• IT-Karriere:
  • Services:

Zen+ hat ein paar Tricks

AMD produziert den sogenannten Zeppelin-Chip für Pinnacle Ridge mit einer optimierten Maske und spricht daher vom B2- statt B1-Stepping. Diese B2-Revision ist aber nicht mit dem B2-Stepping für die Epyc-Server-CPUs gleichzusetzen, sondern beschreibt laut Hersteller eine andere Maske. Die bisherige B1-Revision für Summit Ridge wird bei Globalfoundries im 14LPP-Verfahren (Low Power Plus) gefertigt, der zweiten Generation des 14-nm-Fin-Fet-Verfahrens.

Stellenmarkt
  1. DE-CIX Management GmbH, Frankfurt
  2. Basler Versicherungen, Bad Homburg

Für die Pinnacle Ridge verwendet AMD den 12LP-Node (Leading Performance), der laut Globalfoundries kein reiner optischer Shrink ist. Durch Änderungen an der Middle-End- und der Back-End-of-Line wie den Metall-Layern, welche die Transistoren verknüpfen, ist per 12LP verglichen mit 14LPP ein kleinerer Chip möglich. AMD macht davon aber keinen Gebrauch - was in 'leerem' Silizium resultiert, sondern nutzt den Prozess stattdessen für leicht höhere Taktraten (plus 15 Prozent) und eine - bei gleicher Frequenz - niedrigere Leistungsaufnahme (minus 10 Prozent). Das resultiert in bis zu 4,35 GHz statt bis zu 4,1 GHz und einer um grob 50 mV gesunkenen Spannung bei den mittleren Taktstufen.

  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen zwang Intel zu acht und vier Kernen. (Bild: AMD/Foto: Golem.de)
  • Ryzen 2000 und Ryzen 1000 im Überblick (Bild: AMD/Foto: Golem.de)
  • Zen+ beschleunigt unter anderem die Caches und den Speicher. (Bild: AMD/Foto: Golem.de)
  • Durch 12LP statt 14LPP steigen die Taktraten leicht. (Bild: AMD/Foto: Golem.de)
  • Per Boost v2 takten die Ryzen 2000 gerade bei Teillast deutlich höher. (Bild: AMD/Foto: Golem.de)
  • Der Heatspreader ist weiterhin verlötet. (Bild: AMD/Foto: Golem.de)
  • Mit dem Wraith Prism liegt ein neuer Boxed-Kühler bei. (Bild: AMD/Foto: Golem.de)
Zen+ beschleunigt unter anderem die Caches und den Speicher. (Bild: AMD/Foto: Golem.de)

Passend dazu hat AMD einige der verwendeten Transistoren optimiert um die SRAM-Zellen der Caches zu beschleunigen. Der L1- und der L3-Puffer reagieren etwa 15 Prozent schneller auf Zugriffe, der L2-Cache wurde gar ein Drittel schneller und die Speichercontrollerlatenz sinkt um rund 10 Prozent - das belegen unsere Messungen mit Aida64. AMD zufolge soll die Leistung pro Takt dadurch um drei Prozent steigen, was der Kurztest mit Grand Theft Auto 5 und dem Latenz-empfindlichen Starcraft 2 bestätigt.

Die aus unserer Sicht wichtigste Neuerung ist der Precision Boost 2, da er in vielen Workloads für deutlich höhere Frequenzen sorgt. Bei Summit Ridge sind die Taktstufen fest an die Anzahl der verwendeten Kerne gekoppelt: Bei drei oder vier Threads liegen beim Ryzen 7 1800X nur noch 3,7 GHz statt 4 GHz an. Bei Pinnacle Ridge hingegen richtet sich der Takt nur nach der Chip-Auslastung, der Stromstärke und der Temperatur der Kerne. Der Ryzen 7 2700X schafft bei drei oder vier Threads noch 4,2 GHz von bis zu 4,35 GHz und damit 500 MHz mehr als der 1800X. Davon profitieren vor allem Spiele.

Neben dem Precision Boost 2 gibt es noch XFR2 (Extended Frequency Range), wobei beides zusammenspielt. Die Pinnacle Ridge boosten nur dann kräftig, wenn die Chipgehäuse-Temperatur (Tcase) unter 60 Grad Celsius liegt und nicht mehr als 95 Ampere fließen. Die Tcase ist nicht auslesbar, wohl aber die Chip-Temperatur (Tdie). Der Ryzen 7 2700X - und nur der - nutzt ein Offset von 10 Grad Celsius, den sogenannten Tctl-Wert (Temperature Control). Er wird für die Lüftersteuerung des CPU-Kühlers verwendet und provoziert höhere Drehzahlen, damit die Tcase niedrig und der Boost hoch bleibt.

  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Asus Crosshair VII Hero, Asus Maximus X Hero, 16 GByte DDR4-2667/2933, Geforce GTX 1080 Ti, Seasonic 600W Titanium Fanless, Win10 x64 v1709 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen zwang Intel zu acht und vier Kernen. (Bild: AMD/Foto: Golem.de)
  • Ryzen 2000 und Ryzen 1000 im Überblick (Bild: AMD/Foto: Golem.de)
  • Zen+ beschleunigt unter anderem die Caches und den Speicher. (Bild: AMD/Foto: Golem.de)
  • Durch 12LP statt 14LPP steigen die Taktraten leicht. (Bild: AMD/Foto: Golem.de)
  • Per Boost v2 takten die Ryzen 2000 gerade bei Teillast deutlich höher. (Bild: AMD/Foto: Golem.de)
  • Der Heatspreader ist weiterhin verlötet. (Bild: AMD/Foto: Golem.de)
  • Mit dem Wraith Prism liegt ein neuer Boxed-Kühler bei. (Bild: AMD/Foto: Golem.de)
Per Boost v2 takten die Ryzen 2000 gerade bei Teillast deutlich höher. (Bild: AMD/Foto: Golem.de)

Zusammen mit den Pinnacle Ridge veröffentlicht AMD noch den neuen X470-Chip. Der weist ein paar kleinere Optimierungen auf und unterstützt eine neue Overclocking-Funktion. Die Ryzen 2000 entfalten ihre reguläre Leistung aber auch ohne neue Mainboards und Chipsätze, etwa mit einer günstigen B350-Platine.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit IntelDer X470-Chip ist sparsamer 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)
  2. 499,99€

pigzagzonie 10. Mai 2018

Genau. Ich habe das mal bei PUBG getestet, und der Frames-Gewinn von 2133 auf 4000 MHz...

Hotohori 09. Mai 2018

Mich stört dieses "DAU" Feeling. Das man das Gefühl hat als wollte MS Windows DAU...

Hotohori 09. Mai 2018

Ich sehe hier nur einen Troll. Es gibt genug Spiele, besonders in bestimmten Genres, die...

Keksmonster226 27. Apr 2018

Es gibt weitere Probleme durchs verlöten, gibt da einen Artikel vom 8auer

TuxHomer 27. Apr 2018

Schon mal ein Bios Update gemacht? Ich hatte auch Probleme mit meinen 3000MHz Riegeln...


Folgen Sie uns
       


Honda E Probe gefahren

Der Honda E ist ein Elektro-Kleinwagen, dessen Design an alte Honda-Modelle aus den 1970er Jahren erinnert.

Honda E Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /