Ryzen 7 5700G: Verfügbarkeit und Fazit

AMD verkauft den Ryzen 7 5700G ab dem 5. August 2021 nominell für 380 US-Dollar, unseren Informationen zufolge dürfte er im regulären Handel etwa 360 bis 370 Euro kosten. Das ist derzeit kaum weniger als die knapp 400 Euro des Ryzen 7 5800X, der allerdings schon viele Monate verfügbar ist. Wir gehen jedoch davon aus, dass sich der Straßenpreis des Ryzen 7 5700G mittelfristig in Richtung der 300-Euro-Marke orientieren wird.

Fazit

Stellenmarkt
  1. Informatiker / Fachinformatiker als IT System- und Netzwerkadministrator (m/w/d)
    UTT Technische Textilien GmbH & Co KG, Krumbach
  2. Projektmanager (w/m/d) für die Medizininformatik
    Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg-Eppendorf
Detailsuche

Der Ryzen 7 5700G ist der Prozessor, den sich die AMD-Community bereits im Frühling gewünscht hat - einen "Ryzen 7 5700X" gab es aber nie. Der neue Chip tritt aber genau an diese Stelle, denn er kostet weniger als der ebenfalls achtkernige Ryzen 7 5800X und liefert im Durchschnitt eine kaum geringere Performance.

So beträgt der Abstand meist um die 10 Prozent, einzig in Cache-lastigen Szenarien fällt die Differenz mit rund 20 Prozent höher aus. Verglichen zur Intel-Konkurrenz schlägt sich der Ryzen 7 5700G ebenfalls gut: Der Core i7-11700K (bei 125 Watt) ist etwas teurer und kaum schneller, der reguläre Core i7-11700 (bei 65 Watt) hingegen wird klar überholt.

Aufgrund von 65/88 Watt hat der Ryzen 7 5700G den Vorteil, unter Volllast weitaus sparsamer als ein Ryzen 7 5800X zu sein, und das monolithische Design benötigt überdies im Leerlauf weniger Energie als der Chiplet-Aufbau. Hinzu kommt, dass der Ryzen 7 5700G eine integrierte Vega-Grafikeinheit aufweist, mit der sich selbst aktuelle Titel wie Gears Tactics in 1080p flüssig spielen lassen.

AMD-Prozessoren
Golem Karrierewelt
  1. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.11.2022, virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    29.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Noch erachten wir den Preis des Prozessors als zu hoch. Sobald sich die Kosten für den Ryzen 7 5700G bei etwa 300 Euro einpendeln sollten, wäre der Chip unser Gaming-Liebling. Einziger Nachteil ist die PCIe-Gen3-Anbindung, welche Stand heute aber bei einer dedizierten Grafikkarte oder NVMe-SSD keine realen Nachteile mit sich bringt.

Wer also einen Mini-PC rein mit iGPU bauen möchte oder Wert auf einen Ryzen-Octacore mit niedrigem Preis legt, der kommt mittelfristig am Ryzen 7 5700G nicht vorbei. Passend dazu bringt AMD noch den sechskernigen Ryzen 5 5600G in den Handel, welcher für grob 250 Euro der bisher günstige Zen-3-Desktop-Prozessor ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Intels Core i7-11700K ist schneller
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


sambache 05. Aug 2021

Ja, alle sind glücklich hier, nur mich stören die Widersprüche zwischen Titel und...

sambache 05. Aug 2021

Weil es sehr oft passiert.

pool 04. Aug 2021

Computerbase attestiert: Warum Geld für etwas ausgeben, das weniger als das eingebaute kann?

Quantium40 04. Aug 2021

Wobei man auch beim B550 in den Genuss von PCIe Gen4 durch die entsprechenden Lanes der...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kabelnetz
Vodafone setzt neuartige Antennendosen ein

Ohne Radioport kommt die neue Antennendose und ist damit schon für DOCSIS 4.0 vorbereitet. Doch sie soll bereits jetzt Vorteile für Vodafone-Kunden bringen.

Kabelnetz: Vodafone setzt neuartige Antennendosen ein
Artikel
  1. Bundesnetzagentur: Streit um Preis fürs Recht auf Internet entbrannt
    Bundesnetzagentur
    Streit um Preis fürs Recht auf Internet entbrannt

    Das Recht auf Versorgung mit Internet braucht einen Preis. Ein Vorschlag der Bundesnetzagentur, diesen zu ermitteln, stößt auf Kritik der Betreiber.

  2. iPhone-Bildschirm: iOS 16 mit abermals veränderter Akkuanzeige
    iPhone-Bildschirm
    iOS 16 mit abermals veränderter Akkuanzeige

    Apple hat teilweise auf die Kritik an der Akkuanzeige in iOS 16 reagiert. In der Beta 6 gibt es mehr Einstellmöglichkeiten im Energiesparmodus.

  3. Data Mesh: Herr der Daten
    Data Mesh
    Herr der Daten

    Von Datensammelwut und Data Lake zu Pragmatismus und Data Mesh - ein Kulturwandel.
    Von Mario Meir-Huber

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Zotac RTX 3080 12GB 829€, Mac mini 16GB 1.047,26€, Samsung SSD 1TB/2TB (PS5) 111€/199,99€ • MindStar (Sapphire RX 6900XT 939€, G.Skill DDR4-3200 32GB 98€) • PS5 bestellbar • Games für PS5/PS4 bis 84% günstiger • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /