• IT-Karriere:
  • Services:

Kleine Änderungen, große Wirkung

Neben der Zen-3-Architektur hat AMD den CPU-Kernen auch noch CPPC2 (Collaborative Power Performance Control) spendiert: Hier übernimmt die CPU die Kontrolle über ihre P-States, statt das Betriebssystem dies steuern zu lassen. Dadurch kann ein Kern viel schneller hohe Taktraten erzielen, was Burst-Workloads hilft, und diese feiner steuern, was wiederum Energie spart.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT, Darmstadt, deutschlandweit
  2. Raven51 AG, Frankfurt am Main

Hinzu kommen Verbesserungen für Fabric, den Speichercontroller und die Spannungsversorgung, was zusammen die Leistungsaufnahme des Cezanne-SoC im besten Fall halbieren soll. Das Fabric soll generell weniger Energie benötigen und das Phy des Speichercontrollers wurde mit einem LDO-Spannungsregler (Low Drop Out) versehen, um einen tiefen Schlafmodus bei Niedriglast zu ermöglichen.

Bisher liefen außerdem der CPU-Block und die Vega-Grafikeinheit mit der gleichen Versorgungsspannung. Zum ersten Mal in einem AMD-Mobile-SoC gibt es bei Cezanne eine Pro-Kern-Spannung, so dass alle acht und die iGPU unabhängig voneinander betrieben werden können. Das macht Energie frei, um die Grafikeinheit länger und höher takten zu lassen, bis zu 350 MHz in der Spitze.

  • Cezanne hatte das Tape-out kurz nach der Renoir-Einführung. (Bild: AMD)
  • Das Speichercontroller-Phy hat einen Tiefschlafmodus erhalten. (Bild: AMD)
  • Per CPPC2 takten die CPU-Kerne unabhängig vom Betriebssystem. (Bild: AMD)
  • Cezanne nutzt eine Pro-Kern-Spannung. (Bild: AMD)
  • Die Vega-Grafikeinheit taktet höher und länger hoch. (Bild: AMD)
  • Verglichen mit Cezanne sinkt die SoC-Leistungsaufnahme drastisch. (Bild: AMD)
  • Im Umkehrschluss steigt die Akkulaufzeit teils signifikant. (Bild: AMD)
  • Blockdiagramm von Cezanne (Bild: AMD)
  • Sicherheitsfunktionen von Cezanne (Bild: AMD)
Verglichen mit Cezanne sinkt die SoC-Leistungsaufnahme drastisch. (Bild: AMD)

Weitere Anpassungen soll es beim Audio-Codec, diversen Embedded-Controllern und der Steuerung der Display-Hintergrundbeleuchtung geben. Im Standby-Betrieb soll die Akkulaufzeit von Cezanne verglichen mit Renoir um enorme 20 Stunden steigen - in anderen Modi immer noch um 1,1 bis 3,9 Stunden. AMD verwendete hierzu jeweils die Referenzplattform mit 1080p-Panel und 53-Wh-Akku.

Die Ryzen Mobile 5000 umfassen jedoch nicht nur Cezanne mit Zen 3, sondern auch Lucienne mit Zen 2: Prinzipiell handelt es sich um das gleiche SoC-Design wie bei Renoir, all die Verbesserungen wie CPPC2 und den Deep-Sleep-Mode hat AMD hier ebenfalls integriert. Ob das per neuem Stepping oder per Microcode-Update erfolgt ist, wollte der Hersteller nicht sagen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Ryzen Mobile 5000: Cezanne ist modular und sparsam
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X für 359€, Ryzen 7 5800X für 489€)

ms (Golem.de) 31. Jan 2021 / Themenstart

Mir geht's schlicht darum, dass Kerne plus RAM übertaktet waren und daher Cezanne nen...

wurstdings 27. Jan 2021 / Themenstart

Das ist doch Quatsch, Intel CPUs machen sowas schon länger und bisher gab es nie...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Samsung QLED 8K Q800T - Test

Samsungs preisgünstiger 8K-Fernseher hat eine tolle Auflösung, schneidet aber insgesamt nicht so gut ab.

Samsung QLED 8K Q800T - Test Video aufrufen
Bundestagswahl 2021: Die Rache der Uploadfilter
Bundestagswahl 2021
Die Rache der Uploadfilter

Die Bundestagswahl im September scheint immer noch weit weg zu sein. Doch gerade das Thema Corona könnte die Digitalisierung in den Mittelpunkt des Wahlkampfs rücken.
Eine Analyse von Friedhelm Greis


    The Legend of Zelda: Das Vorbild für alle Action-Adventures
    The Legend of Zelda
    Das Vorbild für alle Action-Adventures

    The Legend of Zelda von 1986 hat das Genre geprägt. Wir haben den 8-Bit-Klassiker erneut gespielt - und waren hin- und hergerissen.
    Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


      EOS 5D Mark I und Mark II: Gebrauchte Vollformatkameras ab 100 Euro
      EOS 5D Mark I und Mark II
      Gebrauchte Vollformatkameras ab 100 Euro

      Canons EOS 5D und Mark II sind im Jahr 2021 eine gute Wahl für die Hobbyfotografie. Wir erklären, was beim Gebrauchtkauf zu beachten ist.
      Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

      1. Blackmagic Design Pocket Cinema Camera 6K Pro macht Anwenderwünsche wahr
      2. Leica Q2 Monochrom im Test Nur Schwarz-Weiß-Aufnahmen für stolze 5.590 Euro
      3. Metalenz Einzelne Linse könnte Smartphone-Kameras flacher machen

        •  /