Ryzen-APU: Renoir kombiniert Zen-2-Kerne mit Vega-Grafik

Aus Linux-Patches geht hervor, wie AMDs Renoir aufgebaut ist: Der Chip basiert auf Zen-2-CPU-Kernen und einer Vega- statt einer Navi-Grafikeinheit. Der Video Core Next ist neu, die Fertigung noch unbekannt.

Artikel veröffentlicht am ,
Rendering einer APU, hier Raven Ridge
Rendering einer APU, hier Raven Ridge (Bild: AMD)

Gerade erst hat AMD die Ryzen 3000G alias Picasso (Test) veröffentlicht, da werden bereits erste Patches für Linux eingepflegt, welche den Nachfolger behandeln: Die Renoir genannte APU soll laut internen Roadmaps nächstes Jahr erscheinen. Anfang 2020 für die Mobile-APUs wäre angesichts des üblichen Rhythmus ein denkbarer Zeitraum, im Sommer dann für AM4-Desktops.

Stellenmarkt
  1. IT-Berater (w/m/d) SAP PltP/SAP PP
    Heraeus Holding GmbH, Hanau
  2. (Junior) Netzwerkadministrator Schwerpunkt Security (w/m/d)
    dmTECH GmbH, Karlsruhe
Detailsuche

Renoir, benannt nach dem französischen Impressionismus-Maler, kombiniert den Patches zufolge mehrere CPU-Kerne auf Basis der Zen-2-Architektur mit einer Vega10-Grafikeinheit mit GCN-v4-Architektur. Die zusätzliche Kategorisierung als GFX9 zeigt, dass hier noch nicht die neuere RDNA-Technik der Navi-Generation verwendet wird, die wäre nämlich schon GFX10. Allerdings könnte AMD durchaus für die Vega10 von Renoir einige Verbesserungen von Navi übernehmen.

Eine führt der Hersteller sogar explizit auf, wenngleich nicht als Bestandteil der 3D-Engine, sondern der Multimedia-Einheit: In Renoir steckt der VCN 2.0, also der Video Core Next in überarbeiteter Form. Bisher wird der VCN schon in Raven Ridge (Ryzen 2000G) und Picasso (Ryzen 3000G) verwendet, zudem im Navi 10 (Radeon RX 5700) mit Änderungen für 4K-Decoding/Encoding.

Offen bleibt vorerst, wie AMD das Design von Renoir physisch aufbaut. Neben einem monolithischen 7-nm-Chip könnte der Hersteller auch mehrere Chiplets auf einem Träger nutzen: Eine Idee wäre ein 14-nm-I/O-Die, an welches eine 7-nm-CPU und eine 7-nm-GPU angekoppelt werden. Die gleiche Umsetzung, allerdings ohne Grafikeinheit, hat AMD bereits mit den Matisse (Ryzen 3000) im Markt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


matok 14. Aug 2019

Einfache Überlegung: Wenn Navi statt Vega in den APUs stecken würden, würden sie dann...

matok 14. Aug 2019

Wäre sicher cool gewesen, allerdings vorwiegend aus technischer Sicht. Dem überwiegenden...

platoxG 14. Aug 2019

Konsolenmarkt und Renoir drüften hier produktgestaltungs- oder vertragstechnisch...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Garmin Fenix 7 im Test
Outdoor-Wearable mit fast allem Drin und Dran

Eine weitere Funktionslücke ist geschlossen: Nun hat auch die Garmin Fenix 7 einen Touchscreen - und noch mehr Akkulaufzeit.
Von Peter Steinlechner

Garmin Fenix 7 im Test: Outdoor-Wearable mit fast allem Drin und Dran
Artikel
  1. Musterfeststellungsklage: Parship kann eine Kündigungswelle erwarten
    Musterfeststellungsklage
    Parship kann eine Kündigungswelle erwarten

    Die Verbraucherzentrale ruft zur Kündigung bei Parship und zur Teilnahme an einer Musterfeststellungsklage auf. Doch laut Betreiber PE Digital ist das aussichtslos.

  2. Coronapandemie: Bayern und Sachsen-Anhalt steigen aus Luca aus
    Coronapandemie
    Bayern und Sachsen-Anhalt steigen aus Luca aus

    Immer mehr Länder wollen die Luca-App nicht mehr nutzen. Bayern will verstärkt auf die Corona-Warn-App setzen.

  3. Open Source: Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden
    Open Source
    "Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden"

    Die E-Mail eines großen Konzerns an den Entwickler von Curl zeigt wohl eher aus Versehen, wie problematisch das Verhältnis vieler Firmen zu Open-Source-Software ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • 1TB SSD PCIe 4.0 127,67€ • RX 6900XT 16 GB für 1.495€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • LG OLED 65 Zoll 1.599€ • Alternate (u.a. Razer Gaming-Maus 39,99€) • RX 6800XT 16GB 1.229€ • Thrustmaster Ferrari-Lenkrad 349,99€ • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ [Werbung]
    •  /