Abo
  • IT-Karriere:

Ryzen 5 3600(X) im Test: Sechser-Pasch von AMD

Mit dem Ryzen 5 3600X und dem Ryzen 5 3600 verkauft AMD zwei Sechskern-CPUs für gut 200 Euro: Beide stehen den Ryzen 7 in Spielen kaum nach und sind gerade in Anwendungen klar schneller als die Intel-Konkurrenz.

Ein Test von veröffentlicht am
Wie ein Sechserpasch: Ryzen 5 3600X und Ryzen 5 3600
Wie ein Sechserpasch: Ryzen 5 3600X und Ryzen 5 3600 (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Die bestverkauften CPUs von AMD sind laut den Absatzzahlen des deutschen Händlers Mindfactory die Ryzen 5 2600(X), vorher waren es die Ryzen 5 1600(X). Mit dem Ryzen 5 3600X und dem Ryzen 5 3600 gibt es mittlerweile die Nachfolger: Beide Chips sind Hexacores für etwas über 200 Euro, sie konkurrieren daher mit Prozessoren wie Intels Core i5-9600K, den es für 230 Euro gibt. Wir haben beide Ryzen 5 getestet - nur einer hat uns überzeugt. Der 3600X stammt von AMD, der 3600 ist eine Caseking-Leihgabe.

Inhalt:
  1. Ryzen 5 3600(X) im Test: Sechser-Pasch von AMD
  2. Der 9600K ist chancenlos
  3. Verfügbarkeit und Fazit

Technisch entsprechen die CPUs dem Ryzen 7 3700X (Test), wenngleich in teildeaktivierter Form: AMD kombiniert einen 12-nm-I/O-Chip, der unter anderem das DDR4-Interface enthält, mit einem 7-nm-Compute-Die. Dieses verfügt physisch über zwei CCX-Blöcke mit je vier CPU-Kernen mit Zen-2-Technik, für die Ryzen 5 deaktiviert AMD aber einen Core pro CCX. Statt einer 4+4-Konfiguration rechnen also 3+3 Kerne, den 32 MByte großen L3-Cache lässt der Hersteller dabei unangetastet.

Hinsichtlich der Frequenzen und der offiziellen thermischen Verlustleistung (TDP) unterscheiden sich die beiden Ryzen 5 kaum vom Ryzen 7 3700X und auch zueinander fast nicht: AMD nennt einen Basistakt von 3,6 GHz und von 3,8 GHz sowie einen Boost von bis zu 4,2 GHz und von bis zu 4,4 GHz. Der Ryzen 5 3600X hat also bis auf 200 MHz keinen Vorteil verglichen mit dem Ryzen 5 3600 ohne X-Suffix. Bei den älteren Modellen 2600X und 1600X war die Differenz größer und zudem lag die reale Verlustleistung der X-Modelle höher, was in der Regel höhere Boost-Frequenzen begünstigt.

KerneBasistakt / BoostL3$SpeicherTDPLaunch-Preis
Ryzen 9 3950X16 + SMT3,5 GHz / 4,7 GHz64 MByteDDR4-3200 (SR)105 Watt750 USD
Ryzen 9 3900X12 + SMT3,8 GHz / 4,6 GHz64 MByteDDR4-3200 (SR)105 Watt500 USD (530 Euro)
Ryzen 9 390012 + SMT3,1 GHz / 4,3 GHz64 MByteDDR4-3200 (SR)65 Watt(?)
Ryzen 7 3800X8 + SMT3,9 GHz / 4,5 GHz32 MByteDDR4-3200 (SR)105 Watt400 USD (430 Euro)
Ryzen 7 3700X8 + SMT3,6 GHz / 4,4 GHz32 MByteDDR4-3200 (SR)65 Watt320 USD (350 Euro)
Ryzen 5 3600X6 + SMT3,8 GHz / 4,4 GHz32 MByteDDR4-3200 (SR)95 Watt250 USD (265 Euro)
Ryzen 5 36006 + SMT3,6 GHz / 4,2 GHz32 MByteDDR4-3200 (SR)65 Watt200 USD (210 Euro)
Ryzen 5 3500X63,6 GHz / 4,1 GHz32 MByteDDR4-3200 (SR)65 Watt(?)
Spezifikationen von AMDs Ryzen 3000 (Matisse)

Die zwei Ryzen 5 laufen auf älteren B350-, X370-, B450- und X470-Platinen; ein teures X570-Mainboard ist nicht erforderlich. Bei uns funktionierte der Ryzen 5 3600X auf einem 80 Euro günstigen Asus Prime B350 Plus mit Firmware-Version 5007 (Agesa 1002) einwandfrei: Einzig DDR4-3200 mussten wir ausgehend von DDR4-2400 per Zwischenschritt über DDR4-2667 und Reboot einstellen. Zwecks Vergleichbarkeit zu den bisherigen Werten entstanden all unsere Messungen aber auf einer X570-Platine.

Der 9600K ist chancenlos 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,40€
  2. (-12%) 52,99€
  3. (-80%) 5,99€

Lightkey 03. Sep 2019

Tatsächlich gab es beim Ryzen 5 3600 im Juli Lieferschwierigkeiten, entsprechend...

Kody 05. Aug 2019

Habe mir jetzt den be quiet Dark Rock Slim zugelegt. Temperatur war bisher nicht höher...

Bonita.M 01. Aug 2019

Die absolute Latenz ist - abgesehen davon, dass bei höherem Takt der Burst nach der CL...

Argh 31. Jul 2019

Mein aktuelles Problem an der "Misere" ist, dass ich mich ewig nicht mehr mit Mainboards...

pigzagzonie 31. Jul 2019

Vielleicht geht da noch was, aber das hat halt nicht so viel mit Optimierung für Intel zu...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Ideapad S540 - Hands on (Ifa 2019)

Das Ideapad S540 hat ein fast unsichtbares Touchpad, das einige Schwierigkeiten bereitet. Doch ist das Gerät trotzdem ein gutes Ryzen-Notebook? Golem.de schaut es sich an.

Lenovo Ideapad S540 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

    •  /