U unterliegt dem Ryzen Pro 5 4650U. Die CML-U beherrschen kein vPro und haben bisher keine LPDDR4X-Unterstützung, weshalb Intel demnächst entsprechende Modelle veröffentlichen wird. Durch LPDDR4X steigt die Akkulaufzeit, vielleicht wirbt AMD deshalb mit über 20 Stunden auf Basis eines Vorserienmodells eines Partners.

KerneL3$TaktiGPUSpeicherTDP
Ryzen Pro 7 4750U8 + SMT8 MByte1,7 bis 4,1 GHzVega7 @ 1,6 GHzDDR4-3200 oder LPDDR4X-426610-25 Watt
Ryzen Pro 5 4650U6 + SMT8 MByte2,1 bis 4,0 GHzVega6 @ 1,5 GHzDDR4-3200 oder LPDDR4X-426610-25 Watt
Ryzen Pro 3 4450U4 + SMT4 MByte2,5 bis 3,7 GHzVega5 @ 1,4 GHzDDR4-3200 oder LPDDR4X-426610-25 Watt
Spezifikationen von Ryzen Pro Mobile 4000U (Renoir)
  • Präsentation der Ryzen Pro Mobile 4000 (Bild: AMD)
  • Präsentation der Ryzen Pro Mobile 4000 (Bild: AMD)
  • Präsentation der Ryzen Pro Mobile 4000 (Bild: AMD)
  • Präsentation der Ryzen Pro Mobile 4000 (Bild: AMD)
  • Präsentation der Ryzen Pro Mobile 4000 (Bild: AMD)
  • Präsentation der Ryzen Pro Mobile 4000 (Bild: AMD)
  • Präsentation der Ryzen Pro Mobile 4000 (Bild: AMD)
  • Präsentation der Ryzen Pro Mobile 4000 (Bild: AMD)
  • Präsentation der Ryzen Pro Mobile 4000 (Bild: AMD)
  • Präsentation der Ryzen Pro Mobile 4000 (Bild: AMD)
Präsentation der Ryzen Pro Mobile 4000 (Bild: AMD)

Zu den ersten Geräten, die auf die Ryzen Pro Mobile 4000 setzen, gehört Lenovo. Das Thinkpad T15(s), das Thinkpad T14(s), das Thinkpad X13 und das Thinkpad L14/L15 sollen Ende Juni 2020 verfügbar sein. Von HP gibt es das Probook 445/455 G7, in diesen Business-Notebooks stecken allerdings reguläre Ryzen Mobile 4000. Die Pro-Versionen werden von AMD länger unterstützt, der Hersteller verspricht 18 Monate lang Software-Updates und 24 Monate lang eine Verfügbarkeit der Chips.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 20,49€
  3. 55,99€
  4. 32,99€

Trockenobst 08. Mai 2020

Beim Konzern saßen sie mit ihrem Dell Verticker Ende Dezember im Raum und haben...

norbertgriese 08. Mai 2020

Danke. Der Begriff ist vermutlich fast so alt wie der Intel Begriff, wird aber "nie...

norbertgriese 07. Mai 2020

Wenns denn mehr als 10% AMD Notebooks werden, wird Intel das sehr beunruhigen. Norbert


Folgen Sie uns
       


    •  /