Ryzen 7 Mobile 4700U im Test: Der bessere Ultrabook-i7

Wir testen AMDs Ryzen-Renoir mit 10 bis 35 Watt sowie mit DDR4-3200 und LPDDR4X-4266. Die Benchmark-Resultate sind beeindruckend.

Ein Test von veröffentlicht am
Ein Renoir-Die
Ein Renoir-Die (Bild: AMD)

Mit den Ryzen Mobile 4000 alias Renoir hat AMD vor einigen Monaten spannende Notebook-Chips vorgestellt, die mittlerweile in allerhand Geräten verfügbar sind. Wir haben uns mit dem achtkernigen Ryzen 7 4700U das zweitschnellste 7-nm-Modell ins Testlabor geholt, um es in mehreren Varianten gegen Intels Ice Lake U genannte 10-nm-Prozessoren antreten zu lassen.

Inhalt:
  1. Ryzen 7 Mobile 4700U im Test: Der bessere Ultrabook-i7
  2. Ryzen 7 schlägt Core i7

Uns hat dabei interessiert, wie der Ryzen mit unterschiedlicher thermischer Verlustleistung skaliert und welche Auswirkung es auf CPU-Kerne sowie integrierte Grafikeinheit hat, wenn schneller LPDDRX-4266- statt gewöhnlicher DDR4-3200-Speicher verwendet wird. Zu diesem Zweck kommen ein teureres Yoga Slim 7 (14ARE) und ein günstiges Thinkpad E14 Gen2 (AMD) zum Einsatz, womit wir grob beide Enden des Portfolios abdecken, in welchem die Renoir-Chips eine Verwendung finden.

Technische Basis der Ryzen Mobile 4000 ist ein monolithisches 7-nm-Design, das acht CPU-Kerne mit Zen-2-Architekur und eine Vega-Grafikeinheit mit acht Compute Units (512 Shader) integriert. Hinzu kommt ein kombinierter 128-Bit-Speichercontroller für DDR4-3200 (2x 64 Bit) oder für LPDDR4X-4266 (4x 32 Bit), da AMD erstmals auch sparsames Low-Power-RAM unterstützt. Rein von den Eckdaten her ist Renoir mit Abstand der am besten aufgestellte Chip seit vielen Jahren, wie wir bereits mit dem Ryzen 7 4900HS (Test) mit 35 Watt feststellen konnten.

KerneL3$TaktiGPUSpeicherTDP
Ryzen 7 4800U8 + SMT8 MByte1,8 bis 4,2 GHzVega8 @ 1,75 GHzDDR4-3200 oder LPDDR4X-426610-25 Watt
Ryzen 7 4700U88 MByte2,0 bis 4,1 GHzVega7 @ 1,60 GHzDDR4-3200 oder LPDDR4X-426610-25 Watt
Ryzen 5 4600U6 + SMT8 MByte2,1 bis 4,0 GHzVega6 @ 1,50 GHzDDR4-3200 oder LPDDR4X-426610-25 Watt
Ryzen 5 4500U68 MByte2,3 bis 4,0 GHzVega6 @ 1,50 GHzDDR4-3200 oder LPDDR4X-426610-25 Watt
Ryzen 3 4300U44 MByte2,7 bis 3,7 GHzVega5 @ 1,40 GHzDDR4-3200 oder LPDDR4X-426610-25 Watt
Spezifikationen von Ryzen Mobile 4000U (Renoir)
  • Blockdiagramm zu Renoir (Bild: AMD)
  • Renoir misst 156 mm² und hat 9,8 Milliarden Transistoren. (Bild: AMD)
  • Der L3-Cache wurde auf 8 MByte geviertelt. (Bild: AMD)
  • Renoir hat weniger, dafür aber schnellere Compute Units. (Bild: AMD).
  • Das die IP-Blöcke verknüpfende Fabric wurde sparsamer. (Bild: AMD)
  • Renoir weist allerhand Effizienzverbesserungen auf. (Bild: AMD)
  • Der Chip verweilt häufiger bei 1,4 GHz oder in Schlafmodi. (Bild: AMD)
  • Renoir gibt dem Betriebssystem mehr ACPI-Zustände zur Auswahl. (Bild: AMD)
  • Ein überarbeiteter DSP sorgt für längere Laufzeiten. (Bild: AMD)
  • Der Video Core Next beschleunigt 4K-Inhalte, jedoch kein AV1. (Bild: AMD)
  • Durch LPDDR4X steigt die Bandbreite und das Speichersubsystem wird sparsamer. (Bild: AMD)
  • Per System Temperature Tracking v2 boostet Renoir länger. (Bild: AMD)
  • Wird eine dedizierte Radeon verwendet, kann diese per Smart Shift mehr Power-Budget erhalten. (Bild: AMD)
  • Ryzen 7 4800U gegen Core i7-1068G7 und Core i7-10710U (Bild: AMD)
  • Ryzen 5 4600U gegen Core i5-1035G1 und Core i5-10210U (Bild: AMD)
  • Ryzen 3 4300U gegen Core i3-1005G1 (Bild: AMD)
  • Ryzen 9 4900HS gegen Core i9-9880H (Bild: AMD)
  • Ryzen 7 4800H gegen Core i7-9750H (Bild: AMD)
  • Akkulaufzeit Renoir gegen Ice Lake (Bild: AMD)
Blockdiagramm zu Renoir (Bild: AMD)

Der Ryzen 7 4700U hingegen ist für 10 Watt bis 25 Watt ausgelegt, wobei unsere beiden Lenovo-Geräte auch dauerhaft bis zu 35 Watt (Yoga Slim 7) respektive bis zu 28 Watt (Thinkpad E14 Gen2) zulassen. Also haben wir uns die passende Konkurrenz herausgepickt: Der Core i7-1065G7 ist Intels Ice-Lake-U-Topmodell mit vier Kernen, flotter Iris-Plus-Grafikeinheit und LPDDR4X-3733-Speicher. Wir nutzen für unsere Tests das Razer Blade Stealth (Early 2020), da sich dort der Intel-Chip mit 15 Watt und mit 25 Watt betreiben lässt.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministration (m/w/d) im Referat "ADV, Informations- und Kommunikationstechnik, Statistik" ... (m/w/d)
    Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie und Mobilität des Landes Rheinland-Pfalz, Mainz
  2. IT Support- und Digitalisierungsmanager(in) (w/m/d)
    Krone gebäudemanagment und technologie gmbh, Berlin
Detailsuche

Um die 35 Watt des Ryzen 7 4700U beim Yoga Slim 7 zu aktivieren, mussten wir in Lenovos Vantage-Software die intelligente Kühlung ab- und den Performance-Modus einschalten. Damit der Core i7-1065G7 mit 25 Watt läuft, war es notwendig, in Razers Synapse-Tool die Option zur Erhöhung der Gaming-Leistung auszuwählen. Die 28 Watt des Ryzen 7 4700U im Thinkpad E14 Gen2 hingegen lassen sich schlicht dadurch erreichen, den Regler des Energiestatus unter Windows 10 auf Beste Leistung zu setzen - löblich.

Für unseren reinen CPU-Parcours haben wir uns für eine breite Mischung entschieden: Neben (De)kompression mit dem Packprogramm 7-Zip testen wir unter anderem Rendering mit Blender, aber auch Foto- sowie Videobearbeitung und Microsofts Office 365 mit Chromium-Edge-Browser, Excel, Powerpoint sowie Word. Hinzu kommen spezielle Messungen wie y-Cruncher, um die AVX-Leistung zu beurteilen, wenngleich diese im Ultrabook-Segment keine Rolle spielt.

Mögen die Benchmarcs beginnen!

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Ryzen 7 schlägt Core i7 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kanadische Polizei
Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen

Autodiebe in Kanada nutzen offenbar Apples Airtags, um Fahrzeuge heimlich zu orten.

Kanadische Polizei: Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen
Artikel
  1. Blender Foundation: Blender 3.0 ist da
    Blender Foundation
    Blender 3.0 ist da

    Die freie 3D-Software Blender bekommt ein Update - wir haben es uns angesehen.
    Von Martin Wolf

  2. 4 Motoren und 4-Rad-Lenkung: Tesla aktualisiert Cybertruck
    4 Motoren und 4-Rad-Lenkung
    Tesla aktualisiert Cybertruck

    Tesla-Chef Elon Musk hat einige Änderungen am Cybertruck angekündigt. Der elektrische Pick-up-Truck wird mit vier Motoren ausgerüstet.

  3. DSIRF: Hackerbehörde Zitis prüft österreichischen Staatstrojaner
    DSIRF
    Hackerbehörde Zitis prüft österreichischen Staatstrojaner

    Deutsche Behörden sind mit mehreren Staatstrojaner-Herstellern im Gespräch. Nun ist ein weiterer mit Sitz in Wien bekanntgeworden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: SanDisk Ultra 3D 1 TB 77€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) • Sharkoon PureWriter RGB 44,90€ • Corsair K70 RGB MK.2 139,99€ • 2x Canton Plus GX.3 49€ • Gaming-Monitore günstiger (u. a. Samsung G3 27" 144Hz 219€) [Werbung]
    •  /