Ryzen 7000 (Raphael): AMDs Zen-4-CPUs laufen bereits mit 5 GHz

Mit neuer CPU-Architektur, schnellem DDR5-Speicher und feiner 5-nm-Technik: AMD hat einen Ausblick auf die Ryzen 7000 gegeben.

Artikel veröffentlicht am ,
Zwei Raphael-CPUs in einem Tray
Zwei Raphael-CPUs in einem Tray (Bild: AMD)

Im zweiten Halbjahr 2022 ist es so weit, dann erscheinen die Ryzen 7000 alias Raphael für Desktops - das bestätigte AMDs Chefin Lisa Su auf der CES 2022. Was von den neuen CPUs zu erwarten ist, zeigte sie mit einer Demo von Halo Infinite: Dort lief ein Vorserienmodell mit 5 GHz auf allen Kernen, wobei Su keine Anzahl an Kernen nannte.

Stellenmarkt
  1. Projektleiter (m/w/d)
    Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG, Chemnitz
  2. IKT-Beschäftigter (m/w/d)
    Stadt Köln, Köln
Detailsuche

Dafür erläuterte sie, dass mit den Ryzen 7000 ein Architektur-, ein Fertigungs-, ein Speicher- und ein Plattformwechsel einhergehen. Verglichen mit den aktuellen Ryzen 5000 (Vermeer) wird Zen 4 statt Zen 3 genutzt, was die Leistung pro Takt deutlich erhöhen dürfte. Hinzu kommt DDR5 und PCIe Gen5, was den neuen Sockel AM5 erforderlich macht.

Lisa Su zeigte erste Renderings der Fassung, dort wird statt einem PGA (Pin Grid Array) wird ein LGA (Land Grid Array) verwendet. Wie bei Intels Prozessoren und AMDs eigenen Epyc-CPUs wandern die Pins also in den Sockel, was weitaus mehr Kontakte und somit komplexere Verschaltungen ermöglicht. Der Sockel AM5 heißt daher auch LGA 1718, womit die Anzahl der Federchen denen von Intels LGA 1700 für Alder Lake stark ähnelt.

Neue Plattform, alte CPU-Kühler

Trotz des Sockels AM5 sollen bisherige AM4-Kühler weiterhin funktionsfähig bleiben - wer also aufrüstet, kann sein bisheriges Modell je nach thermischer Verlustleistung der neuen CPUs behalten. Diese werden anteilig mit 5 nm EUV produziert, wobei es sich um N5 von TSMC handelt. Die Prozessoren sollen erneut aus Chiplets bestehen, weswegen N6 zum Einsatz kommt, allerdings einzig für das I/O-Die.

  • Die Ryzen 7000 nutzen Zen 4 und 5 nm sowie DDR5, ... (Bild: AMD)
  • ... weshalb der Sockel AM5 samt PCIe Gen5 eingeführt wird. (Bild: AMD)
  • Zuvor soll noch der Ryzen 7 5800X3D die Gaming-Krone verteidigen. (Bild: AMD)
Die Ryzen 7000 nutzen Zen 4 und 5 nm sowie DDR5, ... (Bild: AMD)
Golem Akademie
  1. Data Engineering mit Apache Spark: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    25.–26. April 2022, Virtuell
  2. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    15.–17. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Wie viel Energie die Ryzen 7000 benötigen, hat Lisa Su nicht thematisiert. Die 5 GHz für alle Kerne sind ein deutlicher Zuwachs, weshalb zumindest die Topmodelle mehr als die bisherigen 125 Watt TDP respektive 142 Watt PPT aufnehmen dürften. Unbestätigten, aber glaubwürdigen Berichten zufolge war von 170 Watt TDP die Rede - was die PPT auf weit über 200 Watt anheben würde.

Um die Zeit bis zu den Raphael-CPUs zu überbrücken, soll im Frühling 2022 der Ryzen 7 5800X3D erscheinen. Dieser Achtkerner hat einen von 32 MByte auf 96 MByte verdreifachten L3-Cache, weshalb er in Spielen schneller als der Core i9-12900K (Test) sein soll.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


x2k 06. Jan 2022 / Themenstart

Wer auf die Kacke haut hat hinterher stinkende Finger ;-)

x2k 06. Jan 2022 / Themenstart

Ich freue mich mehr darüber das ich seit sockel 939 immernoch den selben Kühler weiter...

gruffi 06. Jan 2022 / Themenstart

"Die 5 GHz für alle Kerne sind ein deutlicher Zuwachs, weshalb zumindest die Topmodelle...

Dwalinn 05. Jan 2022 / Themenstart

Also irgendwie muss es ja gehen, eine RTX 3090 mit 350 Watt gibt es ja auch Luftgekühlt

ms (Golem.de) 04. Jan 2022 / Themenstart

Und wo ist das Q1/2023? war immer 2022 ...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klage
Paypal friert Konten ein und behält Geld nach 180 Tagen

In einer Sammelklage wird Paypal vorgeworfen, Konten ohne Nennung von Gründen einzufrieren und das Geld nach 180 Tagen zu behalten.

Klage: Paypal friert Konten ein und behält Geld nach 180 Tagen
Artikel
  1. Krypto-Verbot: Panikverkäufe von Krypto-Mininggerät im Kosovo
    Krypto-Verbot
    Panikverkäufe von Krypto-Mininggerät im Kosovo

    Schürfen von Kryptowährungen ist im Kosovo seit kurzem verboten. Mineure versuchen, ihr Equipment oft zu Schleuderpreisen loszuwerden.

  2. Malware: Microsoft warnt vor ungewöhnlicher Schadsoftware in Ukraine
    Malware
    Microsoft warnt vor ungewöhnlicher Schadsoftware in Ukraine

    Die Schadsoftware soll sich als Ransomware tarnen.

  3. Großunternehmen: Lindner will Mindeststeuer zum 1. Januar 2023 umsetzen
    Großunternehmen
    Lindner will Mindeststeuer zum 1. Januar 2023 umsetzen

    Bundesfinanzminister Christian Lindner will die Mindeststeuer für Großunternehmen in Deutschland schnell einführen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u.a. WD Blue 3D 1TB 79€, be quiet! Straight Power 11 850W 119€ u. PowerColor RX 6600 Hellhound 529€) • Alternate: Weekend-Deals • HyperX Cloud II Wireless 107,19€ • Cooler Master MH752 54,90€ • Gainward RTX 3080 12GB 1.599€ • Saturn-Hits • 3 für 2: Marvel & Star Wars [Werbung]
    •  /