Mit 65 Watt hinten, mit 30 Watt vorne

Wie sich die 6-nm-EUV-Fertigung und die für Zen 3+ vorgenommenen Optimierungen auswirken, zeigt sich sehr schön beim Duell des Ryzen 9 6900HS und des Ryzen 9 5900HX bei jeweils 42 Watt: In primär in den lokalen Caches der beiden APUs laufenden Benchmarks wie Blender oder dem Cinebench R23 kann sich der neue Rembrandt-Chip um durchaus respektable 7 bis 9 Prozent von seinem Vorgänger absetzen.

Stellenmarkt
  1. Datenschutzkoordinator (m/w/d) - IT
    HSBC, Düsseldorf
  2. Leitung (m/w/d) IT
    Bonner Werkstätten Lebenshilfe Bonn gemeinnützige GmbH, Bonn
Detailsuche

Sobald auch der Arbeitsspeicher eine größere Rolle spielt, etwa bei Adobe Premiere, sorgt DDR5-4800 statt DDR4-3200 für ein leichtes Plus; die Differenz zwischen den beiden Ryzen-Chips steigt auf 10 bis 11 Prozent. Bei äußerst RAM-lastigen Benchmarks wie 7-Zip hingegen liegt der Ryzen 9 6900HS mit 38 bis 88 Prozent (sic!) weit in Front. Hierbei gilt zu beachten, dass die effektive Datenrate von DDR5-4800 verglichen zu DDR4-3200 um fast 90 Prozent höher ausfällt.

Eine weitere Auffälligkeit ist der zumindest bei Multithreading signifikant bessere Crypto-Score im Geekbench 5, welchen der Ryzen 9 6900HS verglichen zum Ryzen 9 5900HX erreicht. Die Teilwertung basiert einzig und alleine auf der erreichten AES-XTS-Bandbreite (siehe PDF), allerdings hat AMD bisher keine entsprechenden Optimierungen bei Rembrandt genannt, welche erklären würden, warum sich der Crypto-Score in etwa beim Doppelten dessen bewegt, was ein Cezanne-Chip schafft.

Alder Lake braucht Watt, um auf Touren zu kommen

Intels Notebook-Topmodell, den Core i7-12900HK mit Intel-7-Fertigung (einst 10 nm Enhanced Super Fin alias 10+++ nm), haben wir in einem MSI Raider GE76 vermessen. Dieses weist mehrere Modi auf, wobei die beiden relevanten den Chip auf 65 Watt und 30 Watt festlegen - ergo haben wir den Ryzen 9 6900HS auf identische Werte eingestellt, um einen direkten Vergleich zu ermöglichen. Dabei zeigt sich erneut, dass Intel nicht umsonst bis zu 115 Watt als Maximum Turbo Power (MTP) vorsieht.

  • Asus Zephyrus G14 [GA402RK], MSI Raider GE76 [12UHS], Razer Blade 14 [2021], Apple Macbook Pro 16 [Late 2021], Apple Mac Mini [Late 2020] (Bild: Golem.de)
  • Asus Zephyrus G14 [GA402RK], MSI Raider GE76 [12UHS], Razer Blade 14 [2021], Apple Macbook Pro 16 [Late 2021], Apple Mac Mini [Late 2020] (Bild: Golem.de)
  • Asus Zephyrus G14 [GA402RK], MSI Raider GE76 [12UHS], Razer Blade 14 [2021], Apple Macbook Pro 16 [Late 2021], Apple Mac Mini [Late 2020] (Bild: Golem.de)
  • Asus Zephyrus G14 [GA402RK], MSI Raider GE76 [12UHS], Razer Blade 14 [2021], Apple Macbook Pro 16 [Late 2021], Apple Mac Mini [Late 2020] (Bild: Golem.de)
  • Asus Zephyrus G14 [GA402RK], MSI Raider GE76 [12UHS], Razer Blade 14 [2021], Apple Macbook Pro 16 [Late 2021], Apple Mac Mini [Late 2020] (Bild: Golem.de)
  • Asus Zephyrus G14 [GA402RK], MSI Raider GE76 [12UHS], Razer Blade 14 [2021], Apple Macbook Pro 16 [Late 2021], Apple Mac Mini [Late 2020] (Bild: Golem.de)
  • Asus Zephyrus G14 [GA402RK], MSI Raider GE76 [12UHS], Razer Blade 14 [2021], Apple Macbook Pro 16 [Late 2021], Apple Mac Mini [Late 2020] (Bild: Golem.de)
  • Asus Zephyrus G14 [GA402RK], MSI Raider GE76 [12UHS], Razer Blade 14 [2021], Apple Macbook Pro 16 [Late 2021], Apple Mac Mini [Late 2020] (Bild: Golem.de)
  • Asus Zephyrus G14 [GA402RK], MSI Raider GE76 [12UHS], Razer Blade 14 [2021], Apple Macbook Pro 16 [Late 2021], Apple Mac Mini [Late 2020] (Bild: Golem.de)
  • Asus Zephyrus G14 [GA402RK], MSI Raider GE76 [12UHS], Razer Blade 14 [2021], Apple Macbook Pro 16 [Late 2021], Apple Mac Mini [Late 2020] (Bild: Golem.de)
  • Asus Zephyrus G14 [GA402RK], MSI Raider GE76 [12UHS], Razer Blade 14 [2021], Apple Macbook Pro 16 [Late 2021], Apple Mac Mini [Late 2020] (Bild: Golem.de)
  • Asus Zephyrus G14 [GA402RK], MSI Raider GE76 [12UHS], Razer Blade 14 [2021], Apple Macbook Pro 16 [Late 2021], Apple Mac Mini [Late 2020] (Bild: Golem.de)
  • Asus Zephyrus G14 [GA402RK], MSI Raider GE76 [12UHS], Razer Blade 14 [2021], Apple Macbook Pro 16 [Late 2021], Apple Mac Mini [Late 2020] (Bild: Golem.de)
  • Asus Zephyrus G14 [GA402RK], MSI Raider GE76 [12UHS], Razer Blade 14 [2021], Apple Macbook Pro 16 [Late 2021], Apple Mac Mini [Late 2020] (Bild: Golem.de)
  • Asus Zephyrus G14 [GA402RK], MSI Raider GE76 [12UHS], Razer Blade 14 [2021], Apple Macbook Pro 16 [Late 2021], Apple Mac Mini [Late 2020] (Bild: Golem.de)
Asus Zephyrus G14 [GA402RK], MSI Raider GE76 [12UHS], Razer Blade 14 [2021], Apple Macbook Pro 16 [Late 2021], Apple Mac Mini [Late 2020] (Bild: Golem.de)
Golem Akademie
  1. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    11./12.07.2022, Virtuell
  2. IT-Sicherheit für Webentwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.05.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Mit "nur" 65 Watt kann sich der Core i9-12900HK trotz seiner 6P+8E Konfiguration, also sechs Performance- und acht Efficiency-Cores, nicht allzu sehr vom Ryzen 9 6900HS mit acht homogenen Kernen absetzen: Im besten Fall sehen wir einen Vorsprung von 20 Prozent, durchschnittlich sind es wenig beeindruckende 7 Prozent - hier und da kann sich die APU gar mit einem kleinen Abstand an die Spitze setzen.

Razer Blade 14 - AMD-Gaming-Laptop 2022 (AMD Ryzen 9 6900HX, NVIDIA GeForce RTX 3080 TI, QHD 1440p 165 Hz, 16 GB DDR5-RAM, 1 TB SSD, CNC-Aluminium, Chroma RGB) QWERTZ, DE-Layout, Schwarz

Drosseln wir beide Laptop-Prozessoren auf 30 Watt, überholt der Ryzen 9 6900HS den Core i9-12900HK bei allen Multithreading-Workloads mehr oder weniger deutlich. Einzig bei Singlethread-Szenarien bleibt der Alder-Lake-Chip uneinholbar, die Differenz fällt mit rund 10 Prozent angesichts der riesigen Performance-Cores überschaubar aus. Wir halten fest: Je niedriger das Power-Limit, desto besser schneidet Rembrandt ab.

Rein der Vollständigkeit halber ziehen wir noch den Vergleich zu Apples M1 Max, wobei dieser in einem 5-nm-EUV-Prozess entsteht und ergo bei der Leistung pro Watt einen Vorteil hat: Unterm Strich sehen unsere Benchmarks das Apple-SoC knapp 20 Prozent vor dem Ryzen 9 6900HS, wobei die Komprimierungsgeschwindigkeit von 7-Zip und der Crypto-Scores des Geekbench 5 besonders stark zugunsten des M1 Max ausfallen.

Und damit weiter zum Resümee!

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Ryzen 9 6900HS im Test: AMDs Octacore legt sich mit Intels 14-Kerner anRyzen 9 6900HS: Verfügbarkeit und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Quantium40 01. Mär 2022

Jein. Die Frage ist immer, ob jemand den Laptop tatsächlich mobil oder doch eher als...

zonk 28. Feb 2022

Unterm Strich ist es aber eigentlich egal woher die Effizienz kommt, hauptsache sie ist da.

Copper 27. Feb 2022

So weit liegen Intel und AMD nicht hinter Apple zurück. Es kommt vor allem auf die Art...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets
Was Fahrgäste wissen müssen

Das 9-Euro-Ticket für den ÖPNV ist beschlossene Sache, Verkehrsverbünde und -unternehmen sehen sich auf den Verkaufsstart in diesen Tagen gut vorbereitet. Doch es gibt viele offene Fragen.

Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets: Was Fahrgäste wissen müssen
Artikel
  1. Urkunden nicht zugestellt: Digitalisierung in Berlin sorgt für Pannen
    Urkunden nicht zugestellt
    Digitalisierung in Berlin sorgt für Pannen

    Eine Panne in der Berliner Innenverwaltung hat dafür gesorgt, dass Hunderte von wichtigen Urkunden nicht übermittelt werden konnten.

  2. Rheinland-Pfalz: Glasfaser soll erneut an Gleisen verlegt werden
    Rheinland-Pfalz
    Glasfaser soll erneut an Gleisen verlegt werden

    Onefiber hat sein erstes großes Projekt. In Rheinland-Pfalz wird parallel zur Glasfaser der Bahn verlegt und teilweise auch neu.

  3. Richter: Chancen für künstliche Intelligenz in der Justiz
    Richter
    Chancen für künstliche Intelligenz in der Justiz

    Die deutschen Gerichte sind überlastet, Nachwuchs in ausreichender Zahl ist nicht in Sicht. Kann KI Recht sprechen und die Gerichte entlasten?

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer Predator X38S (UWQHD, 175 Hz OC) 1.499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 268€ und PowerColor RX 6750 XT Red Devil 609€ und RX 6900 XT Red Devil Ultimate 949€) • Alternate (u. a. Cooler Master Caliber R1 159,89€) • SanDisk Portable SSD 1 TB 81€ • Motorola Moto G60s 149€ [Werbung]
    •  /