Abo
  • Services:

Ryzen Pro: AMD schafft es in Dells Optiplex-Serie

Es ist wohl einer der letzten Design Wins bei wichtigen Herstellern, den AMD erreicht hat. In naher Zukunft wird der Ryzen Pro es immerhin in die mittlere Optiplex-Serie schaffen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Ryzen Pro landet in vielen Geschäftskundenrechnern.
Der Ryzen Pro landet in vielen Geschäftskundenrechnern. (Bild: AMD)

AMD ist es mit dem Ryzen Pro gelungen, Dell davon zu überzeugen, den Prozessor in den wichtigen Geschäftskundenrechnern zu installieren. Noch vor Jahresende 2017 sollen die ersten Optiplex 5055 auf den Markt kommen. Dabei handelt es sich zwar nicht um die High-End-Serie der Bürorechner, aber immerhin um die Mittelklasse. Für AMD ist das ein bedeutender sogenannter Design Win, zeigt er doch, dass die Hersteller selbst für den äußerst konservativen Markt sehen, dass sich der Prozessor für Bürorechner eignet.

  • Auf der Ifa 2017 ...(Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • ... zeigte AMD ... (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • ... ein erstes Desktop-System mit Ryzen Pro von HP. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
Auf der Ifa 2017 ...(Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Technische Details gibt es zu den 5055ern noch nicht. Die Serie gibt es normalerweise als 1-Liter-Rechner, SFF-Rechner und in normaler Tower-Größe. Preislich liegen diese Geräte meist oberhalb von 600 US-Dollar je Einheit, wobei diese Rechner auch in großen Mengen bestellt werden und Dell üblicherweise Rabatte gewährt. Die Optiplex-Desktops gehören zu den Geräten, die seitens des Herstellers lange unterstützt werden. Lange und erweiterbare Garantien samt Vor-Ort-Service-Optionen und lange Verfügbarkeit von Ersatzteilen sind in dem Segment normal und begründen den oft höheren Preis der Systeme. Für AMD dürfte das ein gutes Geschäft werden.

Auch Lenovo- und HP-Systeme kommen

Der Ryzen Pro wird zudem in HPs Elitedesk 700 zu finden sein. Auf der Ifa war ein erstes Gerät schon zu sehen. HP setzt allerdings schon lange auf AMD, daher verwundert die Fortsetzung der Kooperation nicht. Sowohl Notebooks als auch Desktops der Geschäftskundenklasse sind jeweils in der 700er Serie mit AMDs alten APUs bestückt.

Auch der dritte große Hersteller von Geschäftskundenrechnern, Lenovo, wird Ryzen Pro verbauen. Sie werden zunächst im Thinkcentre M715 zu finden sein. Damit fehlen nur noch Rechner von Fujitsu, die mit Ryzen Pro bestückt werden.

Anfang 2018 soll zudem der Ryzen Pro für Notebooks vorgestellt werden. Hier lässt sich noch nicht abschätzen, wie erfolgreich AMD in diesem margenträchtigen Bereich sein wird.



Anzeige
Hardware-Angebote

Macros 04. Sep 2017

Der Bug ist inzwischen gelöst. http://www.phoronix.com/scan.php?page=article&item=new...

Anonymer Nutzer 02. Sep 2017

Ja Ryzen/Vega APUs wären besser gewesen, man könnte mit denen auch sehr kleine und...

ark 01. Sep 2017

Das pöse pöse Englisch macht uns halt unsre schöne in Stein gemeißelte Sprache kaputt...

CSch93 01. Sep 2017

Ich freue mich, bald Ryzen bestellen zu können!


Folgen Sie uns
       


Touch-Projektoren von Bosch angesehen (CES 2019)

Die Projektoren von Bosch erlauben es, das projizierte Bild als Touch-Oberfläche zu verwenden. Das ergibt einige interessante Anwendungsmöglichkeiten.

Touch-Projektoren von Bosch angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Ducati-Chef Die Zukunft des Motorrads ist elektrisch
  2. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  3. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden

Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden
Kaufberatung
Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden

Wer sie einmal benutzt hat, möchte sie nicht mehr missen: sogenannte True Wireless In-Ears. Wir erklären auf Basis unserer Tests, was beim Kauf von Bluetooth-Hörstöpseln beachtet werden sollte.
Von Ingo Pakalski

  1. Nuraphone im Test Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
  2. Patent angemeldet Dyson soll Kopfhörer mit Luftreiniger planen

Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

    •  /