• IT-Karriere:
  • Services:

AMD holt in Spielen stark auf

Wir testen den Ryzen 7 2700X auf dem Asus ROG Crosshair VII Hero mit DDR4-2933-CL14 (Single Rank) und den Ryzen 7 1800X auf dem gleichen Board mit DDR4-2667-CL14 (Single Rank). Intels Core i7-8700K läuft auf dem Asus ROG Maximus X Hero mit UEFI v1101 und DDR4-2667-CL14 (Single Rank), auch dieser RAM-Takt entspricht den Hersteller-Spezifikationen. Alle CPUs haben Microcode-Updates gegen Spectre v2 installiert, unter Windows 10 v1709 sind Patches gegen Spectre v1 und Meltdown aktiv.

Stellenmarkt
  1. INFODAS, Hamburg
  2. M-IT Lösungen GmbH, Martinsried

In Anwendungen schlägt sich der Ryzen 7 2700X da gut, wo schon der Ryzen 7 1800X überzeugte: Beim Exportieren von 4K-Material in ein 1080p-Video (Wochenrückblick KW10/18) sind beide klar schneller fertig als der Core i7-8700K. In Blender ist der Pinnacle Ridge gleich 20 Prozent flotter und auch für das Encoding eines 4K-Films mit 10 Bit samt HDR braucht er deutlich weniger Zeit. Dafür komprimiert der Core i7-8700K in 7-Zip weiterhin zügiger und Singlethread-Workloads, wie Raw-Fotos umwandeln, kann er besser. Dennoch: Als Arbeitstier ist der 2700X dem 8700K vorzuziehen.

  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen zwang Intel zu acht und vier Kernen. (Bild: AMD/Foto: Golem.de)
  • Ryzen 2000 und Ryzen 1000 im Überblick (Bild: AMD/Foto: Golem.de)
  • Zen+ beschleunigt unter anderem die Caches und den Speicher. (Bild: AMD/Foto: Golem.de)
  • Durch 12LP statt 14LPP steigen die Taktraten leicht. (Bild: AMD/Foto: Golem.de)
  • Per Boost v2 takten die Ryzen 2000 gerade bei Teillast deutlich höher. (Bild: AMD/Foto: Golem.de)
  • Der Heatspreader ist weiterhin verlötet. (Bild: AMD/Foto: Golem.de)
  • Mit dem Wraith Prism liegt ein neuer Boxed-Kühler bei. (Bild: AMD/Foto: Golem.de)
Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)

Als wir vergangenes Jahr den Ryzen 7 1800X getestet haben, war klar, dass vor allem Spiele-Engines noch nicht wirklich auf die Zen-Architektur optimiert waren. Mittlerweile haben die Studios ihre Basistechnik und ihre Titel angepasst, zudem wurden Fehler in beispielsweise Visual Studio behoben. Werden Spiele mit der 2017er-Version kompiliert, laufen sie auf Zen-Chips flotter. Zu den gepatchten Titeln zählt unter anderem Rise of the Tomb Raider, die Bildrate stieg dadurch gleich um ein Viertel.

Unseren Messwerten zufolge rechnet der Ryzen 7 2700X in Assasin's Creed Origins rund 12 Prozent schneller als der Ryzen 7 1800X, der Core i7-8700K ist mit 6 Prozent Vorsprung aber praktisch genauso flott. In Far Cry 5 sehen die Verhältnisse nahezu gleich aus, wenngleich bei absolut gesehen viel höheren Fps - knapp 100 statt knapp 60 Bilder pro Sekunde. Frametimes des Ryzen 7 2700X fallen fast so gut aus wie beim Core i7-8700K.

Grand Theft Auto 5 ist wie gehabt einer der am meisten gespielten Titel am PC, zudem skaliert es nicht mit mehr als vier Threads. Offenbar schlagen gerade daher die Verbesserungen von Zen+ wie der höher taktende Turbo und die Latenz-ärmeren Caches durch: Der Ryzen 7 2700X ist mal eben 20 Prozent schneller als der Ryzen 7 1800X und erreicht nahezu die Bildrate des Core i7-8700K. Einen solchen Leistungszuwachs hätten wir nicht erwartet, er zeigt aber, dass Pinnacle Ridge definitiv ein Fortschritt ist.

  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen zwang Intel zu acht und vier Kernen. (Bild: AMD/Foto: Golem.de)
  • Ryzen 2000 und Ryzen 1000 im Überblick (Bild: AMD/Foto: Golem.de)
  • Zen+ beschleunigt unter anderem die Caches und den Speicher. (Bild: AMD/Foto: Golem.de)
  • Durch 12LP statt 14LPP steigen die Taktraten leicht. (Bild: AMD/Foto: Golem.de)
  • Per Boost v2 takten die Ryzen 2000 gerade bei Teillast deutlich höher. (Bild: AMD/Foto: Golem.de)
  • Der Heatspreader ist weiterhin verlötet. (Bild: AMD/Foto: Golem.de)
  • Mit dem Wraith Prism liegt ein neuer Boxed-Kühler bei. (Bild: AMD/Foto: Golem.de)
Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)

Bei Rise of the Tomb Raider, welches wie erwähnt Zen-Optimierungen erhalten hat, schlägt der Ryzen 7 2700X gar den Core i7-8700K um ein paar Frames. Anders in Kingdom Come Deliverance, das vor allem von viel Takt und einer hohen IPC profitiert: Hier schafft der Intel-Chip fast 20 Prozent mehr Bilder pro Sekunde, der Unterschied zwischen 39 fps und 46 fps ist allerdings schwerlich spürbar. Das Spiel läuft bei ultrahohen Details schlicht auf allen CPUs schlecht und ruckelt bei Kameraschwenks.

Auch wenn AMD das 12LP- statt des 14LPP-Verfahrens nutzt, die gestiegenen Frequenzen des Ryzen 7 2700X haben ihren Preis: Effizient ist der Chip zumindest unter Volllast nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Der X470-Chip ist sparsamerRyzen benötigt mehr Energie 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 461,01€ (Bestpreis)
  2. (u. a. Hitman 3 - Epic Games Store Key für 34,49€, Medieval Dynasty für 8,99€)
  3. 2.449,00€
  4. gratis (bis 22.04.)

pigzagzonie 10. Mai 2018

Genau. Ich habe das mal bei PUBG getestet, und der Frames-Gewinn von 2133 auf 4000 MHz...

Hotohori 09. Mai 2018

Mich stört dieses "DAU" Feeling. Das man das Gefühl hat als wollte MS Windows DAU...

Hotohori 09. Mai 2018

Ich sehe hier nur einen Troll. Es gibt genug Spiele, besonders in bestimmten Genres, die...

Keksmonster226 27. Apr 2018

Es gibt weitere Probleme durchs verlöten, gibt da einen Artikel vom 8auer

TuxHomer 27. Apr 2018

Schon mal ein Bios Update gemacht? Ich hatte auch Probleme mit meinen 3000MHz Riegeln...


Folgen Sie uns
       


Sega Mega Drive (1990) - Golem retro_

Mit Mega-Power sagte Sega 1990 der Konkurrenz den Kampf an. Im Golem retro_ holen wir uns die Spielhalle nach Hause.

Sega Mega Drive (1990) - Golem retro_ Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /