• IT-Karriere:
  • Services:

Ryzen 7 Mobile 4700U im Test: Der bessere Ultrabook-i7

Wir testen AMDs Ryzen-Renoir mit 10 bis 35 Watt sowie mit DDR4-3200 und LPDDR4X-4266. Die Benchmark-Resultate sind beeindruckend.

Ein Test von veröffentlicht am
Ein Renoir-Die
Ein Renoir-Die (Bild: AMD)

Mit den Ryzen Mobile 4000 alias Renoir hat AMD vor einigen Monaten spannende Notebook-Chips vorgestellt, die mittlerweile in allerhand Geräten verfügbar sind. Wir haben uns mit dem achtkernigen Ryzen 7 4700U das zweitschnellste 7-nm-Modell ins Testlabor geholt, um es in mehreren Varianten gegen Intels Ice Lake U genannte 10-nm-Prozessoren antreten zu lassen.

Inhalt:
  1. Ryzen 7 Mobile 4700U im Test: Der bessere Ultrabook-i7
  2. Ryzen 7 schlägt Core i7

Uns hat dabei interessiert, wie der Ryzen mit unterschiedlicher thermischer Verlustleistung skaliert und welche Auswirkung es auf CPU-Kerne sowie integrierte Grafikeinheit hat, wenn schneller LPDDRX-4266- statt gewöhnlicher DDR4-3200-Speicher verwendet wird. Zu diesem Zweck kommen ein teureres Yoga Slim 7 (14ARE) und ein günstiges Thinkpad E14 Gen2 (AMD) zum Einsatz, womit wir grob beide Enden des Portfolios abdecken, in welchem die Renoir-Chips eine Verwendung finden.

Technische Basis der Ryzen Mobile 4000 ist ein monolithisches 7-nm-Design, das acht CPU-Kerne mit Zen-2-Architekur und eine Vega-Grafikeinheit mit acht Compute Units (512 Shader) integriert. Hinzu kommt ein kombinierter 128-Bit-Speichercontroller für DDR4-3200 (2x 64 Bit) oder für LPDDR4X-4266 (4x 32 Bit), da AMD erstmals auch sparsames Low-Power-RAM unterstützt. Rein von den Eckdaten her ist Renoir mit Abstand der am besten aufgestellte Chip seit vielen Jahren, wie wir bereits mit dem Ryzen 7 4900HS (Test) mit 35 Watt feststellen konnten.

KerneL3$TaktiGPUSpeicherTDP
Ryzen 7 4800U8 + SMT8 MByte1,8 bis 4,2 GHzVega8 @ 1,75 GHzDDR4-3200 oder LPDDR4X-426610-25 Watt
Ryzen 7 4700U88 MByte2,0 bis 4,1 GHzVega7 @ 1,60 GHzDDR4-3200 oder LPDDR4X-426610-25 Watt
Ryzen 5 4600U6 + SMT8 MByte2,1 bis 4,0 GHzVega6 @ 1,50 GHzDDR4-3200 oder LPDDR4X-426610-25 Watt
Ryzen 5 4500U68 MByte2,3 bis 4,0 GHzVega6 @ 1,50 GHzDDR4-3200 oder LPDDR4X-426610-25 Watt
Ryzen 3 4300U44 MByte2,7 bis 3,7 GHzVega5 @ 1,40 GHzDDR4-3200 oder LPDDR4X-426610-25 Watt
Spezifikationen von Ryzen Mobile 4000U (Renoir)
  • Blockdiagramm zu Renoir (Bild: AMD)
  • Renoir misst 156 mm² und hat 9,8 Milliarden Transistoren. (Bild: AMD)
  • Der L3-Cache wurde auf 8 MByte geviertelt. (Bild: AMD)
  • Renoir hat weniger, dafür aber schnellere Compute Units. (Bild: AMD).
  • Das die IP-Blöcke verknüpfende Fabric wurde sparsamer. (Bild: AMD)
  • Renoir weist allerhand Effizienzverbesserungen auf. (Bild: AMD)
  • Der Chip verweilt häufiger bei 1,4 GHz oder in Schlafmodi. (Bild: AMD)
  • Renoir gibt dem Betriebssystem mehr ACPI-Zustände zur Auswahl. (Bild: AMD)
  • Ein überarbeiteter DSP sorgt für längere Laufzeiten. (Bild: AMD)
  • Der Video Core Next beschleunigt 4K-Inhalte, jedoch kein AV1. (Bild: AMD)
  • Durch LPDDR4X steigt die Bandbreite und das Speichersubsystem wird sparsamer. (Bild: AMD)
  • Per System Temperature Tracking v2 boostet Renoir länger. (Bild: AMD)
  • Wird eine dedizierte Radeon verwendet, kann diese per Smart Shift mehr Power-Budget erhalten. (Bild: AMD)
  • Ryzen 7 4800U gegen Core i7-1068G7 und Core i7-10710U (Bild: AMD)
  • Ryzen 5 4600U gegen Core i5-1035G1 und Core i5-10210U (Bild: AMD)
  • Ryzen 3 4300U gegen Core i3-1005G1 (Bild: AMD)
  • Ryzen 9 4900HS gegen Core i9-9880H (Bild: AMD)
  • Ryzen 7 4800H gegen Core i7-9750H (Bild: AMD)
  • Akkulaufzeit Renoir gegen Ice Lake (Bild: AMD)
Blockdiagramm zu Renoir (Bild: AMD)

Der Ryzen 7 4700U hingegen ist für 10 Watt bis 25 Watt ausgelegt, wobei unsere beiden Lenovo-Geräte auch dauerhaft bis zu 35 Watt (Yoga Slim 7) respektive bis zu 28 Watt (Thinkpad E14 Gen2) zulassen. Also haben wir uns die passende Konkurrenz herausgepickt: Der Core i7-1065G7 ist Intels Ice-Lake-U-Topmodell mit vier Kernen, flotter Iris-Plus-Grafikeinheit und LPDDR4X-3733-Speicher. Wir nutzen für unsere Tests das Razer Blade Stealth (Early 2020), da sich dort der Intel-Chip mit 15 Watt und mit 25 Watt betreiben lässt.

Stellenmarkt
  1. CG Car-Garantie Versicherungs-AG, Freiburg im Breisgau
  2. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Bonn

Um die 35 Watt des Ryzen 7 4700U beim Yoga Slim 7 zu aktivieren, mussten wir in Lenovos Vantage-Software die intelligente Kühlung ab- und den Performance-Modus einschalten. Damit der Core i7-1065G7 mit 25 Watt läuft, war es notwendig, in Razers Synapse-Tool die Option zur Erhöhung der Gaming-Leistung auszuwählen. Die 28 Watt des Ryzen 7 4700U im Thinkpad E14 Gen2 hingegen lassen sich schlicht dadurch erreichen, den Regler des Energiestatus unter Windows 10 auf Beste Leistung zu setzen - löblich.

Für unseren reinen CPU-Parcours haben wir uns für eine breite Mischung entschieden: Neben (De)kompression mit dem Packprogramm 7-Zip testen wir unter anderem Rendering mit Blender, aber auch Foto- sowie Videobearbeitung und Microsofts Office 365 mit Chromium-Edge-Browser, Excel, Powerpoint sowie Word. Hinzu kommen spezielle Messungen wie y-Cruncher, um die AVX-Leistung zu beurteilen, wenngleich diese im Ultrabook-Segment keine Rolle spielt.

Mögen die Benchmarcs beginnen!

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Ryzen 7 schlägt Core i7 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. 20,49€
  3. 3,95€
  4. 34,99€

Copper 11. Aug 2020 / Themenstart

Die Lieferproblematik von AMD ist das eine Problem. Das allerdings an den NBs kein TB...

George99 03. Aug 2020 / Themenstart

(Don't) joke with names Marc! :D

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Probefahrt mit Citroën Ami: Das Palindrom auf vier Rädern
Probefahrt mit Citroën Ami
Das Palindrom auf vier Rädern

Wie fährt sich ein Elektroauto, das von vorne und hinten gleich aussieht und nur 7.000 Euro kostet?
Ein Hands-on von Friedhelm Greis

  1. Zulassungsrekord Jeder achte neue Pkw fährt elektrisch
  2. Softwarefehler Andere Marken laden gratis an Teslas Superchargern
  3. Lucid Motors Elektrolimousine Lucid Air kostet 170.000 US-Dollar

IT-Freelancer: Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt
IT-Freelancer
Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt

Die Nachfrage nach IT-Freelancern ist groß - die Konkurrenz aber auch. Der nächste Auftrag kommt meist aus dem eigenen Netzwerk oder von Vermittlern. Doch wie findet man den passenden Mix?
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. Selbstständiger Sysadmin "Jetzt fehlen nur noch die Aufträge"

Freebuds Pro im Test: Huaweis bester ANC-Hörstöpsel schlägt die Airpods Pro nicht
Freebuds Pro im Test
Huaweis bester ANC-Hörstöpsel schlägt die Airpods Pro nicht

Die Freebuds Pro haben viele Besonderheiten der Airpods Pro übernommen und sind teilweise sogar besser. Trotzdem bleiben die Apple-Stöpsel etwas Besonderes.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Galaxy Buds Live im Test So hat Samsung gegen Apples Airpods Pro keine Chance
  2. Freebuds Pro Huawei bringt eine Fast-Kopie der Airpods Pro
  3. Airpods Studio Patentanträge bestätigen Apples Arbeit an ANC-Kopfhörer

    •  /