Ryzen 7000 (Raphael): Gskill arbeitet an DDR5 mit OC-Profil

Arbeitsspeicher für AMDs kommenden Expo-Standard für Overclocking ist offenbar in Arbeit, gedacht ist dieser für die kommenden Ryzen 7000.

Artikel veröffentlicht am , Martin Böckmann
Trident-Z5 Module im modernisierten Look, hier ohne RGB
Trident-Z5 Module im modernisierten Look, hier ohne RGB (Bild: G.Skill)

Gskill arbeitet laut aktuellen Gerüchten bereits an schnellem RAM für AMDs kommende Ryzen-7000-(Raphael-)Prozessoren mit Zen-4-Technik. Hierbei wird erstmals auch AMDs Expo (Extended Overclocking Profile) erwähnt, welche die Eigenentwicklungen DOCP (ASUS), sowie EOCP (Gigabyte) durch einen einheitlichen Standard ersetzen wird. Einen solchen einheitlichen Standard gibt es von Intel bereits als XMP, AMD ermöglicht damit nun ebenfalls einheitlich das unkomplizierte Übernehmen von optimierten Speichereinstellungen.

Stellenmarkt
  1. Projektleiter (w/m/d) im Bereich Breitbandinfrastruktur
    RBS wave GmbH, Stuttgart, Ettlingen
  2. Team-Leiter:in (w/m/d) für die Informations- und Kommunikationstechnik
    Hochschule Aalen, Aalen
Detailsuche

Im Frühjahr hat Gskill beispielsweise ein DDR5-6600-CL34-40-40-105-Kit mit 32GB angekündigt, welches mittlerweile auch im Handel verfügbar ist. Wem die DDR4-Latenzen noch geläufig sind, kommt dies auf den ersten Blick langsam vor. Durch den hohen Takt ist die Zugriffszeit mit knapp 11 Nanosekunden gegenüber 10 Nanosekunden bei einem DDR4-3600CL18-Kit jedoch nicht viel langsamer, dafür steigt die Datentransferrate auf knapp das Doppelte.

So schneller Speicher ist jedoch nur auf einigen wenigen Mainboards verwendbar und somit werden die meisten Nutzer eher Speicher kaufen, der zumindest weniger weit weg von der Herstellerspezifikation ist.

DDR5-5600 wird das neue DDR4-3200

Für die kommende CPU-Generation sind Intels 13th Gen (Raptor-Lake) mit bis zu DDR5-5600 spezifiziert, bei AMD gibt es noch keine Herstellerangabe, jedoch wird hier mindestens DDR5-5200 erwartet. Jedoch ist es möglich, dass auch ein wenig schnellerer Speicher verwendet werden kann, bevor man durch ein unvorteilhaftes Verhältnis zwischen Infinity-Fabric (FCLK) und Speichercontroller (UCLK) sowie Arbeitsspeicher (MCLK) eine deutliche Verschlechterung der Zugriffszeiten in Kauf nehmen muss. Dies ist in den meisten Fällen nicht zielführend und sollte vermieden werden.

Golem Karrierewelt
  1. Deep-Dive Kubernetes – Observability, Monitoring & Alerting: virtueller Ein-Tages-Workshop
    10.11.2022, Virtuell
  2. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    22./23.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Aktuell gibt es das Gerücht, das bei AMD-Raphael bis zu DDR5-6000 mit einem 1:1 Verhältnis möglich sind. Außerdem soll es den neuen AMD-Standard Expo geben, wofür ebenfalls G.Skill bereits ein DDR5-6000 Kit mit CL30-38-38-96 Latenzen vorbereiten soll. AMD wird diesen Standard vermutlich am 29. August 2022 zusammen mit den Prozessoren selbst im Livestream präsentieren.

Wir sind gespannt, ob neben den werbewirksamen Primary-Timings bei diesem Standard auch die für die Leistung teils immens wichtigen Secondary- und Tertiary-Timings Beachtung finden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Die große Umfrage
Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023

Golem.de und Statista haben 23.000 Fachkräfte nach ihrer Arbeit gefragt. Das Ergebnis ist eine Liste der 175 besten Unternehmen für IT-Profis.

Die große Umfrage: Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023
Artikel
  1. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierte Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

  2. Weltraumteleskop: Nasa und SpaceX wollen Hubble retten
    Weltraumteleskop
    Nasa und SpaceX wollen Hubble retten

    Früher haben die Spaceshuttles die Bahn des Weltraumteleskops korrigiert. In Zukunft könnte SpaceX das übernehmen.

  3. Smart-Home-Hub: Ikea Dirigera für rund 60 Euro gelistet
    Smart-Home-Hub
    Ikea Dirigera für rund 60 Euro gelistet

    Ikea hat das Smart-Home-Hub Dirigera auf seiner Website angekündigt. Das Gerät ist für den Matter-Standard geeignet.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: LG OLED 48" 799€, Xbox Elite Controller 2 114,99€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€, Sandisk microSDXC 512GB 39€ • Bis zu 15% im eBay Restore • MindStar (PowerColor RX 6700 XT 489€) [Werbung]
    •  /